Es geht über aussichtsreiche Berge und durch malerische Täler entlang des Kettwiger Panoramasteigs. Über 35 Kilometer und 700 Höhenmeter wandern wir zwischen leuchtenden Feldern, weitläufigen grünen Wiesen und durch angenehm schattige Wälder. Sind wir hier wirklich noch im Ruhrgebiet? Ja, denn die Namensgeberin der Region, die Ruhr, mit zwei ihrer Stauseen begleitet uns des Weges. Mal direkt am Ufer, dann sehen wir sie wieder von oben, wie sie sich durchs Tal schlängelt.

Daneben wandern wir durch paradiesische Bachtäler, entdecken verwunschene Weiher, majestätische Felsformationen, die wir eher in den Mittelgebirgen erwarten würden und wunderschöne Anwesen, in die wir am Liebsten gleich einziehen möchten.

Kettwiger Panoramasteig

Der Kettwiger Panoramasteig überrascht mit einer Vielfalt an Sehenswertem und lässt darüber hinwegsehen, dass ein recht großer Anteil der Wege über Asphalt verläuft.

Dennoch haben es die 35 Kilometer wandertechnisch ordentlich in sich und sind nicht zu unterschätzen.

Wir verraten euch hier, was es zu sehen und zu beachten gibt und wie ihr die Tour am besten angehen könnt, damit sie zu einem tollen Wandervergnügen wird.

Den GPS-Track findet ihr am Ende des Berichts.

Tourfakten Kettwiger Panoramasteig

Dauer: 9,5 – 10,0 Stunden
Länge: 34,3 km
Höhenmeter: 694 m

Famillien-Check: aufgrund der Streckenlänge nicht für Familien mit kleinen Kindern geeignet. Strecke nicht kinderwagentauglich.

Hunde-Check: Für Hunde mit guter Kondition geeignet.

Es gibt viele Möglichkeiten zum Trinken und Abkühlen unterwegs. Eine Trinkwasserreserve und etwas Futter sollte für die Pausen aber mitgenommen werden.

Kettwiger Panoramasteig

Highlights: Wunderbare Aussichtspunkte, Tiergehege Heissiwald, Baldeneysee, Kettwiger Stausee, romatische Bachtäler, Einkehrmöglichkeiten

Wichtige Tourentipps zum Kettwiger Panoramasteig vorab

Wir empfehlen diese Wanderung im Uhrzeigersinn zu wandern und als Startpunkt den großen Parkplatz in Kettwig am Schwimmbad oben am Berg zu wählen. Dann ist bis Werden der längste Teil der asphaltierten Strecke bewältigt. Ebenso ist eine Anreise mit ÖPNV möglich.

Navi: Im Teelbruch 10, 45219 Essen
Bus: Linie 142, 151 Haltestelle Schwimmbad

Außerdem ist es aufgrund der Streckenlänge sinnvoll, Schuhe zum Wechseln mitzunehmen. Darüberhinaus das obligatorische Equipment wie dem Wetter angepasste Kleidung und Verpflegung.

Lost Place Essen
Wanderzeichen Kettwiger Panoramasteig am Lost Place eines ehemaligen Sportplatzes
Kettwiger Panoramasteig mit Hund
Verpflegungsstelle für Hunde

Von Kettwig nach Werden auf dem Panoramasteig

Von unserem Startpunkt gegenüber des Schwimmbads in Kettwig geht es los. Ein kleiner Pfad führt uns zunächst ein kurzes Stück bergan und wir müssen noch eine Hauptstraße überqueren, bevor wir die Icktener Siedlung streifen. Über einen dschungelartigen Pfad, vorbei an einem verfallenen Sportplatz, den sich die Natur bereits Großteils zurückerobert hat, wandern wir durch das erste von mehreren Bachtälern des Kettwiger Panoramasteigs. Anschließend folgt ein sehr aphaltlastiges Wegstück, auf dem wir zwei Mal die Autobahn A52 queren und eine Landstraße, an derer sich in einem Bauernhofladen die Verpflegung aufstocken lässt. Dann tauchen wir wieder ab in die Natur und umrunden ein Feld mit in Reih und Glied gepflanzten Sträuchern, zwischen denen sich gerne das Wild versteckt – hier lohnt es sich, einmal genau hinzugucken.

Ruthertal Essen
Der Schuirbach im Ruthertal
Kettwiger Panoramasteig Baldeneysteig
Auf der Platte oberhalb Essen-Werden mit Blick Richtung Baldeneysee

Etwas weiter gelangen wir in das paradiesische Ruthertal.

Der bezaubernde Schuirbach schlängelt sich hier wunderschön durch die sattgrünen Wiesen. Einsam ist es hier und wir hören nichts, bis auf das fröhliche Zwitschern der Vögel. Was für eine Idylle.

Nach Überquerung des Bachs zweigen wir links ab (aktuell fehlt hier eine Markierung) und wandern durch das beschauliche Tal.

Am Haus Schuir passieren wir wieder eine Straße, wandern bergan und freuen uns oben angekommen über eine Bank zur Pause. Mit herrlicher Aussicht genießen wir unser Frühstück.

Dann geht es dem nächsten Bachtal entgegen – dem Wolfsbachtal. Aufgrund von Wegsanierungsarbeiten bleiben wir hier auf dem asphaltierten Streckenabschnitt – lediglich ein kurzes Stück machen wir noch einen kleinen Bogen durch die Natur des idyllischen Tals.

Das nächste Ziel entlang des Kettwiger Panoramasteigs ist der Heissi-Wald mit seinem Wildgehege. Um hierher zu gelangen, müssen wir jetzt wieder bergauf. Vorbei an den Tieren geht es zur Aussichtsplattform, von der aus wir auf die Ruhr und in Richtung Baldeneysee und Essen-Werden blicken.

Um auf 700 Höhenmeter zu kommen, dürfen wir nach Werden jetzt bergab wandern, nehmen dabei einen Teil der Georoute Ruhr mit, durchqueren den Ort und haben dann wieder einen schönen Anstieg vor uns.

Georoute Ruhr
Georoute Ruhr

Unterwegs im Oefter Tal

Endlich wird der Kettwiger Panoramasteig im Folgenden zu dem, was wir von einem Steig erwarten und umso näher wir dem Oefter Tal kommen, desto schöner wird es. Urige Pfade leiten uns bergauf und ab, Wurzeln übersähen den Boden. In einem besonders eindrucksvollen Waldstück wächst dich gedrängt der Ilex.

Kettwiger Panoramasteig
Kettwiger Panoramasteig

Versteckt am Wegesrand treffen wir immer wieder auf wunderschöne Häuser und Anwesen. In solch lauschiger Alleinlage lässt es sich wohl leben. Natur pur umhüllt uns hier und wir erfreuen uns an jedem Schritt und können uns gar nicht sattsehen. Allerdings fehlt es an Bänken für unsere anstehende Mittagspause. In einem urtümlichen Waldstück finden wir aber eine gefällte Buche, die uns zum Platz nehmen einlädt. Nach den bisher gelaufenen Kilometern ist es eine Wohltat, ruhig einmal die Schuhe auszuziehen und die Füße zu lüften.

Kettwiger Panoramasteig
Kettwiger Panoramasteig

Das Oefter Tal wartet mit einigen ordentlichen Auf- und Abstiegen auf. Über eine hübsche Holzbrücke wandern wir später über den Oefter Bach und treffen kurz darauf Golfspieler mitten im Wald. Entlang von Wiesen auf denen glückliche Hühner picken und vorbei an gelb leuchtendem Ginster wandern wir und blicken zwischen den Bäumen Richtung Ruhr. Rund um den Pasberg am Isenbügel begleitet uns einen Moment der Neanderlandsteig.

Kettwiger Panoramasteig

Etwas links vom Weg gelegen, entdecken wir später eine außergewöhnliche Felswand und ab dort ist es nicht mehr weit, bis wir das nächste Highlight erreichen – den Kettwiger Stausee.

Genüsslich führt uns der Kettwiger Panoramasteig nun den Hang hinab.

Um den Kettwiger Stausee

Nach der Idylle des Waldes und der friedlichen Einsamkeit wird es hier wieder belebter auf den Wegen. Spaziergänger wandeln auf den Uferpfaden, Enten und Gänse schnattern und in sanften Wogen schwappt das Wasser der aufgestauten Ruhr ans Ufer.

Urbane Wohnsiedlungen heben sich auf der gegenüberliegenden Seeseite aus der Kulisse empor. Über die Wehranlage und die Schleuse führt uns der Kettwiger Panoramasteig zurück auf die andere Seite der Ruhr, wo wir ein Weilchen gemächlich auf dem Promenadenweg dahin schlendern.

Kettwiger Stausee
Kettwiger Stausee

Am Kettwiger Ruhrbogen durchqueren wir die mondänen Wohnblocks und verlassen damit das Seeufer. Durch die Straßen des Ortes geht es dem nächsten Aufstieg entgegen.

Hinauf auf Kettwigs grüne Höhen

Wieder sind ein paar Höhenmeter zu bewältigen.

Am Friedhof lassen wir die letzten Häuser Kettwigs hinter uns und können uns erneut der Natur hingeben.

Eines Jahresbaumallee verläuft parallel zum Wanderweg und erläutert uns nebenher noch Wissenswertes über die Baumarten.

Kettwig Stausee

Schließlich erreichen wir einen am Hang oberhalb der Ruhr gelegenen Aussichtspunkt mit Blick über die Landschaft. Bevor es wieder bergab in Richtung Ruthertal geht, ist dies der perfekte Ort für eine letzte Pause.

Kettwiger Panoramasteig
Dogtrekking

Mit dem guten Gefühl, dass es nun dem Endspurt entgegen geht, laufen danach wir beschwingt bergab. Dann jedoch kündigt uns ein scharf nach links zeigender Wegweiser einen Steilhang an. Hier sollen wir nicht bergab, sondern doch noch einmal nach oben. Unwillkürlich müssen wir nach Luft schnappen.

Der urtümliche Wurzelpfad ist eine letzte Anstrengung wert, denn oben angekommen, macht der Panoramasteig seinem Namen alle Ehre und wir können den Blick weit über die Region schweifen lassen.

Kettwiger Panoramasteig
Kettwiger Panoramasteig

Malerisch eingebettet liegen wie verstreut Häuser in den Hügeln und fast kommt ein wenig Sauerland-Flair auf, als wir eine Weihnachtsbaumschonung vorfinden.

Endspurt auf dem Kettwiger Panoramasteig

Über den sonnenbeschienenen Höhenzug ist es jetzt nicht mehr weit bis zum Ausgangspunkt. Zu guter Letzt führt uns noch ein lauschiger Pfad durch schattigen Wald, vorbei an einem anheimelnden Weiher, zurück in die Zivilisation.

Fazit zur Wanderung

35 Kilometer und rund 700 Höhenmeter sind für eine Wanderung durchs Ruhrgebiet eine beachtliche Leistung. Aufgrund der vielen asphaltlastigen Streckenabschnitte kommt der Kettwiger Panoramasteig zwar nicht ganz an den Baldeneysteig ran, ist aber eine tolle Tour für alle, die es anspruchsvoll mögen.

Kettwiger Panoramasteig

Auch mit Hund ist diese Strecke durchaus gut machbar. Vor allem wegen des vielen Wassers bieten sich immer wieder schöne Möglichkeiten zur Abkühlung für den Vierbeiner.

Kettwiger Panoramasteig

Wandern verbindet!

Diese Tour bin ich gemeinsam mit der Natalie vom Blog Outdoor-Familien-Glück gewandert. Getreu dem Motto “Wandern verbindet” freue ich mich, dass wir uns als Gleichgesinnte gefunden haben und auf die nächste Bloggerwanderung.

Ihr wollt dabei sein? Oder auch eine Wanderung mit den Borderherzen unternehmen? Dann schreibt mir doch einfach eine E-Mail an dina@borderherz.de mit ein paar Infos zu euch und was für ein Abenteuer ihr gemeinsam erleben möchtet. Ich bin gespannt.

Bleibt gesund und wanderfreudig – eure Dina

Weiterführende Informationen zum Kettwiger Panoramasteig und GPS-Track

Weitere Infos findet ihr auch auf folgenden Webseiten:

Essen Tourismus

Wanderkarte und Flyer

Ruhr-Guide-Magazin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
22 − 17 =