[Anzeige] Wer sagt eigentlich, dass Wanderrucksäcke immer nur funktional, top modern, extrem sportlich und in knalligen Farben sein müssen, wenn es raus in die Natur geht? Warum sind wir so wild darauf, dass teure, namenhafte Herstellerlogos dick auf dem Rücken prangen? Ist es ein Markenzeichen für uns selbst, wenn andere uns ansehen, dass wir hunderte von Euros in unsere ultramoderne Outdoorausrüstung gesteckt haben? Manchmal habe ich den Eindruck, dass die Menschen am Berg besonders mit ihrem chicen Equipment auffallen wollen.

Wanderrucksäcke im Test

Aber warum nicht mal back to basics? Warum nicht mal schlicht und traditionell? Lasst uns doch mal versuchen, Funktionalität mit Individualität zu verbinden und uns nicht mit auffälligen Herstellerlogos zu schmücken.

Stattdessen suchen wir uns klassische Designs und Einzigartigkeit. Das passt doch viel besser und schließlich machen wir beim Wandern doch keinen Style-Wettbewerb.

Ich möchte euch heute zwei Wanderrucksäcke vorstellen, mit denen ihr euch wirklich von der breiten Masse abheben könnt und nicht darin unter geht.

Wanderrucksäcke von SIXTH EDITION VIENNA

SIXTH EDITION ist ein kleines, feines Label aus Wien, das sich auf das Design exklusiver und individueller Ledertaschen und Accessoires spezialisiert hat. Die drei Co-Gründer Ines, Suraj und Aurelius stammen aus Österreich, Indien und Deutschland und haben eins gemeinsam, ihre Liebe zum Kunsthandwerk und die Offenheit gegenüber Kulturen und Traditionen. Aus dieser Kombination entstanden auch zwei Wanderrucksäcke nach traditioneller Art, die ich testen durfte und euch heute vorstelle.

Wanderrucksäcke Sixth Edition

Der Attersee Alpin Sommerrucksack*

Den Attersee Alpin Sommerrucksack gibt es in zwei Größen. Einmal in 30×45 cm mit einem Inhalt von 15 Litern und in 40×45 cm mit einem Inhalt von 20 Litern.

Wanderrucksäcke Sixth Edition

Der Heritage Hiker Alpen-Rucksack*

Den Heritage Hiker gibt es ebenso in zwei Größen; in 32×29 cm mit 10 Litern Inhalt und 44×39 cm und 15 Litern Stauraum. Wahlweise gibt es ihn mit und ohne Lederboden.

Ich habe die beiden großen Varianten getestet und den Heritage Hiker mit Lederboden. Beide Modelle bestehen komplett aus natürlichen Materialien; Segelleinen und Vollrindleder.

Mein erster Eindruck der Wanderrucksäcke von SIXTH EDITION

Mein erster Eindruck der Wanderrucksäcke Attersee und Heritage Hiker entstand bereits beim Auspacken der Lieferung und war sehr positiv. Beide Rucksäcke sind nämlich sehr leicht, obwohl sie aus robustem Material bestehen.

Wanderrucksäcke Sixth Edition

Dazu kommt, dass sie sich prima verstauen lassen.

Sie sind nicht klobig und können recht platzsparend zusammengelegt werden, wenn sie nicht benötigt oder transportiert werden sollen.

Damit überzeugen sie auf jeden Fall schonmal vor den herkömmlichen Wanderrucksäcken, die ja doch eher sperrig sind.

Für den Test habe ich die beiden Wanderrucksäcke mit nach Osttirol genommen, um sie unter richtigen Wanderbedingungen zu testen.

Der Attersee Alpin Sommerrucksack im Borderherz Test

Mein erster Testkandidat war der Attersee Alpin Sommerrucksack*. Irgendwie hatte ich mich auf Anhieb in das Design und die Haptik verliebt. Der Attersee Alpin beruht auf einem alten und urtümlichen Rucksackmodell wie es früher im Salzkammergut getragen wurde und das hier nun wiederentdeckt und zu neuem Leben erweckt wurde.

Wanderrucksack Attersee Alpin

Ganz bezaubernd sind die Applikationen aus Leder und die Befestigung der Gurte an den beiden unteren Ecken. Oben befinden sich zahlreiche Ösen, durch die ein Zuziehbändchen gefädelt ist.

Das Modell kommt mit zwei verschiedenen Bändern; eins ist aus Leder, die Alternative ein rot leuchtendes Stoffband. Es bildet einen schönen Kontrast für die, die gerne noch einen knalligen Farbeffekt hätten.

Die Schultergurte sind breit und ebenso aus Leder.

Im Inneren des Rucksacks befinden sich eine Handytasche und zwei Fächer für Kleinkram. Auf der Rückseite befindet sich ein sogenanntes “Hasentascherl”, in das man noch zusätzlich etwas hinein stecken kann. Das eignet sich beispielsweise gut für eine Regenjacke oder Regenhaube für den Rucksack selbst.

Funktionalität und Tragekomfort

Auch wenn der Wanderrucksack im Vergleich mit den eher bekannten Modellen nicht über tausend Fächer, Flaschenhalterungen und Hüftgurte verfügt, eignet er sich dennoch für eine Tagestour. Und das sind die Gründe:

  • Durch die breiten Lederriemen bietet er einen hohen Tragekomfort und das Gewicht verteilt sich gut auf den Schultern.
  • Mit den Zuziehbändchen ist der Rucksack schnell geöffnet und geschlossen.
  • In den drei Innenfächern können Smartphone, Portemonnaie, Schlüssel, Erste-Hilfe-Päckchen und andere Kleinigkeiten verstaut werden.
  • Jacken und Wechselkleidung passen zusammengelegt gut ins Hauptfach.
  • An den Schultergurten sind hinten zwei kleine Lederösen, an denen auch noch zusätzliches Equipment befestigt werden kann.

Der Clou des Wanderrucksacks

Mein persönlicher Clou oder Tipp für euch ist die Nutzung der vielen Ösen, durch die das Zuziehband verläuft. Die lassen sich nämlich auch prima noch zum Befestigen weiterer Utensilien nutzen.

Wie ihr auf dem rechten Bild seht, habe ich kurzerhand mit dem zweiten beiliegenden, roten Bändchen, meine Trinkblase im Rucksack befestigt, so dass sie gerade steht.

Wanderrucksäcke
Wanderrucksäcke im Test

Der Schlauch lässt sich dann ganz einfach durch die Öffnung ziehen und über die Schulter legen. Da kann man ihn dann ein wenig unter den Gurt klemmen und fertig ist’s. Anfänglich sieht der Stauraum gering aus, doch es lässt sich wirklich viel in dem Rucksack unterbringen. Hier seht ihr, dass neben dem Wechselshirt, der Trinkflasche für die Hunde und meinem Erste-Hilfe-Set noch genug Platz ist.

Fazit zum Attersee Alpin Sommerrucksack

Der Attersee Alpin ist ein absoluter Hingucker und sehr gut durchdacht. Neben einer außergewöhnlichen Funktionalität und hohem Tragekomfort, sieht er nicht nur beim Wandern gut aus, sondern auch beim Stadtbummel.

Wanderrucksäcke im Test
Wanderrucksäcke im Test

Er passt sich jeder Kleidung an, egal ob sportlich oder adrett. Das macht ihn zu einem echten Allrounder. Ich hab ihn beim Wandern, beim Minigolfen und zum Shopping mitgenommen und jedes Mal hat er sich perfekt gemacht. Somit kann ich euch diesen bezaubernden und wirklich besonderen Wanderrucksack absolut empfehlen, wenn ihr mal den besonderen Chic beim Wandern sucht.

Der Heritage Hiker Alpen-Rucksack im Borderherz Test

Mein zweiter Testkandidat war der Heritage Hiker Alpen-Rucksack*. Und dazu muss ich gestehen, dass ich schon lange wieder so einen Rucksack haben wollte, denn mit genau so einem Wander- oder Jagdrucksack – wie man ihn nennt – bin ich als Kind bei meinen ersten Bergtouren in Osttirol gewandert.

Wanderrucksack Vintage 1
Wanderrucksack Vintage

Damit ihr mir das glaubt, gibts hier zwei Beweisfotos aus alten Zeiten. Ich habe mich so gerne daran erinnert und mich deshalb auch enorm gefreut, den Heritage Hiker von SIXTH EDITION zu testen. Und wie ihr seht, ist das Design nie aus der Mode gekommen und auch heute noch aktuell. Jetzt aber zum Testmodell:

Heritage Hiker Wanderrucksack

Der Heritage Hiker ist aus dem selben Material wie der Attersee – aus Segelleinen – und die Gurte sowie die Verschlüsse sind genauso aus Leder.

Identisch ist auch das Hasentascherl an der Rückseite.

Dazu kommen allerdings gepolsterte Schultergurte, eine Klappe mit Riemenverschluss, in der sich auch noch ein Reissverschlussfach versteckt und vorne zwei aufgesetzte Taschen, ebenso mit Riemenverschluss. Innen sind keine weiteren Fächer, dafür viel Stauraum.

Funktionalität und Tragekomfort

In Sachen Funktionalität und Tragekomfort gibt es auch hier nichts auszusetzen. Benefits sind:

  • Gepolsterte Schultergurte sorgen für ein angenehmes Tragegefühl.
  • Ein Klappe in Ergänzung mit einem Zuziehbändchen verschließt den Rucksack sicher.
  • Ein Reissverschlussfach in der Klappe ist der ideale Ort für Kleinigkeiten, die schnell verloren gehen – ideal für Schlüssel, Ausweise, Papiere, EC-Karte etc..
  • In den beiden aufgesetzten Vordertaschen lassen sich ein Portemonnaie und andere Utensilien verstauen, die man schnell gerne griffbereit hat.
  • Das Hauptfach bietet reichlich Stauraum für Wechselkleidung, Jacke, Getränke, Proviant und und und.
  • Wie der Attersee verfügt auch der Heritage Hiker über viele Ösen, an denen sich Kleinigkeiten mit einem Bändchen befestigen lassen.
  • Für eine Tagestour geht hier alles rein, was Wander:innen unterwegs so benötigen.

Für schlechtes Wetter empfiehlt es sich, bei beiden Modellen noch einen Regenschutz einzustecken oder einen Poncho, mit dem ihr auch gleich euch selbst schütz, wenn es mal nass und ungenütlich wird.

Wanderrucksäcke im Test
Wanderrucksäcke im Test

Fazit zum Heritage Hiker Alpen-Rucksack

Herrlicher Vintage-Stil verbunden mit Funktionalität und Komfort, das ist der Heritage Hiker Alpen-Rucksack. Er lässt sich ideal zum Wandern verwenden, für einen Ausflug in den Tierpark, für Stadtbesichtigungen, zum Bummeln oder was immer ihr machen wollt. Er ist leicht, schnell gepackt und passt sich jeder Situation perfekt an. Damit seid ihr immer gut gekleidet, egal ob am Berg oder in der Stadt. Somit gibt es auch für den Heritage Hiker meine Empfehlung.

Wanderrucksäcke im Test

Mutig und anders sein am Berg mit SIXTH EDITION

Vielleicht braucht es etwas Mut, anders am Berg zu sein, als andere. Den Hightech-Rucksack mal abzulegen und gegen ein individuelles kleines Kunstwerk zu tauschen.

Eben mal nicht mit der Masse zu schwimmen, darauf zu verzichten, zeigen zu wollen, dass man dazu gehört, zur Elite der Großbuchstaben auf dem Rücken, an der Hose, oder dem Funktionsshirt.

Seid mutig, seid individuell, gönnt euch das Besondere, ihr seid einmalig, zeigt es, setzt ein Zeichen. Die Wanderrucksäcke von SIXTH EDITION sind dazu das ideale Pendant.

In diesem Sinne, bleibt gesund und wanderfreudig. Eure Dina

Werbehinweis: Die beiden Wanderrucksäcke wurden mir für den Test kostenlos von SIXTH EDITION zur Verfügung gestellt. Meine Meinung hat das jedoch in keiner Weise beeinflusst. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links. Wenn ihr darüber etwas kauft, kostet euch das nicht mehr. Ich bekomme dafür aber eine kleine Provision, die mich dabei unterstützt, meinen Blog weiter betreiben zu können. Ich danke euch.

Noch mehr Equipment Tests findet ihr hier im Blog: Zu unserem Outdoor-Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
26 − 11 =