Das Pfingstwochenende 2019 haben wir spontan für einen Kurztrip ins Allgäu und für ein paar schöne Wanderungen u. a. aufs Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen genutzt. Nachdem wir 2014 das letzte Mal in Garmisch-Partenkirchen waren, wo es uns sehr gut gefallen hatte, wurden wir zu Wiederholungstätern und nahmen die 700km Fahrt gerne auf uns, um etwas Bergluft zu schnuppern.

 

Unsere erste Wanderung führte uns über mehrere Etappen auf einem Rundweg aufs Kreuzeck.

 

Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen
Blick vom Kreuzjoch / Bergstation der Kandahar Abfahrt / Wanderung aufs Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

Tour-Fakten Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

 

Startpunkt: gebührenpflichtiger Parkplatz am Rießersee

 

Gesamtstrecke: laut Outdooractive 16km, eigene Messung gut 21km

 

Höhenmeter: ca. 1000

 

Gehzeit: Tageswanderung / 6 Stunden ohne Pause.

 

Familien-Check: Wanderung für gehfreudige Kinder, Vorsicht am Kreuzjoch, dort geht es zu einer Seite steil bergab, der Weg vom Kreuzeck hinab führt über eine seilgesicherte Treppenpassage. Trittsicherheit erforderlich. Ein wenig Schwindelfreiheit ist empfehlenswert. (Alternativ kann der Weg von der Kreuzalm zum Kreuzjoch auch als Rückweg genutzt werden.)

 

Hunde-Check: Trinkwasser sollte auf jeden Fall mitgenommen werden.

 

Highlights: schöne Einkehrmöglichkeiten in der Kreuzalm und im Bayernhaus. Herrliche Ausblicke ins Tal und auf Garmisch-Partenkirchen.

 

Der Link zum GPS-Track befindet sich am Ende der Tourenbeschreibung.

 

Sommer Garmisch-Partenkirchen
Am Rande der historischen Olympia Bobbahn

In 7 Etappen rund um das Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

Erste Etappe: Vom Rießersee zum Rießerkopfhaus (Toni Hütte)

 

Unsere Rundwanderung startet am wunderschönen Rießersee vor dem eindrucksvollen Panorama der Zugspitze. Hinter dem Seehaus führt uns der Weg den Berg hinauf. Wir folgen den Wegweisern Richtung Kreuzeck. Der Wanderweg schlängelt sich zunächst durch den Wald den Hang aufwärts und wir passieren ein Teilstück der historischen Olympia-Bobbahn. Dann gelangen wir auf eine breite Forststraße, der wir nun ein ganzes Weilchen bergauf folgen. Unser erstes Etappenziel ist das Rießerkopfhaus auch Toni Hütte genannt. Eigentlich haben wir uns hier auf das erste Kaltgetränk gefreut. Da an diesem Samstag aber schon mittags eine geschlossene Gesellschaft stattfindet, haben wir leider Pech. Es gibt keine Bewirtung für den schon auf der ersten Etappe erschöpften Wanderer und so ziehen wir weiter.

 

Toni Hütte
Vorbei an der Toni Hütte

Zweite Etappe: über den Kandahar-Express zur Trögelhütte (Selbstversorgerhütte/nicht bewirtschaftet)

 

Wir folgen dem Forstweg weiter bergan und müssen aufgrund Erneuerungsarbeiten am Wanderweg einen ausgeschilderten Umweg in Kauf nehmen. (Unser GPS-Track enthält die Route ohne Umleitung.) Auf dem weiteren Wegstück begleitet uns der Kandahar-Express, dieser bietet aber nur Skifahrern eine Beförderungsmöglichkeit und somit ist er aktuell nicht in Betrieb. Bis hinauf aufs Kreuzeck werden die Skifahrer hier im Winter steil den Berg hinauf transportiert.

 

Nachdem wir die Skiabfahrt etwas oberhalb der Talstation passiert haben, legen wir eine Pause mit herrlichem Blick ins Tal ein. Anschließend führt uns der hier bereits neu angelegte und freigegebene Wanderweg weiter aufwärts bis wir die Trögelhütte erreichen.

 

Trögelerhütte Garmisch
Die Trögelhütte

Dritte Etappe: von der Trögelhütte zur Kreuzalm

 

Von der Trögelhütte folgen wir wieder dem Forstweg bergauf. Ein Altschneefeld bereitet insbesondere unserer Hündin an dieser Stelle viel Freude. Schließlich sehen wir die Bergstation der Kreuzeckbahn und erreichen die Kreuzalm, die nun zu unserer Freude geöffnet hat und in der wir einkehren können.

 

Hausgemachte Speisen, leckerer Kuchen und natürlich Getränke für jeden Geschmack werden hier angeboten. Bei schönem Wetter könnt ihr das herrliche Bergpanorama von der Terrasse aus genießen. Ansonsten lässt es sich auch innerhalb der gemütlichen Alm gut verweilen.

 

Kreuzalm in Garmisch-Partenkirchen
Zwischenstop und Einkehr in der Kreuzalm am Kreuzeck

Vierte Etappe: übers Kreuzjoch zum Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

 

Nachdem wir gestärkt sind setzen wir unsere Wanderung fort. Hinter der Kreuzalm weist uns der Wegweiser den Berg hinauf Richtung Kreuzeck. Nochmal ansteigend geht es auf dem Forstweg nun hinauf bis zur Bergstation des Kandahar-Express auf 1651m Höhe.

 

Etwas oberhalb der Bergstation erkennen wir ein Kreuz am höchsten Punkt der steil abfallenden Scharte des Kreuzjochs. Imposant fällt der Hang auf dieser Seite tief ins Tal hinab und vorsichtig geht es ein paar letzte Schritte bis zum Kreuz. Hier ist mit Kindern und Hunden erhöhte Aufmerksamkeit geboten!

 

Doch der Ausblick an dieser Stelle ist atemberaubend und kann auf den Fotos leider wie immer gar nicht so nachempfunden werden.

 

Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen
Am Kreuzjoch in Garmisch-Partenkirchen angekommen

Fünfte Etappe: übers Kreuzeck zurück zur Trögelhütte

 

Nach etlichen Kilometern im Anstieg geht es nun endlich einmal bergab. Wir folgen dem Wegweiser Richtung Trögelhütte über den Steig, queren kurz die Skipiste und gehen durch ein kleines Drehkreuz.

 

Schließlich erreichen wir einen markanten Abstiegspunkt. Am Fels führt der seilgesicherte Steig nun über Treppenstufen die Scharte hinunter. Schwindelfreiheit ist an dieser Stelle sehr von Nutzen. Trittsicherheit unabdingbar. Langsam steigen wir nun Stufe für Stufe hinunter. Zuletzt queren wir noch ein kleines Schneefeld und sind anschließend wieder auf sicherem Terrain. Wir folgen dem Steig bergab und gelangen im weiteren Verlauf wieder zur Trögelhütte.

 

Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen
Steil gehts jetzt runter.

Sechste Etappe: zum Hausberg und zum Bayernhaus

 

Nun sind wir wieder auf dem Forstweg unterwegs. Das Wetter wird an diesem Tag immer besser und der Blick auf die Berge eindrucksvoller. Kurz vor der Trögelhütte zweigen wir rechts ab in Richtung Hausberg, Garmischer Haus, Bayernhaus. Wir erreichen das Skigebiet Hausberg. Eine Einkehr bietet sich hier nicht an. Still und verlassen liegen hier die Gasthöfe und Ski-Anlagen. Also folgen wir dem Wegweiser zum Bayernhaus und wandern vorbei am Wasserspeicher und der AGV Drehmöser Hütte.

 

Angekommen am Bayernhaus genießen wir die warmen Sonnenstrahlen bei einem Kaltgetränk auf der Terrasse, bevor wir die letzte Etappe des Weges antreten.

 

Bayernhaus Garmisch
Kurz vor dem Bayernhaus

Siebte Etappe: über den Höhenweg zurück zum Rießersee

 

Durch den herrlichen Wald, der wie ein Urwald so verwunschen wirkt, geht es vom Bayernhaus weiter hinab ins Tal. Wir treffen noch auf eine lustige Ziegenherde, bevor wir nach links abbiegen und dem Wegweiser „Höhenweg zum Rießersee“, der noch eine Wegzeit von 1,5 Stunden ankündigt, folgen.

 

Der Höhenweg zieht entlang des Hanges oberhalb von Garmisch-Partenkirchen entlang. Wir passieren kleine Heuschober inmitten von bunt blühenden Alpenwiesen und wandern zwischendurch immer mal wieder bergauf und bergab auf diesem Trail.

 

Insbesondere jetzt im Juni bietet uns die Natur ein Farbenspiel der Extraklasse. Fast allein sind wir hier unterwegs und können die verschiedenen Facetten der Bergwelt rund um Garmisch-Partenkirchen auskosten. Die Sonne steht schon tiefer am Himmel am späten Nachmittag und wir genießen das herrliche Alpenpanorama.

 

Sommer Garmisch-Partenkirchen
Blühende Wiesen soweit das Auge reicht.

Im weiteren Verlauf gelangen wir wieder auf den breiten Forstweg, der uns zu Beginn der Wanderung Richtung Toni Hütte geführt hat. Hier wandern wir nun weiter bergab, passieren wieder die Bobbahn und gelangen wieder zurück zum Ausgangspunkt am Rießersee.

 

Riessersee
Der Rießersee vor dem Panorama der Zugspitze.

Fazit zur Tour aufs Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

 

Eine sehr lohnenswerte und wunderschöne Wanderung im faszinierenden Alpenpanorama, die ihr bequem als Tageswanderung in Angriff nehmen könnt. Wer es einfacher haben möchte, kann natürlich auch mit der Seilbahn bis aufs Kreuzeck hinauf fahren und dann ins Tal hinab wandern.

 

Zum GPS-Track der Tour kommt ihr hier (externer Link zu Outdooractive): Wanderung Kreuzeck in Garmisch-Partenkirchen

 

Und hier die Bilder zur Wanderung aufs Kreuzeck.

 

 

Viel Spaß bei euren Wanderungen. Eure Dina!

 

Weitere Wanderungen im Allgäu gibt es hier: Wandern im Allgäu 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.