Vom Zettersfeld (1812m) über die Rottmannalm (1894m) zur Neuen Thurner Alm (2052m)

Eine Winterwanderung mit besonderem Charme und eine Sommerwanderung mit Rückweg übers Steinermandl

in den Lienzer Dolomiten
Blick auf Lienz und die Lienzer Dolomiten

Wanderung im Winter 2015 und im Sommer 2016

Höhenunterschied bis Thurner Alm: 240m (rein rechnerische Höhe/tatsächlich sind es etwas mehr, insbesondere bei dem Rückweg übers Steinermandl)

Gehzeit vom Zettersfeld bis zur Neuen Thurner Alm: 1,5 – 2,0 Stunden

Familien-Check: Familienfreundliche Wanderung. Ausdauer erforderlich, es kommt einiges an Strecke zusammen. Keine Gastronomie an der Thurner Alm.

Hunde-Check:  im Winter ggf. Trinkwasser mitnehmen, da Bäche, Quellen, Wasserstellen ggf. zugefroren sind; im Sommer ist unterwegs genügend Wasser vorhanden

Highlights: herrlicher Blick auf Lienz und die Lienzer Dolomiten

Achtung im Winter: bei Schnee ggf. Lawinengefahr unterhalb der Schleinitz, immer das Wetter gut beobachten, glatte, vereiste Stellen durch Schneereste an schattigen Passagen, insbesondere am Sonnensteig

Die Winterwanderung zur Thurner Alm über den Forstweg

Vom Zettersfeld halten wir uns zunächst parallel der Straße auf dem breiten Wanderweg in Richtung Rottmannalm ansteigend. Dort angekommen gehen wir hinter der Hütte den breiten Pfad leicht absteigend weiter bis zu einem Gatter. Der Weg wird bei Schnee auch als Loipe gespurt. Achtung: Im Winter 2015 war die Loipe ab dem Gatter entlang der Forststraße aufgrund eines Hangrutsches nicht gespurt und gesperrt. Als Fußgänger konnten wir hier jedoch problemlos weiter. Im Sommer 2016 war der Weg auch für Fußgänger nicht mehr nutzbar, da es erneut zu einem Hangrutsch gekommen ist.

Im weiteren Verlauf geht es zunächst noch bergab und abschnittsweise haben wir den Sonnensteig genutzt. Das war kein einfaches Unterfangen, da wir durch vereiste Schneereste teilweise sitzend hinunter gekrabbelt sind.

Schließlich gelangen wir an eine Weggabelung, die durch ein Kreuz markiert ist. Hier biegen wir rechts ab und folgen dem Wegweiser entlang der Forststraße bis zur Thurner Alm aufsteigend.

Im traumhaftem Sonnenschein genießen wir unsere Rast mit dem einzigartigen Blick auf die Bergwelt und atmen die frische kalte Luft.

Den Rückweg nehmen wir wie den Hinweg, bis auf die Ausnahme, dass wir den Sonnensteig nicht mehr benutzen. 😉

Thurner Alm
Die Thurner Gemeindealm

Die Sommerwanderung zur Thurner Alm über den Sonnensteig

Vom Zettersfeld gehen wir wie im Winter zunächst parallel der Straße auf dem Wanderweg bis zur Rottmannalm. Hinter der Alm folgen wir dem Wegweiser „Sonnensteig“ nach links und gehen am Rand der Wiese später leicht rechts abknickend leicht bergan bis zu einem kleinen Gatter. Dieses durchqueren wir und folgen dem Steig nun bergab in das Tal hinein. Der Steig führt uns herrlich gelegen den bewaldeten Berghang hinunter, später durch zirbengesäumte Wiesen und wieder etwas durch Wald bis wir an dem breiten Forstweg auskommen. Am Kreuz folgen wir dem Wegweiser nach rechts zur Thurner Alm immer bergauf.

An der Alm empfängt uns ein schöner Picknickplatz mit Bänken und Tisch und einem traumhaften Blick auf Lienz und die Dolomiten. Wir nehmen frisches Quellwasser anstelle einer gut gekühlten Bierflasche aus der Tränke, die hier im Sommer immer deponiert werden, während eine Schar Hühner munter auf der Alm herumpickt.

Rückweg übers Steinermandl

Den Rückweg treten wir zunächst wieder in der gleichen Richtung an, aus der wir gekommen sind. Statt dem Weg jedoch bis zum Kreuz zurück zu folgen biegen wir am ersten Wegweiser in Richtung Steinermandl links ab. Der ebenso breite Weg führt uns nun wieder bergan. Schließlich endet der breite Weg und mündet in einen Steig, der uns durch eine Mulde bis auf den gegenüberliegenden Hang führt. Von hier aus folgen wir dem Wegweiser weiter in Richtung Steinermandl. Schließlich gelangen wir vom Steig auf den Forstweg, dem wir weiter bergan in Richtung Bergstation folgen.

Hier legen wir erneut eine Rast auf der Terrasse ein und genießen ein kühles Getränk und einen guten Kaiserschmarrn.

Anschließend gehen wir über ein Teilstück des Murmeltierlehrpfads den Berg hinab bis aufs Zettersfeld.

Gesperrtes Wegstück

Hinweise auf die Instandsetzung des gesperrten Wegstückes nehme ich gerne entgegen.

Winterbilder 2015