Die Natur kennt keine Grenzen, so auch nicht im Naturpark Maas-Schwalm-Nette mit ihrer Wasser.Wander.Welt. Auf dem als Premium-Wanderweg gekennzeichneten Rundweg Galgenvenn, der 2016 als Deutschlands zweitschönster Wanderweg gekürt wurde, wandern wir auf romantischen Pfaden grenzüberschreitend durch die Niederlande und Deutschland und entdecken dabei urtümliche Moore, idyllische Heideflächen und naturbelassene Schluchtwälder. Die abwechslungsreiche Wanderung verwöhnt uns mit einem herrlichen Landschaftsmix und bietet unterwegs auch gleich noch ein paar Einkehrmöglichkeiten.

Galgenvenn

Hundecheck: Trinkwasser sollte mitgenommen werden, auch wenn es teilweise Wasser an den Moorlöchern gibt.

Tourinfos zum Rundweg Galgenvenn

Strecke: 11,2 km

Dauer: 3: 20 Std.

Höhenmeter: 51m

Familienhighlights: sandige und urgemütliche Pfade, Einkehrmöglichkeiten, Spielplatz am Haus Galgenvenn

Parken: Parkplatz Haus Galgenvenn; Navi: Knorrstr. 77, 41334 Nettetal (Kaldenkirchen) oder etwa 800m vorher an der linken Straßenseite

Rund um das Galgenvenn

Unseren Parkplatz finden wir etwa 800m vor dem Haus Galgenvenn an der linken Straßenseite. Der Wanderparkplatz am Gasthaus selbst ist an Wochenenden oft schnell belegt, aber es gibt Alternativen, auf die auch auf der Webseite der Wasser.Wander.Welt Maas-Schwalm-Nette hingewiesen wird. Der dort genannte Besucherandrang verteilt sich allerdings gut im Wald, so dass hier keiner Angst vor einer Völkerwanderung haben muss.

Galgenvenn
Galgenvenn

Zwar runden wir dadurch unsere Strecke auf etwa 12,8km auf, was im Ganzen nun aber nicht wirklich viel ausmacht. Die zusätzlichen Meter entlang des Weges bis zum Einstieg in den Rundweg Galgenvenn, lassen wir schnell hinter uns. Dann wird es gemütlich.

Wir entscheiden uns dafür die Wanderung gegen den Uhrzeigersinn zu wandern und folgen den blauen Wegweisern.

Der erste Aussichtspunkt auf das Galgenvenn ist schnell erreicht. Von einem Holzbohlensteg können wir den Blick über die moorige Landschaft schweifen lassen.

Die Vegetation ist dicht. Alles wächst und gedeiht auf dem feuchten Untergrund. Gräser schwingen leicht vor sich hin und uns umgibt eine herrliche Stille.

Kurz darauf wandern wir über einen kleinen Urwaldpfad durch angenehm schattigen Wald. Hier nähern wir uns nun der niederländischen Grenze und gelangen durch die herrliche Heidelandschaft Hühnerkamp zum Cafe Maalbeekerhöhe.

Im Sonnenschein sitzen die Gäste auf der Terrasse des im typisch niederländischen Baustil errichteten Häuschens.

Galgenvenn
Galgenvenn

Zum Naturschutzgebiet “Schlucht”

Von hier aus wandern wir nun weiter in Richtung Naturschutzgebiet Schlucht. Wir passieren mehrere Infotafeln, die Wissenswertes über die Region und ihre Tiere vermitteln. Stetig wechseln sich die Pfade und ihr Untergrund ab. Mal ist es sandig, dann erdig.

Kleine Kiefernzapfen bevölkern den Boden, riesige Waldameisen tummeln sich entlang des Weges und in kleinen Tümpeln lassen sich Amphibien entdecken. Von einer Aussichtsplattform genießen wir den Blick von hoch oben über die Landschaft. Bänke und ein Picknickplatz laden zur Pause ein.

Galgenvenn
Galgenvenn

Etwas später wandern wir an einer Schutzhütte vorbei, die bei schlechtem Wetter Unterschlupf bietet und treffen auf die Schlucht. Steil fällt der Hang hinab ins Tal. Durch den duftenden Nadelwald, ziehen sich unzählige kleine Wege nach unten. Doch wir bleiben oben am Rande und bestaunen die urwüchsige Natur.

Galgenvenn
Galgenvenn

Parallel zur Schlucht mit immer wieder erstaunlichen Blicken in die “Tiefe” wandern wir des Weges.

Auf ein Highlight folgt das nächste. Am südlichsten Punkt der Runde machen wir quasi eine Kehrtwende und wandern jetzt gen Norden.

In der Entfernung erkennen wir eine Kiesgrube und gleich vor uns liegt eine bezaubernde Heidefläche, die noch in ihrer Restblüte vor uns erstrahlt.

Vom Naturschutzgebiet Schlucht zum Naturschutzgebiet Heidemoore

Unermüdlich wandern wir weiter; genauso unermüdlich zeigt uns die Natur ihre schönsten Seiten. Gemütlich marschieren wir in Richtung Langes Venn im Naturschutzgebiet Heidemoore.

Galgenvenn
Galgenvenn

Verwunschen wirkt der Wald; mal stehen alle Kiefern sorgsam angeordnet in Reih und Glied, dann wieder wird die Naur sich selbst überlassen. Über unseren Köpfen bilden die Zweige der Bäume ein schützendes Dach. Im Langen Venn kuscheln sich versteckte Weiher in die weitläufigen Flächen.

Galgenvenn

Nun haben wir unseren Ausgangspunkt am Gasthaus Galgenvenn fast wieder erreicht. Gemächlich geht es der ersehnten Einkehr entgegen. Auf der Terrasse finden wir ein freies Plätzchen und lassen uns zum späten Nachmittag Kaffee und Kuchen schmecken, bevor wir die letzten Meter zurück zum Auto laufen.

Fazit zum Galgenvenn

Einen Galgen haben wir hier zwar nicht gefunden, dafür aber eine wunderschöne und abwechslungsreiche Landschaft, herrlich weichen Wanderboden, tolle Rast- und Picknickplätze und noch einiges mehr. Nun seid ihr dran mit entdecken.

Viel Spaß bei euren Touren in der Wasser.Wander.Welt Maas-Schwalm-Nette. Habt ihr auch Tourentipps? Dann ab damit in die Kommentare. Genauso wie euer Feedback zu dieser Wanderung durchs Galgenvenn.

Anbei noch der GPS-Track auf Outdooractive, ein paar Tipps zum Wandern mit Hund im Naturpark und noch ein paar Tourenideen am schönen Niederrhein.

Bleibt gesund und wanderfreudig. Eure Dina

Galgenvenn
Galgenvenn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
7 × 26 =