Vom Parkplatz Wallhorner Mähder (1688m) über die Bodenalm (1960m) und den Prägratner Höhenweg zur Neuen Sajathütte (2600m)

Schloss in den Bergen
Das Schloss in den Bergen

Wanderung Sajathütte vom 17.08.2017.

Höhenunterschied: 896 m gemessen

Strecke: Hin und zurück zusammen 14 km

Gehzeiten: 4 Stunden Anstieg

Familien-Check: Tour für wanderbegeisterte Kinder mit Ausdauer, gut begehbare Wege mit angenehmer Steigung, Kinderspielplatz an der Bodenalm, Kletterturm in der Sajathütte

Hunde-Check: für Hunde geeignet, jedoch Trinkwasser für unterwegs mitnehmen, da nicht immer ein Bachlauf in der Nähe ist

Highlights: abwechslungsreiche Landschaftsbilder und ein herrlicher Blick in das Virgental


Durch das wunderschöne Timmeltal und über die lang abfallenden Hänge des Prägratner Höhenweges – eine aussichtsreiche Wanderung

Wegbeschreibung:


Anfahrt zum Parkplatz Bodenalm/Wallhorner Mähder

Von Matrei aus mit dem Auto ins Virgental. An der Ortschaft Wallhorn den Wegweisern Richtung Parkplatz Bodenalm/Wallhorner Mähder folgen. Parkplatz und Straße gebührenpflichtig. Kassenautomat nach dem letzten Haus. Bei schönem Wetter ist der Parkplatz voll, da von hier aus mehrere Wanderrouten starten. Parkmöglichkeiten dann noch an der Straße unterhalb vom Parkplatz. Tip: frühzeitig starten.


Erstes Ziel Bodenalm

Vom Parkplatz Wallhorner Mähder starten wir über den Forstweg, der sich durch Wiesen und Wald schlängelt in Richtung Bodenalm. Nach rund 30-45 Minuten ist das erste Etappenziel schnell erreicht.

Bodenalm Virgental
Die wunderschöne Bodenalm

Von hier aus geht es weiter ins Richtung des Timmeltals. Unterwegs laden liebevoll angelegte Rastplätze zum Entspannen und Verweilen ein. Über eine Holzbrücke queren wir den Timmelbach. Rauschend drängt das Wasser aus dem Tal unter der Brücke hindurch, um in einer tiefen und engen Schlucht den Berg hinunter zu stürzen.

Der Weg führt uns nun zunächst weiter hinein in das Timmeltal bis zur Ochsnerhütte. Im Talschluss weiter oben können wir die Eisseehütte erkennen.


Eisseehütte
Eisseehütte am Ende des Timmeltals

Über den Prägratner Höhenweg zur Neuen Sajathütte

Ab hier beginnt dann links abzweigend der Prägratner Höhenweg in Richtung Neue Sajathütte. Über den Steig geht es jetzt deutlich ansteigend der Hang hinauf. Wir überqueren den gewaltigen Bergrücken und können nun die Aussicht in das Virgental genießen. Immer parallel entlang des bis ins Tal abfallenden Hanges führt uns der Prägratner Höhenweg dem Ziel entgegen.

Am sogenannten „Fenster“ lädt eine Bank zur Rast ein. Nach kurzem Stop geht es in angenehmer Steigung weiter in ständiger Erwartung nach der nächsten Kurve endlich das Ziel vor Augen zu haben.

Und dann endlich liegt sie vor uns, die Neue Sajathütte vor dem Hintergrund des beeindruckenden Sajatkars. Von unten ankommend erkennen wir den alternativen Aufstieg über den Katinweg aus Richtung Bichl, der sich im Zick-Zack-Kurs den Hang hinauf windet.

Wir kreuzen noch eine Moräne bevor wir die letzten Meter zur Neuen Sajathütte zurücklegen und froh sind, das Ziel erreicht zu haben. Ich gestehe, dass ich als Höhenangstgeschädigte, es unterwegs nicht immer leicht hatte 😉 .


Was für ein Service!!!

Natürlich lassen wir uns eine Einkehr auf der Neuen Sajathütte nicht nehmen und so betreten wir das Schloss in den Bergen und suchen uns ein schönes Plätzchen. Der Service ist wirklich äußerst freundlich und top. Bei dem Anblick unserer Holly, ist unsere kleine Vierbeinerin die Erste, die einen großen Napf voll Wasser und ein Häppchen aus der Küche bekommt. Vielen lieben Dank hierfür an das Hüttenteam.

Für uns gibt es dann ein großes Skiwasser, hausgemachte Käsespätzle und Würstl. Nach dieser hervorragenden Mahlzeit machen wir uns glücklich auf den Rückweg.


Abstieg aus dem Sajatkar

Den Rückweg nehmen wir so wie wir gekommen sind, allerdings lassen wir uns viel Zeit und genießen das herrliche Wetter, die Sonne und nutzen unterwegs jeden Rastplatz der sich bietet. Am Timmelbach entdecken wir eine ins Wasser ragende Liegestelle, entledigen uns unserer Wanderschuhe und tauchen die Füße in das kühle Nass. Was für eine Wohltat. Auch Holly hat sichtlich Freude an der Planscherei.

Anschließend geht es über die Bodenalm wieder zurück zum Auto.


Fazit zur Wanderung

Auch wenn dank meiner Höhenangst die Wanderung zur Neuen Sajathütte teilweise recht aufregend für mich war, würde ich diese Tour jederzeit wieder gehen. Glücklicherweise macht sich das überwiegend beim Aufstieg bemerkbar, den Rückweg konnte ich deutlich mehr genießen. 🙂

Landschaftlich ist die Tour sowie die Neue Sajathütte ein absolutes Must-Do, wenn ihr in Osttirol wandern geht. Abwechslungsreich, vielseitig, tolle Ausblicke, gewaltige Bergpanoramen und und und. Schaut es euch doch einfach selber an.

Wie immer hier die Bilder zur Tour:


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Captcha * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.