Garmisch-Classic nennt sich das Skigebiet rund um Hausberg, Kreuzeck und Alpspitze in Garmisch-Partenkirchen. Über 40 Pistenkilometer kommen für die Skifahrer zusammen, aber auch (Schneeschuh-)Wanderer sind auf den präparierten Aufstiegsrouten der Skitourengeher vertreten.

 

Garmisch-Classic
Skigebiet Garmisch-Classic

3 Seilbahnen führen hinauf in das weiße Vergnügen. Mit der Hausbergbahn geht es mitten hinein in den Trubel, denn an der Bergstation befinden sich gleich zwei Hütten zum Einkehren, verschiedene Anfängerpisten und ein Sessellift der weiter auf den Berg führt. Mit der Kreuzeck- oder der Alpspitzbahn kommen Winterfreunde noch höher hinaus.

 

Winterwandern Garmisch
Winterwandern

Egal für welche Bergfahrt ihr euch entscheidet, auf die Kosten kommt ihr immer.

 

Skifreuden am Hausberg im Skigebiet Garmisch-Classic

 

Kreuzwankl
Auf die Piste, fertig, los

Von unserem Hotel ist es nicht weit bis zur Talstation der Hausbergbahn und so machen wir uns mit unserem Leihequipment auf den Weg ins Skigebiet. Nach zwei Fahrten mit dem Tellerlift und kleinen Eingewöhnungsrunden auf den Anfängerpisten, geht es mit dem Sessellift Kreuzwankl-Ski-Express weiter aufwärts. Von hier oben laden gleich mehrere Abfahrten zurück zum Hausberg ein.

 

Eine sehr schöne Piste, die 9, führt von der Bergstation mit Ausstieg geradeaus und dann rechts abzweigend mit mehrere Biegungen durch den Wald. Die zweite Variante ist die Abfahrt über die 7, die einen grandiosen Blick den kompletten Hang hinab bietet. Beide Pisten sind für Anfänger geeignet. Die 9 ist etwas schmaler, hier rauschen leider des Öfteren recht flotte Skifahrer und Snowboarder an einem vorbei, so dass etwas aufgepasst werden muss.

 

Die 7 bietet mehrere Möglichkeiten zur Abfahrt. Diese wirken, dadurch das der Blick den ganzen Berg hinab reicht, sehr steil, sie sind es aber nicht. Das Gute daran ist, dass der Hang sehr breit ist und auch Anfänger hier prima herunter fahren können. Der Ski- und Snowboard Verkehr verteilt sich zudem gut auf den breiten Hängen.

 

Winterwandern Garmisch
Auf dem Weg zur Kreuzalm

Wanderfreuden Garmisch-Classic

 

Während der Skisaison sind die Hütten oben alle geöffnet, so dass es auch für Wanderer lohnenswert ist, sich hier aufzuhalten. Allerdings sind die Wanderwege durch die vielen Pisten ziemlich eingeschränkt. Dennoch können zum Beispiel auch die Aufstiegsrouten der Skitourengeher, die ebenso von den Schneeschuhwanderern genutzt werden, begangen werden. Auf diesem Weg lässt es sich prima vom Hausberg bis zur Kreuzalm wandern und zurück. Die Winterkarte, die ihr an der Seilbahnstation mitnehmen könnt, ist eine sehr gute Orientierungshilfe, den richtigen Weg zu finden.

 

Kreuzalm
Kreuzalm im Winter

Garmisch-Classic – ein Paradies für Skifahrer und Wanderer

 

Egal ob ihr nun Skifahren oder wandern möchtet, ein Besuch im Skigebiet Garmisch-Classic lohnt sich auf jeden Fall. In den Weihnachtsferien war die Region naturgemäß sehr gut besucht und vermutlich wird es insbesondere auch an Wochenenden nicht anders sein. Deshalb müsst ihr zum einen mit Wartezeiten an den Liften rechnen, wenn ihr Skifahren wollt und zum anderen falls ihr wandern möchtet, mit einem entsprechenden Ski- und Snowboarder Aufkommen. Dementsprechend müsst ihr euch zu Fuß ein bißchen umschauen, welche Wege ihr am Sinnvollsten nutzen könnt. Wenn ihr die Möglichkeit habt, außerhalb vom Wochenende hier oben zu wandern, dann nutzt besser diese Variante.

 

Garmisch-Classic

 

Wie auch immer ihr unterwegs seid, genießt die Zeit im Schnee.

 

Liebste Grüße

Dina

 

Weitere Ideen fürs Allgäu

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 × 29 =