Heidhofsee – Heidhof – Kirchheller Heide

Die Kirchheller Heide ist eine vielseitige Wald- und wie der Name schon sagt Heidelandschaft im Ruhrgebiet im Norden von Bottrop. Sie ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, Reiter, Familien, Natursuchende und sogar Angler. Für Familien mit Kindern ist der Heidhof ein absolutes Muss. Neben einem alten Bauernhof befinden sich weitläufige Spielwiesen und ein abenteuterlicher Waldspielplatz mit zahlreichen Picknickplätzen. Der Heidhofsee lädt zu Vogelbeobachtungen ein. Sogar einen Eisvogel habe ich hier vor ein paar Jahren schon gesehen. Angler nutzen den See zum Fischen. Aber auch Wanderer und Reiter kommen auf dem gut ausgebauten Wegenetz voll auf ihre Kosten.


Strand am Heidhofsee

Prima parken könnt ihr auf dem großen Wanderparkplatz „Heidhofsee“ gegenüber des Flugplatzes Schwarze Heide. Von hier aus führen gut ausgeschilderte Wege durch die ganze Kirchheller Heide, zum Heidhofsee, zum Heidhof, weiter bis zum Heidesee, ins Rotbachtal bis hin zur Grafenmühle. Je nach gewünschter Wegstrecke könnt ihr hier den ganzen Tag wandern oder auch nur eine kleine Runde drehen.

Wir starten vom Parkplatz nach links und gehen zunächst vorbei an einer umwaldeten Grünfläche mit vielen Bänken am Rand. Am Ende der Wiese mündet der kleine Wege in den Hauptweg dem wir weiter folgen. An der ersten Weggabelung biegen wir nach rechts ab in Richtung Heidhofsee.


Rund um den Heidhofsee

Den Heidhofsee könnt ihr komplett umrunden. Wir gehen weiter und haben dabei das Seeufer an unserer Rechten. Viele kleine Strände laden zum Plantschen ein, was jedoch leider verboten ist – einen fast 15jährigen, mittlerweile hörgeschädigten Border Collie, jedoch nicht ganz davon abhält, sich auch bei herbstlichen Temperaturen kurz abzukühlen.


See
Kurze Abkühlung

Aber auch der Blick über den See ist einfach schön zu genießen.


Heidhofsee
Versonnener Blick zum Wasser

Vor Kopf des Sees biegt der Weg nach links ab in Richtung Heidhof. Über eine kleine Brücke queren wir den Schwarzbach und gehen am Heidhof vorbei.


Heidhof
Am Heidhof

An dessen Ende folgen wir ein kurzes Stück nach rechts dem asphaltierten Weg, um gleich wieder rechts abzubiegen. Erneut kreuzen wir den Schwarzbach, bevor wir an der nächsten Weggabelung wieder rechts abbiegen.

Hier beginnt eine Naturwaldzelle, ein Waldstück, in dem der Wald sich selbst überlassen ist und wachsen und gedeihen kann wie er möchte.

Romantisch, verträumt und verzaubert sieht es hier aus.


Kirchheller Heide
Naturwald in der Kirchheller Heide
Natur pur
Naturwaldzelle
Natur für die Seele
Die Natur sich selbst überlassen

Wir gehen den Weg bis zum Ende geradeaus und biegen an der Gabelung nach rechts ab. Nun geht es nur noch geradeaus bis zum Parkplatz zurück.


Tintenschöpfling
Ein Tintenschöpfling
Herbstwald
Herbstwaldfarben

Tourenfazit Kirchheller Heide

Bei schönem Wetter ist die Kirchheller Heide im Bereich des Heidhofsees und des Heidhofs ein sehr beliebtes Ausflusgziel. Familien, Wanderer, Reiter und viele Radfahrer sind auf den Wegen unterwegs. Zudem sind weite Teile des Waldes Naturschutzgebiet. Das macht das Wandern mit zwei Hunden nicht immer ganz einfach, auch wenn alle Rücksicht aufeinander nehmen. Wenn ihr Ruhe und Einsamkeit sucht, ist dies nicht der richtige Wald für euch, auch wenn die Landschaft  einfach wunderschön hier ist. Gegebenenfalls solltet ihr dann auf Wochentage ausweichen, an denen der Wald nicht so stark frequentiert ist. Wenn euch das Wandereraufkommen nicht stört, seid ihr hier immer goldrichtig und es gibt sicher zahlreiche Strecken zu erkunden.

Viel Spaß beim Wandern in der Kirchheller Heide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.