Der Anblick der Burg Eltz weckt Sehnsüchte. Wer möchte da nicht einmal ganz allein durch die Gemächer streifen, die bezaubernden Wandermalereien betrachten, in den romantischen Kammern gemütlich ein Buch lesen oder einen Brief schreiben? Unzweifelhaft zählt die Burg Eltz zu den schönsten Märchenburgen Deutschlands, eine kleine Ausgabe von Neuschwanstein und unumstritten das Highlight des Traumpfads Eltzer Burgpanorama – der aber eigentlich noch viel mehr zu bieten hat.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Das ist nun Thema des zweiten Artikels über unseren Mosel Roadtrip, den wir auf Einladung der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik und der Traumpfade an der Mosel unternommen haben. Wir nehmen euch jetzt mit auf die Wanderung, berichten über die Burg und auch wenn ihr hier nicht übernachten könnt, haben wir zum Schluss noch eine bezaubernde Alternative.

Der Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Wahrlich, die Burg Eltz thront auf einem Felssporn inmitten eines Naturparadieses. Ein wunderschönes Plätzchen haben sich die Erbauer hier ausgesucht. Nahezu versteckt liegt sie umgeben von Wald wie in einem Kessel und doch erhaben genug, damit sie ihrer damaligen Aufgabe gerecht werden konnte. Auf dem Traumpfad Eltzer Burgpanorama erleben wir jedoch nicht nur die malerische Kulisse rund um die Burg, sondern auch verträumte Auenwälder, idyllische Bäche, urtümliche und teils alpine Pfade sowie herrliche Aussichten.

Burg Eltz

Tourfakten Eltzer Burgpanorama

Strecke: 12,7km

Höhenmeter: 397m

Dauer: 4,0 Stunden (zzgl. Pausen und Zeit für die Besichtigung der Burg)

Familienhighlights: Burg Eltz, Burgklause, Einkehr in der Ringelsteiner Mühle, Alpakas, wilde Apfelbäume, Bäche zum Planschen, naturnahe Wege, Rastplätze, herrliche Aussichten

Hundecheck: wasserreiche Wanderung, im Elzbach immer wieder Erfrischungsmöglichkeiten, Hunde dürfen auf das Außengelände der Burg, jedoch nicht in die Innenräume

Ausgangspunkt: Wanderparkplatz Wierschem

Link zum GPS-Track: auf Outdooractive*

Über aussichtsreiche Höhen in idyllischer Täler

Unser Ausgangspunkt für den Traumpfad Eltzer Burgpanorama befindet sich auf einer sonnigen Anhöhe bei Wierschem. Der Parkplatz ist ausreichend groß und bietet auch Platz für Wohnmobile. Mitunter ist eine frühzeitige Anreise sinnvoll, um auf dem befestigten Teil stehen zu können. Achtung am Parkscheinautomat: die Parkgebühren für Wohnmobile sind teuer als für PKW.

Traumpfade Mosel
Traumpfade Mosel
Traumpfade Mosel

Das erste Stück des Weges verläuft über die aussichtsreiche Hochfläche zwischen den Ortschaften Wierschem und Keldung. Wir blicken über die sanft geschwungenen Hügel, sehen überall in der Tälern beschauliche Dörfer schlummern und erkennen etwas weiter sogar die Burg Pyrmont.

Eltzer Burgpanorama

Doch schließlich tauchen wir ab in den Wald, steigen vorsichtig einen schmalen Pfad hinab und erreichen die Auenlandschaft Elzbach.

Umgeben von dichten Pflanzen, Büschen und Bäumen schlängelt sich das glasklare Gewässer durch das Tal. An einigen Stellen können wir an das Ufer und für die Hunde bietet sich eine Erfrischung.

Der Traumpfad verläuft parallel des Elzbaches und eine Brücke leitet uns wenig später trockenen Fußes über ihn hinweg.

Wir passieren das Petersköpfchen, einen winzigen Gipfel mitten im Wald, und treffen kurz danach auf weitere namenhafte Wanderwege wie den Jakobsweg, den Moselhöhenweg und den Moselsteig. Letztlich wollen doch alle zur Burg Eltz. Ein kleiner Aufstieg steht uns noch bevor, dann schauen wir um eine Ecke und erblicken die Märchenburg. Nun wird es auch merklich voller, denn sie ist ein beliebtes Ausflugsziel.

Die Burg Eltz im Gräflich Eltzschen Wald

Die Lage der Burg Eltz ist außergewöhnlich. Während die meisten bekannten Burgen schon von weithin sichtbar sind, auf imposanten Felsvorsprüngen oder Bergkuppen liegen oder majestätisch an Hängen thronen, wurde die Burg mitten in einen Kessel im Wald gebaut.

Burg Eltz

Dennoch steht sie Achtung gebietend auf einem Felsen, der markant inmitten dieses Kessel aufragt. Von diesem Standort hatten die Burgherren damals alles rundherum gut im Blick; schließlich waren sie für die Sicherung der Handelswege zwischen der Mosel, Maifeld und der Eifel zuständig.

Burg Eltz ist seit jeher in Familienbesitz und das bis zum heutigen Tage. Sämtliche Kriege überstand sie ohne Schaden. Unter Beschuss geriet sie allerdings trotzdem einmal im Rahmen der Eltzer Fehde (1331-1336), als der Erzbischof Balduin von Trier seinen Machbezirk entlang der Mosel ausbauen wollte und in knappen Abstand zur Burg Eltz eine Trutzburg – die Trutzeltz – errichtete. Von ihr ist heute jedoch nur noch eine Ruine übrig.

Und so kann die Burg Eltz für sich wirken und den Betrachter heute ganz in ihren Bann ziehen.

Schon allein der Zugang zur Burg ist betörend. Über den kopfsteingepflasterten Weg, der zu den Seiten mit einem Mäuerchen gesichert ist, schreiten wir auf die Märchenburg zu.

Türmchen, Erker, Spitzendächer – ein architektonisches Meisterwerk

Vor uns erhebt sich das Burgtor, dahinter mächtige Mauern, die in einem entzückenden Kontrast zu den rot-weiß leuchtenden Fachwerktürmchen mit ihren Spitzdächern stehen, genauso wie zu den hinreißenden Erkern sowie schmiedeeisernen und kunstvollen Verzierungen.

Traumpfade Mosel
Traumpfade Mosel
Burg Eltz

Zum Gucken und Bestauen gibt es hier unsagbar viel. Und das nicht nur Außen, sondern auch Innen, weshalb eine Besichtigung der Burg im Zuge einer Führung zu den absoluten Must-Dos zählt.

Eltzer Burgpanorama
Burg Eltz
Eltzer Burgpanorama

Das Inventar stammt aus 9 Jahrhunderten Burggeschichte und die vielen Informationen rund um das Leben und die Geschehnisse der Burg runden den Besuch ab.

Das Fotografieren der Innenräume ist leider nicht gestattet, deshalb müsst ihr mit den Außenaufnahmen auskommen, aber ich verspreche euch, es lohnt sich.

Mir haben vor allem die eindrucksvollen Wandmalereien gefallen, denn früher gab es ja noch keine Tapeten und so wurden die Wände und Decken eben kunstvoll bemalt.

Insbesondere das Schreibzimmer hätte ich gerne noch ausgiebig betrachtet. Es lag leider nicht ganz am Weg, aber einen Blick darauf konnte ich erhaschen. Wie gerne würde ich hier einmal sitzen und schreiben.

Aber auch die anderen Räumlichkeiten verzücken nicht weniger. In einem Erker befindet sich eine gemütliche Sitzgruppe und ich stelle mir vor, hier zu sitzen und den Blick nach draußen schweifen zu lassen. Wie in einem Ritterfilm schaut es in der Küche aus. Ein Topf hängt über dem Feuer, ich höre es förmlich prasseln und wie gerne würde ich hier gesellig am Tisch sitzen und Wein aus einem Tonkrug süppeln.

Nach der Führung können wir noch die Schatzkammer besuchen und auch dies solltet ihr auf keinen Fall versäumen. Die private Sammlung beherbergt Exponate aus der gesamten Burggeschichte; Geschirr, Schmuck, Kunstwerke, Waffen aber auch Kurioses.

Eine Burg, die die Phantasie beflügelt

Der interessante Rundgang durch die märchenhafte Burg beflügelt die Phantasie. Besonders faszinierend ist das gesamte Erscheinungsbild der Burg Eltz.

Es erinnert mich ein wenig an den Scheinriesen, Herrn Tur-Tur aus dem Kinderbuch Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Aus der Ferne wirkt die Burg riesig und auch noch beim Zuschreiten auf das Burgtor; doch sie wird immer kleiner und beschaulicher je mehr wir uns ihr nähern. Alles ist niedlich verwinkelt und inmitten der hohen Mauern und Türme liegt schließlich ein nahezu winziger Burghof. Die Größe der Burg wird dann erst wieder deutlich bei der Führung durch ihr Innenleben. Raum an Raum reiht sich, verbunden mit Treppen und Gängen, um zwischen den einzelnen Türmen zu wechseln. Bestimmt gibt es auch noch den ein oder anderen Geheimgang. Oh, da würde ich gerne auf Entdeckungsreise gehen. Ihr auch?

Eltzer Burgpanorama
Eltzer Burgpanorama
Burg Eltz

Jedenfalls lohnt sich ein Besuch der Burg Eltz zu 200%, auch wenn es hier an manchen Tagen voll werden kann.

Für weitere Eindrücke und Innenraumbilder schaut doch mal auf der Webseite der Burg Eltz vorbei. Da findet ihr übrigens auch Öffnungszeiten, Eintrittspreise und reichlich Hintergrund- und Geschichtsinfos über die Burg und die Familie Eltz.

Durch das Elzbachtal zur Ringelsteiner-Mühle

Nach der ausgiebigen Erkundung der Burg Eltz setzen wir unseren Traumpfad Eltzer Burgpanorama fort, denn bis zurück zum Ausgangspunkt erwarten uns durchaus auch noch einige Highlights.

Traumpfade Mosel

Ein paar Meter steigen wir deshalb erstmal wieder ab in das Elzbachtal. An seinen flachen Ufern spielen Kinder und Hunde planschen.

Der Weg macht einen kleinen Schlenker und wir erhaschen noch ein paar Blick auf die Burg, ehe uns wieder der idyllische Wald aufnimmt. Immer schmaler wird der Pfad, der uns über Stock und Stein führt. An feuchten Tagen ist auf dem rutschigen Untergrund Vorsicht geboten, um nicht den Hang hinab zu rutschen. Wir passieren einen alten Stollen- oder Höhleneingang und schlendern der Ringelsteiner-Mühle entgegen.

Wer in der Burg-Klause nichts gegessen hat, findet hier eine hübsche Möglichkeit zur Einkehr. Das nächste Stück des Weges wird anspruchsvoll, eine Stärkung an dieser Stelle macht also durchaus Sinn.

Alpin hinauf auf dem Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Weiter geht es anschließend mit der Überquerung des Elzbaches. Am Ringelsteinerhof werden wir äußerst aufmerksam von einer Herde Alpakas beäugt. Große dunkle Kulleraugen starren uns an. Am Liebsten würden wir die flauschigen Felltiere knuddeln, aber ein großer Zaun hindert uns daran.

TRaumpfad Eltzer Burgpanorama
Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Also machen wir uns jetzt an den Aufstieg, denn von hier aus führen uns der Traumpfad Eltzer Burgpanorama, gleichzeitig auch der Moselsteig, alpin bergauf. Wir kommen ordentlich ins Schnaufen, doch die rustikalen Pfade und die urigen Bäume um uns herum, entschädigen für die Mühen.

Traumpfade Mosel

Nachdem wir das steilste Stück zurückgelegt haben, belohnt uns eine Bank mit herrlichem Panoramablick über den Gräflich Eltzschen Wald.

Vor uns öffnet sich die Landschaft und wir blicken über die herbstlich leuchtenden Hänge. Die warme Herbstsonne scheint uns ins Gesicht und von diesem herrlichen Ort können wir uns gar nicht mehr los reißen.

Kein Mensch ist um uns herum, die Vögel zwitschern in den Bäumen und nach dem Trubel auf der Burg, ist das hier genau das Richtige.

Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Ein Wegweiser zeigt uns noch die Richtung zu einem weiteren Aussichtspunkt an einer Felsklippe und den kleinen Abstecher lassen wir uns nicht nehmen, um noch einmal den Blick in anderer Richtung schweifen zu lassen. Vorbei an einem urtümlichen Hexenhaus setzen wir den Traumpfad fort.

Eltzer Burgpanorama

Felder, Wiesen, wilde Äpfel

Wenig später verlassen wir den Wald und erreichen eine sonnige Anhöhe. Zahlreiche Apfelbäume (jetzt im Herbst ein erfrischender Snack) säumen den Weg und wir wandern gemächlich über den Höhenzug.

In alle Himmelsrichtungen können wir das Panorama genießen. Mal führt uns der Weg über eine Wiese, dann über eine asphaltierte Allee, an deren Rändern weitere Apfelbäume wachsen.

Eltzer Burgpanorama
Traumpfad Eltzer Burgpanorama
Eltzer Burgpanorama
Eltzer Burgpanorama

Links und rechts des Weges gibt es immer wieder etwas zu entdecken. In einiger Entfernung sehen wir den Tholeisterhof in herrlicher Alleinlage.

Obwohl wir ein ganzes Stück entfernt daran vorbei ziehen und kurz danach wieder durch angenehm schattigen Wald wandern, bemerkt uns der Hofhund und macht klar, wer hier das Sagen hat.

Langsam aber sicher geht es dem Endspurt entgegen. Eine Schutzhütte lädt nochmal zur Pause ein und dann kommen die Häuser von Wierschem in Sicht.

Fast haben wir es geschafft; in der Ferne leuchtet schon unser Wohnmobil auf dem Parkplatz. Wir streifen den sonnenbeschienen Ort, ein Kinderspielplatz lädt noch zu einer Seilbahnfahrt ein und dann erreichen wir kurz darauf unseren Ausgangspunkt.

Fazit zum Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Der Traumpfad Eltzer Burgpanorama zählt sicher zu den beliebtesten Traumpfaden und am Start sowie an der Burg Eltz ist man selten allein.

Trotzdem verteilen sich die Wanderer kurz nach dem Start und unterwegs ist es weitestgehend ruhig. Die Landschaft und die Natur, vor allem in dem wunderbaren Auenwald, lassen sich so herrlich genießen. Die Besichtigung der Burg lässt sich zeitlich prima in die Wanderung einplanen. Hunde können sich toll im Elzbach erfrischen und müde Wanderfüße finden hier eine erquickende Pause. Insgesamt also wieder ein Traumpfad, der seinem Name alle Ehre macht.

Der perfekte Ausgangspunkt für die Erkundung der Traumpfade an der Mosel

Um die herrlichen Traumpfade an der Mosel anzusteuern haben wir ein paar Tage auf dem Campingplatz an der Historischen Mühle Vogelsang verbracht.

Historische Mühle Vogelsang

Von hier aus sind es etwa 14 Kilometer und 20 Minuten Fahrzeit bis zum Ausgangspunkt des Traumpfads Eltzer Burgpanorama in Wierschem.

Der Traumpfad Bergschluchtenpfad Ehrenburg, den ich euch in Teil 1 unseres Roadtrips vorgestellt habe, führt hier sogar direkt vorbei.

Auch die umliegenden Traumpfade an der Mosel wie den Hatzenporter Laysteig, die Bleidenberger Ausblicke, den Schwalberstieg, den Koberner Burgpfad oder den Pyrmonter Felsensteig, könnt ihr von hier aus optimal erreichen.

Und das Beste ist, ihr müsste keine Camper sein, um an der Historischen Mühle Vogelsang zu übernachten, denn es gibt hier auch Ferienwohnungen und ganz schnuckelige TinyHouses.

Historische Mühle Vogelsang
Historische Mühle Vogelsang

Wer nicht übernachten möchte, sondern einfach mal nur gut essen, dem sei hier ebenso ein Besuch im Restaurant empfohlen.

Historische Mühle Vogelsang
Traumpfad Eltzer Burgpanorama

Für Kinder gibt es auch einen schönen Spielplatz, Ziegen zum Streicheln und freilaufende Hühner zum Anschauen. Ein erholsamer Aufenthalt ist hier, egal wie, immer garantiert und die herzlichen Inhaber freuen sich auf euren Besuch.

Mosel Roadtrip Teil 2

Das war Teil 2 unseres Mosel Roadtrips. In 4,5 Tagen hatten wir hier eine Menge Programm.

Wir haben das Gauklerfest auf der Ehrenburg besucht, sind den Traumpfad Bergschluchtenpfad Ehrenburg gewandert, durften einem Winzer in Kobern-Gondorf über die Schulter schauen und leckeren Wein trinken, haben die Burg Eltz erkundet, genauso wie den Traumpfad Eltzer Burgpanorama.

Wir sind mit Kind und Hund überall herzlich willkommen worden, haben gut gegessen und ein paar unvergessliche Tage an der Mosel verbracht. Für die Unterstützung bei dieser Reise bedanken wir uns bei der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik. Unsere Meinung über den wunderbaren Aufenthalt hat dies in keiner Weise beeinflusst. Alle Bewertungen in diesem Artikel kommen von Herzen.

Wenn ihr jetzt auch mal Lust auf die Mosel und die Traumpfade bekommen habt, na dann, auf gehts.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Wandern und Erkunden der abenteuerlichen Wege, der faszinierenden Burgen, beim Wein trinken und und und. Bleibt gesund und wanderfreudig – eure Dina

Hinweis zu den Fotos der Burg Eltz und dem Gräflich Eltzschen Forst: Erstellt mit freundlicher Genehmigung der Burg Eltz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Solve : *
25 × 2 =