Rafting ist eine Wassersportart bei der eine Gruppe von Personen in einem Schlauchboot einen (wilden) Fluß hinunter paddelt. Dabei gibt es verschiedene Schwierigkeitsklassen von leicht bis schwierig, so dass hier für jeden etwas dabei ist. Somit können sowohl Familien mit Kindern raften gehen, aber genauso kommen die Abenteurer und Profis auf ihre Kosten.

 

 

Am Abenteuerlichsten ist eine Fahrt natürlich bei hohem Wasserstand und wenn der Verlauf des Flusses viele Stromschnellen bietet – dann ist die Fahrt am Rasantesten, es spritzt viel Wasser und das Schlauchboot schaukelt ordentlich. Natürlich ist das Paddeln dabei reichlich anstrengend, ebenso wie die Sitzhaltung, damit ihr nicht aus dem Boot fallt. 😉

 

Osttirol ein Eldorado für Wassersportler

In Osttirol bieten zahlreiche Anbieter geführte Raftingtouren an; daneben sind aber auch Canyoning- oder Kajaktouren möglich. In diesem Jahr haben wir (Shannon und ich) uns einmal Rafting auf der Isel gegönnt und es war ein tolles und spaßiges Erlebnis.

 

Einführung ins Rafting

Nachdem wir uns kurzfristig für den nächsten Tag im Rafting-Center für eine mittelschwere Tour angemeldet hatten, war die Vorfreude groß. Mit Schwimmsachen unter der Kleidung und der großen Badetasche mit Wechselsachen und Handtüchern unterm Arm, ging dann am Folgetag das Abenteuer los. Vor-Ort gab es zunächst eine Einführung ins Rafting und anschließend das entsprechende Outfit. Bekleidet mit Neoprenanzug, Neoprenjacke, Schwimmweste, Wasserschuhen sowie Helm und ausgestattet mit einem Paddel ging es schließlich gemeinsam in den Bus, der uns zum Einstieg der Tour bringen sollte. Startpunkt war zwischen Ainet und und St. Johann im Walde. Nach dem Abladen des Bootes wurden wir in die Theorie des Raftings eingeführt und erhielten wichtige Sicherheitshinweise. Richtungskommandos, das richtige Paddeln sowie das Hereinholen einer aus dem Boot gefallenen Person wurden im Trockenen geübt. Zum Schluss kontrollierte unser Tourguide, ob die Ausrüstung bei jedem gut sitzt.

 

Rafting
Die Schwimmweste sitzt noch nicht richtig 😉

Ab ins Boot – die Tour startet

Gemeinsam wurde dann das Boot den Hang hinab getragen und wir konnten unsere Plätze einnehmen. Bei wunderschönem Sommerwetter ging es dann flussabwärts Richtung Lienz. Einige kleine Inseln mussten dabei umschippert und Stromschnellen überwunden werden. An den ruhigeren Flussverläufen durften wir zwischendurch das Boot verlassen und uns die Isel hinunter treiben lassen. Das war beim ersten Mal ziemlich kalt, aber nachdem der Neoprenanzug die richtige Betriebstemperatur angenommen hatte, wurde es angenehmer und herrlich erfrischend.

 

Zwischendurch sorgte unser Tourguide dann noch für das entsprechende Bespaßungsprogramm. Das sollt ihr aber selber erleben, deshalb verrate ich an dieser Stelle nicht mehr.

 

Die Zeit verging wie im Flug während wir fröhlich über die Isel rafteten und dabei die herrliche Landschaft rings um uns herum genießen konnten. Der Ausstieg in Lienz wurde schneller erreicht als erhofft und wir hätten noch eine Weile weiter paddeln können.

 

Rafting Isel
Ausstieg in Lienz

Outdoorerlebnis Isel

Am Ausstieg angekommen, warteten schon Maik und Holly auf uns.

 

Border Collie
Holly durfte nicht mit, dabei ist sie doch so eine Wasserratte.

Am Ende wurde zusammen mit dem Rafting-Team das Boot aus dem Wasser getragen. Anschließend musste noch die Bekleidung gesäubert werden. Dann konnten wir uns wieder umziehen und im Restaurant vor Ort eine Stärkung einnehmen. Fotos der Tour gab es auch zu erwerben, allerdings waren wir nur selten drauf, so dass sich der Kauf für uns nicht gelohnt hat. Deshalb hier nur einige wenige Bilder.

 

Fazit zur Rafting-Tour

Uns hat die Tour jede Menge Spaß gemacht. Wer Wassersport gerne mag, sollte es also unbedingt auch mal mit Rafting versuchen. Eine tolle Team-Sache inmitten von wunderschöner Natur.

Tipp: Die Rafting-Anbieter verfügen alle über eigene Webseiten, auf denen ihr euch über das Tourenangebot sowie die Preise informieren könnt. Hier sollte jeder fündig werden.

 

Rafting
Ganz schön schwer das Boot

Viel Spaß bei eurer Rafting-Tour. Eure Dina

 

P.S. Und wer nicht unbedingt raften will, der kann sich auch prima beim Baden in der Isel abkühlen. Schaut doch mal in meinen Bericht zum Thema „Baden in der Isel“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.