Blick über das Ruhrgebiet

Tetraeder Halde Beckstraße
Tetraeder Halde Beckstraße – bei jedem Wetter einen Ausflug wert

Halde Beckstraße mit Tetraeder

Die Halde Beckstraße mit dem schon von Weitem sichtbaren Tetraeder ist eine von vielen Halden im Ruhrgebiet. Sie befindet sich im Herzen Bottrops und bietet einen erstaunlichen Rundum-Blick in alle Himmelsrichtungen.

Ein Parkplatz befindet sich direkt an der Beckstraße in der Nähe der Kleingartenanlage am Timpenkotten. Von hier überquert ihr die Straße und seht schon den Weg in Richtung Haldengipfel.

Für den Aufstieg lassen sich mehrere Wege wählen. Zum einen führt ein breiter Weg in Serpentinen bis zum Tetraeder hinauf, zum anderen kann aber auch die große Treppe gewählt werden. Hierzu müsst ihr euch zunächst auf dem unteren Rundweg rechts halten, dann kommt ihr automatisch am Fuß der Treppe an.

Wer nicht bis hinauf möchte kann auch einen Rundweg um die Halde Beckstraße laufen. Auf jeden Fall gibt es hier genug Wandermöglichkeiten.

Aufstieg zum Tetraeder
Aufstieg zum Tetraeder mit Holly im Welpenalter im März 2016

Auf der Halde befindet sich ein großes Aussichtsplateau und wer noch höher hinauf will, steigt auf das Tetraeder und genießt den Blick über den Ruhrpott.

Blick zum Tetraeder
Blick zum Tetraeder

Schon bei dem Blick nach oben kann einem schon ganz schwindelig werden, deshalb bleibe ich lieber unten und überlasse meinem Mann den Vortritt zum Gipfel 😉

Blick vom Tetraeder zur Skihalle
Blick zur Skihalle

Kind, Glen, Holly und ich laufen derweil eine Runde um den Haldengipfel und versuchen bekannte Objekte in der Umgebung zu identifizieren. Bei etwas schönerem Wetter als auf den Fotos wäre sicher mehr drin gewesen, aber Spaß macht es trotzdem immer wieder.

Bushaltestelle auf dem Tetraeder
Bushaltestelle auf dem Plateau

Der Busbetrieb findet nur an besonderen Tagen statt.

Der Ausflug zur Halde Beckstraße ist immer wieder lohnenswert und bietet Spaß für die ganze Familie. Bei schönem Wetter lässt sich oben auch herrlich picknicken, bei Wind bietet es sich an, auch mal einen Drachen steigen zu lassen.