Eine kinder- und hundefreundliche Wanderung führt um den Hülser Berg in Krefeld. Eigentlich ist es eher ein gemütlicher Spaziergang mit so einigen Highlights, die diese Tour besonders kinderfreundlich machen, wobei eure Vierbeiner aber auch nicht zu kurz kommen.

 

Eine Wanderkarte benötigt ihr hier nicht, deshalb gibt es an dieser Stelle auch keinen GPS-Track von mir. Ihr könnt euch hier nicht verlaufen. Haltet eure Laufrichtung einfach immer im Uhrzeigersinn oder folgt den ausgeschilderten Wegen.

 

Hülser Berg
Aussicht über den Hülser Berg vom Johannesturm

Der Hülser Berg in Krefeld

63m ist er hoch – der Hülser Berg – und damit die höchste natürliche Erhebung in Krefeld. In der Nähe und in wanderbarer Entfernung befinden sich noch zwei weitere „Berge“, die allerdings nicht natürlichen Ursprungs sind. Dabei handelt es sich um den Inrather Berg sowie den Kapuzinerberg. Beides sind ebenso lohnenswerte Ziele.

 

Tour-Fakten

 

Gesamtstrecke: 4-5 km

 

Familien-Check: eine gemütlicher Spaziergang mit der ganzen Familie, nachmittags und bei schönem Wetter wird es etwas voller im Wald und besonders rund um die Bergschänke, in der ihr auch einkehren könnt.

 

Hunde-Check: Trinkwasser sollte je nach geplanter Verweildauer mitgenommen werden.

 

Highlights: Waldlehrpfad, Wildtiergehege, Eremitenquelle, Aussichtsturm

 

Hülser Berg
Unterwegs im Hülser Wald

Auf dem Waldlehrpfad am Hülser Berg

 

Wir beginnen unseren Spaziergang am Wanderparkplatz am Talring in Krefeld. Hier ist es nicht so voll wie direkt oben an der Bergschänke und wir können gemütlich von hier aus starten. Im Uhrzeigersinn rund um den Berg starten wir über den kleinen Pfad der noch auf der Parkplatzseite parallel zur Straße in den Wald hinein führt.

 

Nach ein paar Minuten überqueren wir die Straße und sind nun direkt am Hülser Berg. Wir nehmen den Weg bergauf und halten uns immer links am Berg entlang. Schließlich erreichen wir die Eremitenquelle. Leider ist sie vor ein paar Jahren trocken gefallen, deshalb plätschert es hier aktuell nicht.

 

Eremitenquelle
Die Eremitenquelle am Hülser Berg

Unterwegs begegnen uns immer wieder die Hinweistafeln des Waldlehrpfades und wir erfahren viel Wissenswertes über die Waldwirtschaft und über die Tiere des Waldes.

 

Wildtiergehege am Hülser Berg

 

Etwas später erreichen wir das Rotwildgehege. Wir wandern zunächst unterhalb der Umzäunung und biegen an deren Ende nach rechts ab und gehen oberhalb der Tiere weiter. Anschließend führt uns der Weg nach links wieder in den Wald.

 

Das zweite Wildtiergehege, welches wir erreichen, ist das der Wildschweine. Gemütlich liegen die kleinen Ferkel in der Sonne, planschen im Matsch und suchen mit ihren kleinen Schnäuzchen in der Erde nach Eicheln.

 

Hülser Berg
Müde Gesellen

Bänke und auch Tische an den Wildtiergehegen laden stets zu einer kleinen Rast und zum Beobachten der Tiere ein.

 

Nun folgen wir noch dem Wegweiser zu dem letzten der drei Wildtiergehege. Es geht zum Damwild. Der Weg führt uns zunächst bergab bis zu einem breiten Hauptweg und nach rechts abbiegend wandern wir jetzt rund um das weitläufige und herrlich verwilderte Damwildgehege herum.

 

Hülser Berg
Rotwild am Hülser Berg

Wir sind jetzt wieder oben am Berg und bis zum nächsten Highlight des Hülser Berges ist es nicht mehr weit.

 

Blick vom Johannesturm

 

Durch die Bäume können wir den Johannesturm schon erkennen und wir folgen einem kleinen Pfad quer durch den Wald in dessen Richtung. 30m ist er hoch und über 163 Stufen könnt ihr die Aussichtskanzel erreichen und den Ausblick über den Wald genießen.

 

Hülser Berg
Johannesturm auf dem Hülser Berg

 

Auf der Wiese um den Turm befinden sich Rastplätze. Wer sich kein Picknick mitgenommen hat, kann wenige Meter weiter in der Bergschänke einkehren. Direkt daneben befindet sich auch ein schöner Spielplatz für die Kinder und so ist für alle bestens gesorgt.

 

Rückweg zum Parkplatz

 

Da wir nicht direkt an der Bergschänke geparkt haben, müssen wir noch ein kurzes Stück zum Auto laufen. Zunächst geht es ein paar Schritte zurück zum Aussichtsturm und parallel der Straße, die auf den Berg führt, einige Meter bergab. Im weiteren Verlauf zweigen wir nochmal nach rechts ab und halten uns immer abwärts. Schließlich gelangen wir an den Punkt, an dem wir am Hinweg die Straße überquert haben und müssen hier nur noch wenige Minuten nach links gehen.

Fazit zur kleinen Rundwanderung um den Hülser Berg

Eine sehr familien- und auch hundefreundliche Runde durch den wunderschönen Wald mit vielen Highlights für die Kinder. Die Tour eignet sich auch bestens mit noch kleineren Kindern, da die Streckenlänge gut zu bewältigen ist.

 

Hülser Berg
Holly muss wieder mal für Fotos herhalten.

 

Ich hoffe, diese kleine Tour, hat euch gefallen. Viel Spaß in der Natur. Eure Dina.

 

Weitere Touren im Ruhrgebiet findet ihr hier.

 

Und hier noch ein paar Bilder vom Hülser Berg.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.