[Werbung] Borkum - Insel im Wind

Mit einer Fläche von 30,7km2 ist Borkum die größte der ostfriesischen Inseln. Rund 6000 Einwohner kommen täglich in den Genuss von dem gesunden Hochseeklima, dem Klang der Wellen, dem Kreischen der Möwen, schnatternden Gänsen und dem einzigartigen Duft, den die Salzwiesen, das Watt und das offene Meer mit jedem Windzug herüber wehen. Dieses pure Aroma der Natur erweckt die Sehnsucht und ist gleichzeitig das Vitamin Sea eines jeden Urlaubers, der auf die Insel kommt.

In den Herbstferien diesen Jahres konnten wir 7 herrliche Tage auf Borkum verbringen und die Insel mit allen Sinnen erkunden. Nun nehmen wir euch mit auf eine virtuelle Sinnesreise über Borkum!

Borkum Strand
Borkum Natur

Borkum sehen und erleben

Eine abwechslungsreiche Anreise

Borkum erleben, das beginnt ohne Zweifel bereits bei der Anreise. Vom Ruhrgebiet, wo wir starten, erreichen wir in knapp 2,5 Stunden den Hafen von Emden und bequemer als mit dem Auto über die A31, die quasi vor unserer Haustür startet und bis fast aufs Schiff führt, könnte es kaum sein. Somit ist die Insel eigentlich nur einen Katzensprung vom Ruhrgebiet aus entfernt und ideal um "mal eben" ans Meer zu fahren.

Borkum 01a 600

Vom Hafen in Emden erfolgt die weitere Anreise nach Borkum mit der Fähre oder dem Katamaran. Wir nehmen unser Auto nicht mit auf die Insel, denn diese ist sowieso nur eingeschränkt befahrbar, da können wir es auch gleich auf einem der Parkplätze am Hafen stehen lassen. Und so besteigen wir den Katamaran der AG-EMS, der uns in einer guten Stunde ruck zuck auf die Insel befördert.

Wer einmal auf dem Außendeck des Katamarans gestanden hat, wird staunen, mit welch einer Geschwindigkeit das Gefährt über die Nordsee prescht. Das aufspritzende Wasser hinterlässt eine weiße Spur von Gischt und der stramme Fahrtwind pustet einem ordentlich die Haare ins Gesicht. Da wird schon die Anreise zu einem kleinen Abenteuer.

Auf Borkum angekommen erwartet uns die kleine Inselbahn mit ihren bunten Waggons, um uns ins Herz der Insel zu transportieren. Lassen wir die Wartezeit am Hafen einmal unberücksichtigt (wir hatten wieder reichlich Puffer einkalkuliert), so haben wir von Tür zu Tür ungefähr 4,5 Stunden benötigt - tatsächlich dürften es ca. 6 Stunden gewesen sein.

Für eine Reise ans Meer mit Überfahrt eine - wie ich finde - überschaubare Fahrtzeit, die auch mit kleinen Kindern und Hunden gut zu bewerkstelligen ist.

Anreise Borkum
Inselbahn Borkum

Ankommen auf Borkum

Die erste Handlung auf Borkum ist natürlich der Bezug unserer Ferienwohnung "Strandräuber" im Haus Kiewest 23. Mit zwei getrennten Schlafzimmern, moderner Ausstattung, eigener Terrasse inklusive Strandkorb haben wir hier ein sehr schönes Domizil ergattert. Hundefreundlich ist es dazu auch noch.

Ferienwohnung Borkum mit Hund

Die Lage ist ideal, denn in knapp 5 Minuten sind wir schon am Südstrand. Etwa 10 Minuten dauert es bis zum Hundestrand. Insbesondere diese Ecke von Borkum ist beliebt bei Urlaubern mit Hund, denn außerhalb der Brut- und Setzzeit, die vom 01.04.-15.07. andauert, dürfen die Vierbeiner hier frei toben. Und dies bringt mich direkt zu einem wichtigen Punkt - nämlich....

Borkum mit Hund

Was gibt es Schöneres für uns Hundebesitzer, als einen unbeschwerten Urlaub mit dem besten vierbeinigen Freund?!

Was ist entspannender, als dem Hund zusehen wie er fröhlich den Strand entlang rennt, im Sand buddelt oder in die Wellen springt?!

Das ist auf Borkum auf jeden Fall möglich, allerdings sind dabei ein paar Regeln zu beachten und auch wir mussten uns anfangs diesbezüglich erst einmal orientieren, deshalb kommen hier unsere Tipps, damit ihr euch schneller zurecht findet.

Grundsätzlich gilt auf Borkum überall eine Leinenpflicht. Die einzige Ausnahme sind - und das auch nur wie erwähnt außerhalb der Brut- und Setzzeit - die Hundestrände und Hundeauslaufflächen. Hier darf zwischen dem 16.07. bis zum 31.03. auch ohne Leine getobt werden.

Infos dazu findet ihr auf der Webseite der Insel Borkum und in der Broschüre Borkum Urlaubsparadies für Mensch und Hund.

Gut zu wissen ist, dass es auf Borkum Strandabschnitte gibt, auf denen Hunde komplett verboten sind. Dies betrifft überwiegend Teile zwischen Süd- und Nordstrand.

Borkum mit Hund

Wenn ihr eine ausgiebige Strandwanderung machen wollt, müsst ihr an diesen Stellen auf die Promenade ausweichen.

Ein besonders schöner Hundestrand inklusive Dünen befindet sich am äußersten Ende des Nordstrands. Von hier könnt ihr dann auch wunderbar mit Hund Richtung Osten ziehen. Umso weiter ihr kommt, desto wunderbarer wird es.

Für die Hinterlassenschaften der Vierbeiner gibt es auf Borkum übrigens reichlich Tütchenspender und Abfalleimer, so dass die Entsorgung kein Problem darstellt.

 

Absolut erwähnenswert ist noch, dass wir in alle Restaurants, in denen wir waren, unsere Hunde mitnehmen durften. Außerdem sind z. B. am Strand an den Milchbuden, an Restaurants und teilweise sogar vor Geschäften Wassernäpfe aufgestellt. Das haben wir so bisher noch nicht erlebt. Gerade an der Nordsee, wenn die Hunde viel am Strand sind und hier und da auch mal etwas Salzwasser schlecken, ist das super sinnvoll.

Borkum entdecken, fühlen, schmecken

Meer, Seewind, Wellen, Strand und Dünen

Mee(h)r sehen, Mee(hr) erleben, wer ans Meer fährt, möchte doch eigentlich nur eins - endlose Strandspaziergänge und dabei den frischen Seewind fühlen, das Salz in der Luft schmecken, am Flutsaum wandern und ab und zu kreischend vor den Wellen davon laufen.

Und so führt uns unser erster Weg natürlich an den Strand.

Borkum

Wir wandern Richtung Inselpromenade und ich bin erstaunt, was sich hier alles in den letzten 7 Jahren getan hat.

Wind und Wellen sowie die Gezeiten haben das Strandbild gänzlich verändert. War die Seehundsbank vor ein paar Jahren noch weit draußen und die Tiere nur aus weiter Entfernung und am besten mit dem Fernglas zu sehen, liegen sie nun fast am Strand.

Unfassbar dicht an die Promenade hat sich die Sandbank verlagert, so dass die niedlichen Tiere zum Greifen nah sind und wir jede Bewegung von ihnen deutlich erkennen können.

Die Sonne scheint und wir könnten ewig dastehen und die Seehunde beobachten wie sie sich in die Fluten stürzen, zwischendurch ihre Köpfe aus dem Wasser strecken, planschen und wieder zurück in die Sonne robben, sich ausstrecken und ihren Pelz trocknen.

Was für ein schönes Erlebnis und das direkt am ersten Tag. Das findet ihr auf keiner Nordseeinsel so schnell wieder.

Seehunde Borkum

Kulinarisch auf Borkum

Strandspaziergänge machen hungrig und was liegt näher zu essen als Fisch? So führt uns der Weg in die Ortsmitte in eine von Borkums wohl bekanntesten Fischbuden - dem Knurrhahn. Zu einem absolut fairen Preis-Leistungsverhältnis bekommen wir hier super leckere Fischgerichte. Die Auswahl reicht von kleinen bis zu üppigen Portionen, so dass es sowohl für Groß und Klein hier ein sehr gutes Angebot gibt.

Im Laufe der Woche kehren wir aber auch noch in anderen Restaurants ein, in denen es heimische Fisch- und Fleischspezialitäten gibt. Ein bisschen macht sich die Befürchtung breit, dass wir Ende der Woche wie die Kegelrobben aussehen.

Neben herzhaften Köstlichkeiten gibt es zudem die süßen und verführerischen Leckereien auf der Insel. Traditionell liegen am Strand die Borkumer Milchbuden, in denen wir Milchreis in den leckersten Variationen bekommen.

Die Cafes locken mit Windbeuteln und Ostfriesentorte. Die Eismanufaktur zaubert die besten Eissorten und Frozen Yoghurt und nach einem windigen Strandspaziergang ist ein Sanddorngrog perfekt zum Aufwärmen.

Sanddorn ist überhaupt das heimische Produkt auf Borkum; neben Grog findet ihr dort auch Sanddorn-Bonbons, Sanddorn-Schokolade, Sanddorn-Tee, Sanddorn-Eierlikör, Sanddorn-Schnaps - das auffällige Orange des Sanddorn begegnet euch an jeder Ecke.

Kulinarisch auf Borkum

Wie schmeckt Borkum? Das seht ihr hier.

Unsere getesteten (selbst bezahlten) Futtertipps:

Restaurant / Imbiss Knurrhahn in der Ortsmitte: herzhafte Fischgerichte und leckere Fischbrötchen
Restaurant Alt-Borkum im Inselzentrum: frische Fischgerichte und perfekte Steaks aus regionaler Herkunft
Restaurant Heimliche Liebe Strandpromenade Südstrand: leckere Fischgerichte
Geeske und der Swarte Rölf
Strandpromenade Nordstrand: Sanddorn Spritz (Essen haben wir nicht getestet)

Fischbutze im Ortszentrum: Fischbrötchen zum selbst zusammen stellen
Eismanufaktur im Inselzentrum: selbst hergestellte und köstliche Eisvariationen sowie Frozen Yoghurt
Cafe / Restaurant Ostland im Ostland: Ostfriesentorte!!! und natürlich Fisch und Fleisch (aber nicht getestet)
Milchbuden entlang der Strände: Milchreis in verschiedenen Variationen und andere Köstlichkeiten
Restaurant Yachthafen am Borkumer Hafen: leckerer Milchreis, Eis und Kuchen (nachmittags keine warmen Speisen)

Habt ihr jetzt Hunger bekommen? Also eins kann ich euch sagen: Kulinarisch bleiben auf Borkum keine Wünsche offen. Borkum schmeckt!

Sehenswertes auf Borkum

Neben der wunderschönen Natur der Insel, die zu zahlreichen ausgiebigen Wanderungen lockt, die wir euch noch separat vorstellen werden, gibt es auf Borkum einiges zu entdecken. Unwillkürlich kommen wir immer wieder an historischen Schauplätzen vorbei.

Markante Wahrzeichen der Insel sind der "Neue Leuchtturm" sowie der "Alte Leuchtturm". Imposant ragen sie gen Himmel und sind damit ständig präsent.

Neuer Leuchtturm Borkum
Alter Leuchtturm Borkum

In unmittelbarer Nähe zum Alten Leuchtturm befinden sich zwei Zäune aus der Walfängerzeit zwischen 1715 - 1782. Sie wurden einst aus Kiefernknochen von Grönlandwalen errichtet.

Bei den Zäunen handelt es sich um weltweit nahezu einmalige Bauwerke, die vom Heimatverein der Insel liebevoll unterhalten werden.

Walfängerzeit Borkum
Walknochenzaun Borkum

Optisch sehen die Walknochenzäune so aus als wären sie aus Holz; es lohnt sich einmal genauer hinzuschauen.

Guckt euch einmal um, wenn ihr in der Nähe des Alten Leuchtturms unterwegs seid; dort findet ihr auch den alten Walfängerfriedhof.

Die Meerwelt live und in Farbe entdecken

Neben unseren Wanderungen über die Insel, im Rahmen derer uns viele der Wahrzeichen Borkums begegnet sind, wollen wir natürlich auch wissen, wie es unter Wasser der Nordsee aussieht. Ein Ort zum Schauen, Staunen und Entspannen ist dafür das kleine Nordsee-Aquarium an der Strandpromenade zwischen Süd- und Nordstrand. Hier leben Tiere und Pflanzen der heimischen Nordsee.

Borkum 30 600
Borkum 35 600

In den Aquarien ziehen Störe und Katzenhaie gemächlich ihre Runden, ein Knurrhahn schaut grimmig drein, die Schollen liegen versteckt im Sand, Einsiedlerkrebse gucken aus ihrem Häuschen, Seesterne schillern in den schönsten Farben - es sind die vielen winzigen Details, die das kleine Nordsee-Aquarium ausmachen.

Nahezu unglaublich ist die Farbenpracht der Tieren und Pflanzen der Nordsee.

In der Mitte des Raums könnt ihr auf einer Bank Platz nehmen und dieses bezaubernde Ambiente auf euch wirken lassen.

Die beiden Seepferdchen sind die aktuellen Neuzugänge des Aquariums und haben es in letzter Zeit schon zu einiger Berühmtheit gebracht.

Sie wurden aus dem Hafenbecken der Insel gerettet, wo sie kaum Überlebenschancen gehabt hätten und leben nun in einem der Becken. Dort schlängeln sie sich um die Pflanzen und haben sich farbtechnisch so gut angepasst, dass ihr schon ganz genau hinsehen müsst, um sie zu entdecken.

Also, wenn ihr nach Borkum kommt, solltet ihr dem Aquarium unbedingt einen Besuch abstatten. Der kurzweilige Ausflug lohnt sich.

Nordsee Aquarium Borkum
Nordsee Aquarium Borkum
Nordsee Aquarium Borkum

Natur und Technik erleben auf dem Feuerschiff Borkumriff

Ein schöne Wanderung vom Südstrand durch das Naturschutzgebiet Greune Stee führt uns bis zu Hafen. Neben dem Anleger für die Fähren und den Katamaran finden wir dort noch den Yachthafen sowie den Schutzhafen. In letzterem liegt das Feuerschiff BORKUMRIFF vor Anker.

Feuerschiff Borkumriff

Es ist das letzte außer Dienst gestellte Feuerschiff. Bis zum 15.07.1988 fungierte es als schwimmender Leuchtturm. Es lag ca. 30 Kilometer vor der Küste Borkums und bewahrte andere Schiffe davor, am Borkum Riff aufzulaufen.

Heute kann das Feuerschiff besichtigt werden. Gegen ein kleines Eintrittsgeld dürfen wir das Schiff erkunden.

Anheimelnd wirkt es in seinem Inneren und wir stellen uns vor wie die Seeleute hier früher gemütlich an den Tischen beisammen saßen oder es sich in ihren urigen Schlafkojen bequem gemacht haben - so bequem es eben ging, denn sicher war es auch zwischendurch ziemlich stürmisch auf See.

Feuerschiff Borkumriff
Feuerschiff Borkumriff

Auf den oberen Decks tauchen wir ein in das Leben der Seeleute.

Auf dem unteren Deck des Feuerschiffs entdecken wir die Nationalpark-Ausstellung und erfahren einiges über die Insel, das Watt sowie die Tier- und Pflanzenwelt.

Somit wird die Tour durch das Feuerschiff zu einer abwechslungsreichen Entdeckungsreise.

Borkum - Freiheit atmen...

steht auf einer meiner Broschüren über die Insel. Tatsächlich vergessen wir auf Borkum unseren Alltag und die Arbeit und lassen uns von dem Wind mitnehmen und über die Insel treiben. Alles ist so endlos hier.

Wenn wir am Strand entlang wandern und die Weiten des Horizonts betrachten während die Wellen an den Strand rollen, dann fühlen wir Freiheit. Da braucht es unterwegs keiner Worte, die Stimmen der Seevögel, das Rauschen des Windes und der Wellen sind Unterhaltung genug.

Im Herbst, wenn am Nachmittag die Sonne schon tief steht, spielen die Wolken am Himmel. Bizarre Lichtverhältnisse sorgen für stimmungsvolle Augenblicke.

Fast scheint es, als berührt der Himmel den Strand.

Gelegentlich trabt eine Schar Reiter über den Horizont. Im Wind kreisen bunte Drachen. Strandsegler und Kitebuggys brausen über den Sand und selbst auf dem Wasser sind ein paar Unerschrockene mit ihren Kiteboards unterwegs.

Borkum bietet wirklich für jeden das richtige Programm. Ob für Familien oder alleinreisende Ruhesucher, für Hundebesitzer oder Sportler.

Borkum
Strand Borkum

Das Angebot ist vielseitig. Wer einfach nur Ruhe und Erholung sucht, braucht nur ein paar Schritte zu gehen und wird fündig. Andersrum wird auch wer etwas Trubel mag auf seine Kosten kommen. All das vereint macht Borkum zu einem wahren Urlaubsparadies, für das wir nicht weit fahren müssen.

Borkum
Borkum

Borkum sehen, erleben, fühlen, schmecken

Nun könnte ich noch ewig über unseren wunderschönen Aufenthalt auf Borkum weiter philosophieren, denn ich habe noch längst nicht alles beschrieben, was auf dort möglich ist.

Eigentlich hatte ich in den 7 Tagen auch vor, die gut ausgeschilderten Laufstrecken zu testen, aber das habe ich nicht mehr geschafft - viel zu schnell ist unsere Woche vergangen. Aber so ist das ein Grund wiederzukommen und aufgrund der kurzen Fahrzeit vom Ruhrgebiet aus werden wir das auch sicher tun.

Dünen Borkum

Borkum sehen, erleben, fühlen und schmecken, mit allen Sinnen genießen - ich hoffe ich konnte euch das ein wenig mit meinem Bericht verdeutlichen und ihr habt nun auch Lust auf eine kleine Reise auf die Insel.

In den nächsten Berichten werde ich euch auch noch ein paar unserer Wanderungen ausführlich vorstellen und dazu viele Fotos von der Insel. Spätestens dann ist der Inselappetit hoffentlich geweckt.

Wenn ihr noch Fragen habt, dürft ihr euch natürlich gerne an mich wenden - per Mail, per Kommentar oder persönlich.

Alles Liebe eure Dina

 

Borkum

Bei unserer Recherche wurden wir unterstützt von der Nordseeheilbad Borkum GmbH sowie von der AG-EMS, wofür wir uns noch einmal sehr herzlich bedanken. Die Berichterstattung und unsere Meinung über die Insel Borkum wurden dadurch nicht beeinflusst. Alle Speisen und Getränke haben wir aus eigener Tasche finanziert; die Werbung für die Restaurants erfolgt von Herzen und weil wir euch gerne ein paar Tipps an die Hand geben möchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
9 − 2 =