Gesund und munter unterwegs beim Wandern

Egal ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter, beim Wandern solltet ihr nicht nur auf die der Jahreszeit angepasste Kleidung und Proviant achten, sondern auch auf eure Gesundheit, denn die ist besonders aktuell das A&O. Deshalb habe ich meinen Artikel rund um die Reiseapotheke, die in jeden Wanderrucksack gehört, noch mal ein wenig aufgefrischt.

In meinem Artikel „Was gehört in den Wanderrucksack“ habe ich mir schon vor einiger Zeit Gedanken dazu gemacht, was ihr bei Wanderungen immer dabei haben solltet. Dabei gilt: grundsätzlich solltet ihr beim Packen eures Wanderrucksacks immer nur das Nötigste und Wichtigste mitnehmen. Überflüssige Utensilien, Wechselkleidung in doppelt und dreifacher Ausführung oder Proviant für mehrere Tage, wenn ihr nur ein paar Stunden unterwegs seid, solltet ihr unbedingt vermeiden. Das macht nicht nur euren Rucksack unnötig schwer, es kann letztendlich auch zu Schmerzen in Schultern und Rücken führen, wenn ihr euch wie einen Packesel beladet und das nimmt den Spaß am Wandern.

Dieser Bericht enthält externe Links (Werbelinks) zu Produkten, die ich euch empfehle. Wenn ihr über den Link etwas kauft, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Ihr unterstützt damit also meinen Blog. 🙂 

Wanderrucksack
Was gehört in den Wanderrucksack?

Das Must-Have: ein Erste Hilfe Set

Zu den wichtigsten Utensilien zählt jedoch unbedingt ein Erste-Hilfe-Set. Ob ihr nun alleine oder mit mehreren Personen wandert, Kinder dabei habt oder eure Hunde, kleine Verletzungen – auch wenn es nur Kratzer sind – können immer entstehen. Da kullern schnell ein paar Tränen bei den Kleinen, wenn das Knie blutet und nicht unmittelbar ein buntes Pflaster darauf geklebt werden kann. Da endet die schönste Wanderung, wenn der Partner eine Blase an der Ferse hat und seine Tour im schlimmsten Fall nicht mehr fortsetzen kann.

Unfälle oder Verletzungen sind etwas womit wir beim Wandern eigentlich gar nicht konfrontiert werden möchten und die dennoch immer geschehen können. Deshalb habe ich euch in meinem Artikel zum Thema Inhalt des Wanderrucksacks auch ein Erste-Hilfe-Set empfohlen. Doch was gehört da eigentlich rein?

Das Erste-Hilfe-Set für unterwegs

Erste-Hilfe-Sets in praktischen Aufbewahrungstäschchen findet ihr überall im Handel. Es gibt sie in verschiedenen Ausstattungsvarianten, so dass ihr je nach Bedarf den Umfang des benötigten Inhalts bestimmen könnt. Eins dieser kleinen nützlichen Sets solltet ihr beim Wandern immer dabei haben, so dass ihr mit den grundsätzlich notwendigen Materialien zur Erstversorgung wie Pflastern, Kompressen und Mullbinden versorgt seid. Leg euch auf jeden Fall auch eine Schere, ein Taschenmesser oder ein Multifunktionstool mit hinein.

Erste-Hilfe-Set
Erste-Hilfe-Set

Blasenpflaster – das A&O beim Wandern

Niemand hat sie gerne – Blasen an den Füßen. Sie sind schmerzhaft und das meist über Tage, wenn sie nicht auskuriert werden. Mir ist es im Urlaub auch bereits passiert, dass ich gleich nach der ersten Tour an der rechten Ferse eine böse Blase hatte und dass, obwohl meine Wanderschuhe längst eingelaufen waren. Natürlich hatte ich an eines im Rucksack nicht gedacht – an Blasenpflaster. Wie glücklich war ich, als mein Mann mir stolz seine Blasenpflaster präsentierte und ich diese Tour sowie die nächsten relativ schmerzfrei miterleben konnte. Nach diesem Erlebnis haben wir uns mit Blasenpflastern regelrecht eingedeckt. Deshalb nehmt sie mit, auch wenn ihr bisher nie welche benötigt habt. Sie nehmen nicht viel Platz weg und wiegen nichts.

Individuelle Ergänzungen für die Reiseapotheke

Magnesium

Bei sportlichen Aktivitäten wie beim Wandern in den Bergen haben wir uns einen kleinen Vorrat an Magnesium zugelegt. Magnesium soll zu einer normalen Muskelfunktion beitragen und gegen Müdigkeit und Erschöpfung helfen. Da die Anstrengung bei unseren Touren schon sehr hoch ist, packen wir uns das gerne in Pulverform ein oder lösen es vor unserer Tour in der Wasserflasche auf. So haben wir dann für unterwegs auch gleich noch ein leckeres Getränk. Auch für nach der Wanderung gibt es entsprechende Regenerationsdrinks oder Regenerationsriegel.

Reisekaugummi für die Fahrt im Auto

Außerdem haben wir im Auto immer Reisekaugummis dabei. Wenn wir in den Bergen unterwegs sind, lässt es sich nicht vermeiden, kurvenreiche Straßen zu benutzen. Dabei kann einem schon mal schnell übel werden. Sei es von dem Blick von der einspurigen Straße ins tiefe Tal oder durch die Beschleunigung in den Kurven – Übelkeit kann jeden erwischen. Da sind Reisekaugummis ein praktischer Begleiter. Und wenn es dann doch mal zu einem kleinen Malheur kommen sollte, dann gibt es im Handel sogar „Kotztüten“. Klingen zwar nicht schön, können aber sehr praktisch sein.

Tipps für die Reiseapotheke nach der Wanderung

Last but not least benötigt ihr vielleicht auch noch das ein oder andere Pflegeprodukt nach der Wanderung. Das müsst ihr nicht in den Rucksack packen, sondern könnt es bequem in eurem Feriendomizil – oder je nachdem von wo ihr los wandert – deponieren.

Das kann ein Topf Pferdesalbe für eure Gelenke sein, etwas Wundsalbe für kleine Schrammen, eine Fußcreme für die beanspruchten Fußsohlen und und und. Das solltet ihr nach eurem eigenen Bedarf und nach euren eigenen Erfahrungen ermitteln und entsprechend vorsorgen.

Die Reiseapotheke für den Hund

Zum Schluss möchte ich allen die mit Ihren Hunden wandern auch noch eine Reiseapotheke für den Hund ans Herz legen. Diese ist jedoch von vielen individuellen Faktoren abhängig. Je nach Größe, Alter und Gewicht muss die Versorgung für den Hund beim Wandern gestaltet werden und das könnt ihr sicher selbst am besten beurteilen. Wir sorgen gerade in den Bergen immer mit Floh- und Zeckenschutz vor und haben eine Zeckenzange dabei. Auch etwas Creme für wunde Pfötchen kann sinnvoll sein oder aus der Homöopathie etwas gegen beanspruchte Gelenke. Außerdem haben wir immer Kohletabletten gegen Verdauungsstörungen dabei.

Reiseapotheke
Eine Reiseapotheke für den Hund?

Fazit zur Reiseapotheke

Nun habe ich euch hoffentlich einige nützliche Anregungen mitgeben können, damit ihr, eure Familie und eure tierischen Begleiter vor – während und nach dem Wandern – gesund und munter bleibt.

Bitte unterscheidet dabei in ein paar Must-Haves und Should-Haves.

Must-Have

  • Erste-Hilfe-Set
  • Blasenpflaster
  • individuelle Hunde-Apotheke

Should-Have

  • Magnesium
  • Reisekaugummi
  • Pflegeprodukte

In diesem Sinne – bleibt gesund und munter und habt viel Spaß beim Wandern. Und falls ihr Ergänzungen zu meiner Liste habt, dürft ihr gerne kommentieren.

Liebe Grüße

eure Dina

Achtung: Dieser Artikel stellt keine medizinische Beratung dar. Er basiert lediglich auf den Erfahrungen, die wir selber beim Wandern gemacht haben. Wie heißt es so schön: bei Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Dies bitte ich zu berücksichtigen, wenn ihr die genannten Artikel erwerben und benutzen möchtet. Für die Nutzung können wir keine Haftung übernehmen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
46 ⁄ 23 =