Hier spricht Holly!

Border Collie
“Huhu, ich bins, Holly. Was guckst du? Glaubst du, ich kann nicht sprechen? Haha, da täuschst du dich!”

“Hey zusammen, jetzt wird es aber Zeit, dass ich mich auch mal zu Wort melde. Immer nur berichtet meine Mama vom Urlaub, aber ich fand es doch auch so unglaublich toll mit meinem besten Freund Glen unterwegs zu sein. Davon muss ich euch jetzt auch unbedingt berichten.”


Ich fahre in den Urlaub

“In der Woche vor dem Urlaub war meine Mama schwer beschäftigt mit Koffer packen. Der ganze Flur stand voll mit Gepäck und ich dachte mir schon, da steht was an, da kommt was auf uns zu. Und dann wurde plötzlich alles abends ins Auto gepackt und anschließend gingen meine Menschen-Eltern schlafen.

Komisch, hab ich mir gedacht, aber mich dann erst mal dazu gelegt. Mitten in der Nacht klingelte dann der  Wecker. Es war noch dunkel draußen und eigentlich wollte ich noch viel lieber liegen bleiben. Aber nach einem kurzen Frühstück wurde mir mein Geschirr angelegt und ich wurde auf den Rücksitz im Auto gesetzt und angeschnallt. Hey cool, dachte ich mir, endlich mal ein standesgemäßer Sitzplatz, statt immer nur im Kofferraum. Das war klasse.

Dann ging die Fahrt los und wir haben noch meine Menschen-Oma abgeholt. Spitze, ich saß also die ganze Fahrt über gemütlich zwischen zwei Menschen, wurde verhätschelt und konnte prima aus dem Fenster schauen. Glen durfte vorne bei Mama sitzen. Der Kofferraum war aber auch mega voll mit Gepäckstücken. Wahrscheinlich das ganze Hundefutter was Mama für die Reise eingepackt hatte.”


In den Bergen Osttirols

“Als wir endlich am Ziel ankamen, war ich total geflasht. Pünktlich zur Ankunft verzogen sich die Wolken und gaben eine unglaubliche Aussicht auf die Lienzer Dolomiten frei. Wir waren auf einem hohen Berg weit von der Stadt entfernt und ich sah nur noch Freiheit. Grenzenlose Freiheit. Unendlich weite Wiesen, Lärchenwald, leuchtendes Heidekraut und der Duft der von der Natur ausging, war Balsam für meine Hundenase. Ich war im Traumland eines jeden Border Collies angekommen.

Und es sollte ein spitzen Urlaub werden. Jeden Tag sind wir gaaaaanz viel gewandert und ich konnte rennen, springen und plantschen was das Zeug hielt. Mein Freund Glen war dabei meistens an meiner Seite. An machen Tagen durfte er allerdings bei der Oma auf der Hütte bleiben, na ja, er ist ja auch schon etwas älter und nicht mehr so ein junger Hüpfer wie ich.”


Zettersfeld
Mit Glen rennen ist so cool

Ein Gefühl von Freiheit

“Was gibt es Schöneres für einen Border Collie als zu rennen und zu toben?! Meine Eltern haben hier in Lienz wirklich das perfekte Ziel für uns gefunden. Knapp 1900m hoch lag unsere Almhütte und hier gibt es so viel Platz. Glen und ich hatten obermäßig viel Spaß. Und immer wenn wir so richtig geschafft vom Auspowern waren, kam von irgendwo ein Bächlein her, in dem wir uns erfrischen konnten. Das Quellwasser in den Dolomiten schmeckt auch einfach zu gut.”


Quellwasser
Wir haben Durst vom Spielen

“An manchen Stellen in den Bergen haben die Bergbewohner sogar riesige Trinknäpfe für uns aufgestellt. Die sind hier echt voll hundefreundlich. Manchmal haben da auch Kühe draus getrunken, aber das hat uns nicht gestört, es war ja genug Wasser da.”


Schwarzach Fluss
Glen und ich wandern gerne zusammen

“Glen und ich sind ja wirklich voll die Wasserratten. Und unsere Eltern haben immer Wanderungen ausgesucht, wo viel Wasser floss. Das war zwar immer ziemlich kalt, aber zum Spaß haben genau richtig.”


Schnee im Sommer?

“Einmal war ich ja total überrascht. Da ging es schon morgens ganz früh los zum Wandern und meine Familie ist mit mir ganz weit hoch in die Berge gewandert. Als wir über eine Bergstufe kamen, konnte ich sogar einen schneebedeckten Berg sehen und kurz vor dem Ziel (es war wohl die Neue Prager Hütte am Großvenediger) war da, wie für mich gemacht, ein eigenes kleines Schneefeld. Meine Eltern wissen echt was ich mag. Ich weiß zwar nicht wie die den Schnee da extra für mich hingelegt haben, aber das war schon ganz großes Kino.”


Schneefeld
Schnee im Sommer – mitten im Geröll

Urlaubsbekanntschaften

“Was wäre ein Urlaub ohne Urlaubsbekanntschaften? Auch dafür hatten meine Eltern natürlich gesorgt. Wie konnte es auch anders sein?! 🙂 In unserem Ferienhaus gab es drei Ferienwohnungen. Oben wohnte meine Oma, wir hatten die Mitte und unten zog  eine Familie ein, die einen feschen Australien Shepherd in den Urlaub fuhren. Rover war sein Name. Glen fand ihn ja eher doof, is ja klar, der war eifersüchtig. Aber ich fand den klasse. Mit dem Rover konnte ich prima zocken und wir haben uns auf Anhieb verstanden.


Diebische Elster
Ich hab den Ring vom Rover geklaut

Rover hatte einen gelben Ring zum Spielen dabei. Den fand ich sooo schön. Eines Tages ist die Familie zu einem Ausflug aufgebrochen und dabei haben die den Ring auf der Terrasse liegen gelassen. Haha, da habe ich meine Chance genutzt und mir den Ring stibitzt. Leider musste ich ihn später wieder abgegeben. 🙁 Aber zu Weihnachten wünsche ich mir auch so einen Ring vom Christkind.”


Schafe ohne Schäfer

Hütehund
Mähhh ihr Schafe

“Als Border Collie ist es ja meine eigentliche Aufgabe Schafe zu hüten und als wir zur Karlsbader Hütte gewandert sind, trafen wir tatsächlich auf eine Schafherde, die da ganz alleine ohne Schäfer und ohne Border Collie unterwegs war. Das war schon komisch. Keiner hat da aufgepasst. Also habe ich mich während einer Pause auf einen Felsen gesetzt und von dort aus die Herde im Auge behalten. Muss ja wohl so sein, wenn keiner da ist. Der gute Border Collie kümmert sich dann um die Arbeit. Ich hab dann ganz brav die Vertretung übernommen. Leider ging die Wanderung irgendwann weiter und ich musste die Herde alleine lassen. Ich hoffe, der Schäfer kam dann alsbald zurück und hat wieder auf die Schafe aufgepasst. Ganz schön verantwortungslos vom Schäfer einfach so die Herde alleine zu lassen.”


Meine Eltern schaffen mich

“Nach den vielen Erlebnissen, die mir am Tag so widerfahren sind, war ich abends immer richtig müde. So müüüüüde. Ist ja auch kein Wunder, immerhin hab ich als Border Collie vier Beine und vier Pfoten. Meine Eltern haben nur zwei Beine und zwei Pfoten. Ich habe das Doppelte, da muss ich ja mehr müde sein, ich mache ja immer doppelt so viele Schritte.”


Border Collie müde
Ich bin ein so müüüüder Border Collie

Mein bester Freund Glen

“Glen ist wirklich mein allerallerbester und treuester Freund. Außerdem ist er auch echt hübsch. Was wäre der Urlaub nur ohne Glen gewesen?! Ich bin so froh, dass ich einen so tollen Freund habe. Glen ist ein ganz weiser alter Border Collie. Von ihm habe ich schon viel gelernt. Manchmal ist er allerdings auch schon etwas tüddelig geworden. Vielleicht liegt das an seinem Alter, aber vielleicht tut er auch nur so, weil er ja ein so unglaublich schlauer Border Collie ist. Aber welche Ziele verfolgt er damit? Na vielleicht finde ich das noch raus. Auf jeden Fall wäre der Urlaub ohne Glen echt voll lahm gewesen.”


Border Collie Rüde
Glen ist so toll
Glen
Mein bester Freund Glen

Ich könnt auch Modell werden

“Nachdem ich mir die vielen Urlaubsbilder so angesehen habe, werde ich mich jetzt wohl mal bei Germanys Next Top Dog Modell bewerben. Findet ihr nicht, dass ich richtig gut vor der Kamera posieren kann? Das mache ich ja richtig gerne. Schaut doch mal.”


Border Collie
Hab ich nicht schöne Öhrchen?
best holly 06
Hm, ich kann auch frech gucken.
Neue Prager Hütte
Klettern liebe ich auch – Actionfotos mag ich besonders gern.
Timmelbach
Wasser-Shootings sind am Besten.

Osttirol im Winter – ich komme

“So, das wars erstmal von mir. Ich hoffe mein kleiner Urlaubsbericht hat euch inspiriert. Im Winter fahre ich wieder mit meiner Familie in die Berge und werde euch berichten. Und vielleicht melde ich mich ja zwischendurch auch noch mal bei euch.

Hat es euch gefallen oder habt ihr Fragen an mich? Schreibt es mir doch einfach in die Kommentare. Ich antworte euch gerne.”

Wau Wau

Eure Holly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
10 − 8 =