oder der Kampf der Elemente

 

Der Winter ist wehrhaft, der Frühling kämpft mit allen Mitteln. Während sich die ersten Krokusse und Osterglöckchen bereits ihren Weg aus der dunklen Erde bahnen, tobt an der Oberfläche der unerbittliche Sturm. Kräftiger Wind bläst uns um die Nase, Regen peitscht uns ins Gesicht. Es ist der Kampf der Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Luft und wir sind Zeuge dieses Naturschauspiels.

 

Biike brennen auf Sylt
Biike brennen auf Sylt

Passender könnte es nicht sein, dass zur gleichen Zeit auch das Biike brennen auf Sylt stattfindet. Die Biike, sie verbindet sich dieses Jahr ganz besonders und eindrucksvoll mit dem Kampf der Elemente und wir sind mitten drin im Geschehen, bei dem Feuer auf Wasser und Hitze auf Kälte treffen währenddessen die Naturgewalten uns umzingeln und mitreißen.

 

Es ist Biike Zeit in Nordfriesland

 

Doch was ist die Biike? Eins ist klar, es hat nichts mit Fahrrädern (Bikes) zu tun.

 

Die Biike ist ein jahrhundertealter Brauch in Nordfriesland. Jedes Jahr am 21. Februar werden insbesondere an der Küstenregion und auf den nordfriesischen Inseln die Biiken (friesisch: Feuerzeichen) entzündet. Der Tradition nach, soll mit diesem aus dem 16. Jahrhundert stammenden alt germanischen Frühlingsfeuer der Winter verabschiedet werden.

 

Dieses Jahr macht es der Winter dem Frühling allerdings nicht leicht. Freiwillig möchte er Ende Februar noch nicht weichen und fährt deshalb sämtliche Geschütze auf die er hat. Nur mit Blitz und Donner verschont er uns, aber er lässt uns dennoch eindrucksvoll spüren, dass er nicht klein bei zu geben gedenkt.

 

Biike Sylt
Mit der Fackel gehts zur Tinnumburg

Biike brennen in Tinnum

 

Doch fangen wir von vorne an, denn das Biike brennen auf Sylt wird regelrecht zelebriert. Gleich mit 9 Feuern – verteilt auf der ganzen Insel –  soll dem Winter ordentlich eingeheizt werden. Dazu treffen sich Insulaner, Gäste, Familien mit Kindern und sogar ihren Vierbeinern, Menschen jeden Alters um gemeinsam, gewappnet mit brennenden Fackeln und begleitet von Musikkapellen zum Biike Platz zu marschieren.

 

Bei 9 Biiken auf Sylt fällt uns die Auswahl für den Fackelzug und den Biike Platz nicht leicht. Wir entscheiden uns schließlich für die Biike in Tinnum, deren Fackelzug am Gemeindehaus beginnt. Traditionell geht es von dort gemeinsam zur Tinnumburg – einer alten germanischen Kultstätte. Hier soll die Biike brennen. Wie passend.

 

Biike Tinnum
Fackelwanderung in Tinnum

Uns so wandern wir inmitten der vielen Menschen von Tinnum zum Biike Platz. Wind und Regen versuchen unermüdlich unsere Fackel auszupusten. Aber nichts kann uns aufhalten.

 

Wir erreichen die Tinnumburg inmitten derer sich ein riesiger Berg aus aufgeschichteten trockenen Ästen, Hölzern, Sträuchern und den Weihnachtsbäumen der Sylter auftürmt. Ganz oben thront auf einem hohen Pfahl ein Holzfass – mancherorts auch eine Strohpuppe, der „Pidder“- als Opfergabe. Rundherum stehen die Menschen auf dem Wall und auf dem Platz.

 

Biike brennen auf Sylt – „Tjen di Biiki ön!“

 

„Tjen di Biiki ön!“ – Macht die Biike an – ertönt es  dann und schon fliegen die ersten Fackeln auf den hohen Berg. Kurz zuvor hat die Feuerwehr noch reichlich Brandbeschleuniger und trockenes Tannengrün auf den Hügel geworfen, der nämlich keineswegs mehr trocken sein kann, sondern aufgrund des andauernden Sturms und des Regens eigentlich schon reichlich durchgeweicht sein muss.

 

Biike Sylt
Bevor es brennt

Es dauert nicht lange und die Biike ist in vollem Gange. Daneben erfolgt eine Ansprache, die Inselkinder singen die Hymne der Insel „Üüs Sölring Lön – Unser Sylter Land“ und die Feuerwehr sorgt für heiße Getränke.

 

Gespannt warten derweil die Besucher darauf, dass der Pfahl auf dem das Fass thront, umstürzt, denn dann ist das Opfer erbracht. Ein Raunen geht durch die Menge, als der Pfahl bereits bedrohlich schwankt und dann ist es endlich soweit. Unter großem Jubel knickt er ein und das Fass fällt ins Feuer.

 

Biike brennen auf Sylt
Blick aufs Feuer vom Ringwall der Tinnumburg

Nun kann der Frühling kommen, doch es stürmt noch immer und es bleibt abzuwarten wie schnell sich der Winter tatsächlich geschlagen geben wird.

 

Im Anschluss an die Biike geht es mit der Tradition noch weiter, denn nun folgt das typische „Grünkohlessen mit Allem“. Wir machen uns aber vorher noch auf den Weg zurück zu unserer Ferienwohnung, um uns trocken zu legen und uns um zu ziehen, denn wir sehen aus, als hätten wir tatkräftig mit angepackt beim Kampf der Elemente.

 

Und so sitzen wir etwas später gemütlich bei einem Glas Wein und lassen uns den Grünkohl schmecken. Die deftige Mahlzeit mit Bratkartoffeln, Mettwurst, Kassler und Schweinebauch tut nach der Biike richtig gut.

 

Biike
Der Klassiker zur Biike

Was für ein schöner Abend – was für ein grandioses Ereignis.

 

Jedem der bisher noch nicht bei einer Biike dabei war, können wir dieses Ereignis nur empfehlen. Nächstes Jahr gibt es ja wieder einen 21. Februar, also ergreift die Möglichkeit.

 

Ahoi von der Insel

eure Borderherzen Dina, Maik & Shannon mit Holly & Riley

 

Biike brennen auf Sylt
Insulaner und Gäste zelebrieren die Sylter Biike

 

Werbung:

Dieser Bericht entstand in Kooperation mit der Sylt Marketing GmbH, die uns freundlicherweise über die Biike eingeladen und uns die Unterkunft zur Verfügung gestellt hat. Vielen herzlichen Dank dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
20 − 1 =