Ein Monat mit gemischten Gefühlen

Schön fing er an der März, der Frühlingsmonat schlechthin, in dem die ersten Osterglöckchen gelb in der Sonne leuchten, die Knospen wieder sprießen und neues Leben beginnt. Mitte des Monats folgte jedoch ein sehr schmerzhafter und trauriger Einschnitt in unserem Leben. Im Alter von 74 Jahren verstarb mein Papa und so konnte auch der viele Sonnenschein, den die zweite Märzhälfte anschließend mit sich brachte, nur einen winzigen Teil der Stimmung aufhellen. Na ja, wenigstens waren die Tage dadurch halbwegs erträglich, während die Abende momentan immer noch von Trauer erfüllt sind, wenn sich all die Erinnerungen in den Vordergrund schieben, während ich versuche zur Ruhe zu kommen.

Allzu viel Neues war dann diesen Monat auch nicht los, aber immerhin erreichte Holly einen ersten wichtigen Meilenstein in ihrem Leben.

Hollys erste Läufigkeit

Lange habe ich darauf gewartet, 12 Monate sozusagen. Während alle Hündinnen im gleichen Alter wie Holly ihre erste Läufigkeit schon längst hinter sich gebracht hatten, ließ mich Holly warten und warten und warten. Glen hatten wir schon letztes Jahr im Juli den Hormonchip verpasst, aber dieser war lediglich für 6 Monate ausgelegt. Nun im März war es dann soweit und nicht nur Hollys Hormone lebten auf, sondern auch die von Glen. Dies hatte dann zur Folge, dass er eine Woche, während der Holly in der Standhitze war, zu meiner Mutter ziehen durfte. Holly indes erfreute sich über Spaziergänge an der Langlaufleine. Glücklicherweise verlief die erste Hitze relativ ruhig und halbwegs entspannt für uns alle. Allerdings haben wir dadurch auch nicht ganz so viele Ausflüge unternommen, wie wir es sonst gewohnt sind. Aber das war diesen Monat auch nicht ganz so schlimm.

heisser Hund

Krötenwanderung in Vonderort

Die Krötenwanderung brachte mir diesen Monat besonders viel Abwechslung. Dieses Jahr schien regelrecht zum Rekordjahr zu werden, so viele Tiere schleppten wir über die Straße. Gestern habe ich nun meine Zählliste an die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet geschickt und bin gespannt auf die Auswertung. Darüber werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Neben vielen Erdkröten waren aber auch immer wieder einige Molche (Foto: Bergmolch) unterwegs zum Laichgewässer. Die möchte ich euch natürlich auch nicht vorenthalten:

Bergmolch

Ein neues Gehege für die Zwergwidder

Letztes Wochenende haben wir dazu genutzt, unseren Zwergen ein neues Außengehege zu bauen. Während Maik sich im Pflastern übte, lackierte ich fleissig im Sonnenschein die Bretter für den Rahmen des Geheges. Anschließend fertigte Maik die Rahmen, ich baute das alte Gehege ab, grub den halben Garten um, um neues Gras zu säen und zum Schluss setzen wir noch gemeinsam die Gitter in die Rahmen ein und schraubten alles zu einem ansehnlichen Gehege zusammen. Da können sich die beiden nun über einen tollen Auslauf freuen. Nebenan steht noch unser Rasenauslauf und an einer Überdachung arbeiten wir noch. 🙂

Kaninchengehege

Der April macht was er will

Nun halte ich es kurz für den März und hoffe, dass ich euch im April wieder mehr berichten kann. In Kürze stehen ja die Osterferien an und da geht es für die Borderherzen wieder auf Tour. Seid gespannt.

Liebste Grüße
Eure Dina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
27 × 17 =