Vom Zwischenbergersattel (1446m) über das Anna Schutzhaus (1992m) auf den Ederplan (2062m)

Ederplan
Der Gipfel ist erreicht!

Wanderung Ederplan und Anna Schutzhaus vom 16.08.2017.

Höhenunterschied: 602 m

Strecke: 2,6 km je Aufstieg und Abstieg

Gehzeiten: vom Zwischenbergersattel 1,5 – 2 Stunden

Familien-Check: kinderfreundliche Tour durch herrlich schattigen Wald und oben mit begeisterndem Panoramablick

Hunde-Check: für Hunde geeignet, jedoch Trinkwasser für unterwegs mitnehmen, da nicht viel Wasser in der Nähe ist

Highlights: traumhafter Rundblick vom Ederplan in alle Richtungen, nach Kärnten, über die Lienzer Dolomiten, das Debanttal bis nach Großkirchheim und ins Mölltal


Durch schattige Wälder zu einer fabelhaften Panoramaaussicht und einem verzauberten Schutzhaus

Wegbeschreibung:


Anfahrt zum Zwischenbergersattel

Der Wanderparkplatz für diese Tour befindet sich am Zwischenbergersattel. Aus Richtung Lienz kommend geht es dabei hoch zum Iselsberg. Am Abzweig Richtung Strohnach rechts abbiegen. Am Ende der kleinen Ortschaft beginnt eine kostenpflichtige Mautstraße. Achtung: Schranke mit Geldautomat. Hier ist niemand vor Ort, deshalb passend Kleingeld bereithalten. Der Schotterpiste folgen bis zum ausgeschilderten Parkplatz.


Aufstieg zum Anna Schutzhaus und zum Ederplan

Vom Wanderparkplatz aus führt der Steig recht stark ansteigend der Berg hinauf. Auf relativ kurzer Strecke (2,6km) sind dabei 602 Höhenmeter zu überwinden. Der Steig führt durch den schattigen Wald durch den sich die Sonnenstrahlen ihren Weg bahnen. Zwischendurch kreuzen wir mehrfach einen Forstweg, jedoch folgen wir unbeirrt dem Steig und den Wegweisern bergauf. Unterwegs bieten sich mehrfach Möglichkeiten eine kleine Rast einzulegen. Markant für diesen Aufstieg sind die naturnahen Holzkreuzzäune, entlang der Strecke und auf dem Ederplan, die das Landschaftsbild prägen.

Rund 15 Minuten vor dem Anna Schutzhaus lichten sich die Bäume und einige Almhütten säumen den Weg. An einer Quelle machen wir eine letzte Rast, um uns zu erfrischen.

Schließlich erreichen wir das verzaubert wirkende Anna Schutzhaus. Eine farbige Blumenpracht erstrahlt aus den Balkonkästen. Die kleinen Giebelfenster im Dach und die Schindelfassade lassen das Schutzhaus anmutig erscheinen. Holztische und Bänke laden zum Verweilen ein. Liebevoll gestaltete Aussichtsplätze und Hinweistafeln auf die umliegende Bergwelt ergänzen dieses Ensemble. Einige Meter höher erhebt sich majestätisch das Gipfelkreuz des Ederplans.


Anna Schutzhaus
Leuchtende Blumen am Anna Schutzhaus

Bis zum Gipfel

Bevor wir uns zum Rasten ein sonniges Plätzchen suchen, wollen wir aber noch den Gipfel erklimmen. Also geht es noch mal 10 Minuten weiter bergauf. Natürlich darf am Ziel angekommen, der Eintrag in das Gipfelbuch nicht ausgelassen werden. Von hier oben ist die Aussicht einfach atemberaubend. Die Sonne scheint, der Himmel ist blau, der 360 Grad Rundblick ist faszinierend und wir möchten diesen Platz nicht mehr verlassen. Dennoch haben wir Hunger und so machen wir uns wieder an den Abstieg zum Anna Schutzhaus.


Hausgemachte Speisen

Auf der Terrasse finden wir ein sonniges Plätzchen, um uns niederzulassen und den Blick auf die Lienzer Dolomiten zu genießen.

Es gibt eine leckere Nudelsuppe für das Töchterlein und für die Großen den hausgemachten Kaiserschmarren mit Apfelmus (übrigens der beste Kaiserschmarren weit und breit).

Wir können uns kaum von diesem Ort und der Aussicht trennen, dennoch müssen wir uns verabschieden und gehen den gleichen Weg zurück, den wir gekommen sind.


Fazit zur Wanderung:

Ein familienfreundlicher Gipfel mit Schutzhütte, was braucht es mehr?! Geeignet auch bei weniger gutem Wetter, allerdings ist dann ggf. die Aussicht nicht so gut. Dafür ist die Einkehrmöglichkeit umso besser.

 


Und hier wie immer die Bilder:


Zum Borderherz Hüttenführer


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.