Er ist schon eine ganz besondere Erscheinung – der Ipf. Markant erhebt sich seine Silhouette aus dem Meteoritenkrater im Geopark Ries. Schon die Kelten hatten vor über 2500 Jahren erkannt, dass die auffällige Erhebung ein hervorragender Standort für eine Befestigungsanlage ist und sich hier oben niedergelassen. Wer heute als Wanderer den Hang hinauf strebt, taucht ein in die Vergangenheit und blickt von oben in die Gegenwart und vielleicht sogar die Zukunft. Die kurzweilige Wanderung auf das Gipfelplateau bietet neben wunderbaren Aussichten und einer herrlichen Natur, auch interessante und vor allem lehrreiche Details über das, was hier einst vor sich ging.

Wanderung Ipf

Tourfakten zur Wanderung auf den Ipf:

Strecke: 2,4km

Höhenmeter: 109m

Dauer: etwa eine Stunde

Familienhighlights: keltisches Freilichtmuseum, einfache und familienfreundliche Wanderung, die sich auch für Kleinkinder eignet (nicht barrierefrei, nicht kinderwagentauglich), tolle Aussicht vom Gipfelplateau, teilweise abenteuerliche Pfade, Picknicksachen einpacken

Hundecheck: hundefreundliche Tour, Trinkwasser sollte an warmen Tagen mitgenommen werden

Parken: direkt am keltischen Freilichtmuseum,
73441 Bopfingen (siehe auch GPS-Track am Ende des Artikels)

Wandern auf den Spuren der Kelten

Die kleine Wanderung auf den Ipf beginnt direkt am Parkplatz des Freilichtmuseums. Ein keltischer Krieger begrüßt uns am Wegesrand und lädt uns ein, die liebevoll nachgebaute Anlage zu besuchen.

Kelten Ipf
Freilichtmuseum Ipf
Wanderung Ipf

Meterhohe Wallanlagen ragen vor uns auf und die originalgetreuen Nachbauten der keltischen Häuser blitzen im Sonnenschein. In einem Info-Pavillon erfahren wir Wissenswertes über das Leben hier vor einigen tausend Jahren, bevor wir uns auf den Weg zum Gipfel begeben.

Wanderung Ipf

Der Aufstieg ist kaum zu verfehlen, das charakteristische Ziel nicht weit. Durch eine idyllische Allee heißt es nun ein paar Höhenmeter zu bewältigen. Knorrige Laubbäume krallen sich mit ihren schrumpeligen Wurzeln im Erdreich links und rechts des Weges fest. Ihre ausladenden Äste ragen über unsere Köpfe und bilden ein schützendes Dach.

Umso höher wir gelangen, desto markanter werden die Zeugnisse der Geschichte – befand sich doch einst eine keltische Burganlage auf dem Gipfel. Und so ziehen sich auch heute noch die von den Kelten aufgeworfenen Erdwälle schützend rund um das Plateau.

Wanderung Ipf

Aus kleinen Steinchen haben Wanderer ihre Namen innerhalb der Ringwälle gelegt und es gibt vieles zu betrachten.

Auf den Gipfel des Ipf

Es dauert nicht lange und wir erreichen das Gipfelareal. Platt liegt es vor uns. Fast wirkt es hier oben wie auf den Halden des Ruhrgebiets. Jedoch ist der Ipf im Gegensatz dazu eine durch Naturkräfte entstandene und keine künstliche Erhebung. Das Panorama von oben reicht in alle Himmelsrichtungen. Kein Baum versperrt die Sicht.

Kein Wunder also, dass sich die Kelten hier oben sicher fühlten, waren feindlich Gesinnte doch bereits bestens in der Ferne sichtbar. Heutzutage kuscheln sich die kleinen umliegenden Schwabenstädtchen malerisch in die Täler und wir erblicken die umliegenden Bergkuppen, den Meteoritenkrater des Geoparks Ries und einen ganz wunderbaren Weitblick über die Umgebung.

Wanderung Ipf
Wanderung Ipf
Wanderung Ipf

Mehrere Pfade ziehen sich um rund um den Ipf und wir können frei wählen, ob wir mal zwischen den Ringwällen oder oben auf dem Gipfel auf Spurensuche gehen möchten. Der 668m hohe Ipf bietet zahlreiche sowohl geologische, florale als auch geschichtliche Highlights der Region. Ein Paradies für kleine und große Entdecker.

Wanderung Ipf

Bei schönem Wetter ist hier oben der ideale Ort für ein Picknick. Während sich die Kinder austoben oder ihre Namen aus Steinchen zu den anderen dazu legen, können die Eltern eine gemütliche Pause machen.

Zurück zum Ausgangspunkt am Freilichtmuseum des Ipf

Nachdem wir unseren Rundweg um den Gipfel beendet haben, steigen wir den Weg wieder hinab und haben den Ausgangspunkt schnell wieder erreicht.

Wanderung Ipf
Wanderung Ipf
Wanderung Ipf

Fazit zur Wanderung auf den Ipf

Die Wanderung auf den Ipf ist überaus lohnenswert und begeistert mit Sicherheit Groß und Klein. Das Freilichtmuseum ist jederzeit frei zugänglich und kostenlos.

Wanderung Ipf

Es lohnt sich diese kurzweilige Tour durchführen.

Sie eignet sich auch prima mal für zwischendurch oder wenn einfach nicht so viel Zeit ist.

Der Ausblick von oben ist fantastisch und der Weg nicht schwierig zu begehen.

Familienspaß ist hier garantiert.

Bleibt gesund und wanderfreudig – eure Borderherzen.

Noch mehr Touren und Unternehmungen im Geopark Ries in unserem Blog findet ihr hier: Wandern in der Region Donau-Ries

Interessante Links zum Geopark Ries:

https://www.geopark-ries.de/freizeit/a-z/ipf_bei_bopfingen-21852/

GPS-Track auf Outdooractive

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwaebische-alb/wanderung-auf-den-ipf/233375236/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Solve : *
22 − 14 =