Dünenflair am Niederrhein: die Loosenberge

Feiner Sand wirbelt um unsere Füße, der Duft des Wacholders und Heidekrauts liegt in der Luft. Ein kleiner Pfad schlängelt sich durch die Binnendünen der Loosenberge im Bereich der Lippeaue zwischen Hünxe und Schermbeck. Krüppelige Kiefern säumen den Wegesrand; Moose und Flechten überziehen die kleinen Kuppen der vor uns liegenden Hügel. Es ist ein Naturidyll, das Urlaubsfeeling vermittelt und das nicht nur im Sommer, sondern auch zu allen anderen Jahreszeiten, wenn die Gestalten der Bäume und Pflanzen bizarre Formen bilden.

Wir nehmen euch mit auf eine Rundwanderung durch die Loosenberge und den Naturpark Hohe Mark am Niederrhein.

Tourfakten: Rundwanderung Loosenberge

Dauer: 2,0 – 2,5 Stunden

Länge: 8,4 km

Höhenmeter: 7,0m

Familien-Check: Ideal für Familien mit Kindern. Wem die gesamte Strecke zu lang ist, kann auch nur die Runde durch die Wacholderheide (ca. 1km) machen.

Hunde-Check: Naturschutzgebiet & Anleinpflicht, Trinkwasser mitnehmen

Loosenberge
Eingangsbereich Loosenberge

Urlaubsflair in der Wacholderheide Loosenberge

Wir beginnen die Rundwanderung am Wanderparkplatz (siehe GPS-Infos am Ende des Artikels) und bewegen uns im Uhrzeigersinn. Zunächst folgen wir noch ein Stück der asphaltierten Straße und wandern vorbei an ausgedehnten Wiesen und Feldern, die herrlich im Sonnenschein leuchten. Dann erreichen wir das Waldgebiet und kurz darauf auch die Wacholderheide Loosenberge.

Loosenberge

Das geschützte Areal ist umzäunt und auch die Wege im Inneren sind so angelegt, dass ein Querfeldeingehen zum Schutze der Dünen, Pflanzen und Tiere nicht möglich ist. Dennoch tut das der Schönheit des Weges keinen Abbruch.

Die sandigen Wege, auf denen es sich lohnt, einfach mal barfuß zu wandern, schlängeln sich mitten durch die Dünen und vorbei an zahlreichen Informationstafeln, die Aufschlussreiches über die Wacholderheide und ihre Bewohner vermitteln.

Loosenberge

Der einzigartige Duft des Wacholders und des Heidekrauts ist allgegenwärtig. Es riecht nach Urlaub, nach Strand und Dünen. Statt Meeresrauschen tönt der Wind zwischen den Gehölzen.

Loosenberge

Urig wirkt die Landschaft, die selbst im Winter den naturliebenden Wanderer verzaubert und in seinen Bann zieht.

Umgestürzte Bäume bleiben als Wohnraum für die Kleinstlebewesen der Wacholderheide liegen und im Detail gibt es viel zu entdecken.

Das Gebiet ist nicht sehr groß und gerade das macht es so besonders. Deshalb lohnt es sich die Natur besonders ausgiebig zu studieren und hier und da ein wenig zu verweilen.

Anschließend startet der eigentliche Teil der Wanderung rund um die Loosenberge durch die Lippeaue.

Wandern in der Lippeaue

Nachdem wir die Loosenberge durch das urtümliche Ausgangstor verlassen haben, zweigen wir nach rechts ab und nun steht uns eine sehr waldreiche Runde bevor.

Loosenberge
Loosenberge

Auf diesem Streckenabschnitt gibt es nicht minder wenig zu entdecken.

Kleine Bachläufe und sumpfige Flächen durchziehen den Wald. Moose umschlingen die morschen Äste alter Bäume und formen gar mystische Figuren.

Besonders an feuchten Tagen ist der „Goldgelbe Zitterling“ unser ständiger Wegbegleiter. Er ist der einzige Farbklecks in der winterlichen Jahreszeit und überstrahlt einfach alles.

Sein Erscheinungsbild ist bizarr und ungewöhnlich. Wie ein glibberiger Lappen wächst die Pilzart aus den Rindenspalten abgestorbenen Zweige bei Regenwetter.

Wird es wieder trocken schrumpelt er zusammen, damit er sich beim nächsten Schauer wieder ausbreiten kann. Ein wahres Wunderwerk der Natur und ein tolles Farbspiel.

Gemütlich wandern wir des Weges und entdecken immer wieder neue Kleinigkeiten. Kurz vor Drevenack biegen wir rechts ab und es geht vorbei an einer Weihnachtsbaumschule oder ist es noch der Weihnachtsbaumkindergarten?!

Auf jeden Fall sind sie noch sehr klein, die Setzlinge, die sich auf dem großen Feld tummeln. Wir umrunden die offene Fläche und gelangen weniger später wieder in den schattigen Wald.

Loosenberge

Dann wird es Zeit für eine Pause. Bänke gibt es hier nur wenige, deshalb muss ein umgefallener Baum herhalten.

Bei dieser naturnahen Wanderung passt das aber gut ins Bild und so machen wir es uns gemütlich und packen heute mal unseren Kuchen aus.

Ein Picknick im Wald gehört einfach zur jeder Wanderung dazu.

Loosenberge

Ruhige Pfade am Niederrhein

Gut gesättigt setzen wir unseren Weg danach fort. Es bleibt idyllisch im Wald und wir genießen die herrliche Ruhe.

Loosenberge

Tatsächlich bietet sich bald darauf doch noch eine Sitzbank für eine Pause an. Gemäßigten Schrittes wandern wir zurück zum Ausgangspunkt dieser herrlichen Runde.

Fazit zur Wanderung durch die Loosenberge

Die Rundwanderung durch die Loosenberge ist eine sehr naturnahe und informative Tour.

Besonderes Highlight ist natürlich die Wacholderheide.

Aber auch der Rest der idyllischen Rundwanderung durch Wald und Flur bietet viel zum Entdecken und zudem Natur und Erholung pur – eben so wie im Uraub.

Eine Tour, die wenig anstrengend ist und sich somit auch für Familien mit Kindern anbietet.

Anbei noch der GPS-Track zur Tour. Weitere Touren am Niederrhein findet ihr hier: Mit den Borderherzen den Niederrhein erkunden.

Liebe Grüße

eure Dina

P. S.: Es empfiehlt sich, die Karte mit Outdooractive, offline aufs Smartphone zu ziehen. Mehr zu Outdooractive erfahrt ihr in meinem Blogartikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
15 ⁄ 3 =