Zu schön ist er – der Ausblick vom Steinermandl auf die majestätischen Lienzer Dolomiten. Weit in die Ferne schweift er in der einen Richtung weiter bis nach Südtirol während in der anderen Richtung das Panorama durchs Kärntener Tor Berge über Berge freigibt. Steigen wir vom Steinermandl noch ein winziges Stückchen höher bis zu den Steinmännchen ergießt sich die Aussicht über das Debanttal. Perspektivenwechsel wohin wir blicken. Sattsehen unmöglich – genauso wie das Festhalten der wunderschönen Natur in Fotos, die niemals so eindrucksvoll wiedergeben, was das Auge erblickt.

 

Hochstein
Blick Richtung Hochstein

Stundenlang könnte ich hier oben stehen und schauen und so sind wir schon unzählige Male hinauf gewandert oder mit dem Sessellift hinaufgefahren auf das Steinermandl. Viele Wege führen hinauf und wieder hinunter, wobei wir im Winter und bei viel Schnee schon ein bißchen Orientierungsvermögen benötigen, um den Aufstieg zu Fuß zu wagen. Die einfachste Route bietet sich im Winter und bei Schnee über die Rottmann Alm an. Diese Variante ist auch bei Skitourengehern beliebt und so können wir ihren Spuren bequem folgen.

 

Rottmann Alm
Oberhalb der Rottmann Alm

Winteraufstieg auf das Steinermandl

Wir beginnen unsere Winterwanderung am Zettersfeld Zentrum und wandern parallel zur Fahrstraße auf dem breiten Weg (der je nach Schneelage im Winter auch als Skiroute 13 präpariert ist – dann folgen wir für den Aufstieg einfach der Route) in Richtung Rottmann Alm. Nach einem kurzen Anstieg queren wir den Almgüterfahrweg, der im Sommer hinauf zum Steinermandl führt und wandern weiter entlang des Hanges. Oberhalb der Rottmann Alm erkennen wir einen Weg der den Berg hinauf führt. Diesem folgen wir weiter aufwärts.

 

Schnee Osttirol
Ein einsamer Weg
Rottmann Alm
Sommerweg zur Rottmann Alm vom Steinermandl kommend

Etwas abhängig von der Schneehöhe müssen wir uns hier selber orientieren und den bestmöglichen Weg für uns finden, wenn wir keinen Spuren folgen können.

 

Steinermandl

Immer geradeaus der Spur folgenAuf Höhe des Speicherteiches halten wir uns nach rechts und wandern noch ein wenig aufwärts in Richtung des Steinermandl.

 

Schneeengel
Schneeengel

Zwischendurch darf auch gern mal etwas Spaß sein.

 

Für Hunde ist es ein Paradies hier oben. Schnee soweit das Auge reicht.

 

Steinermandl
Holly im tiefen Schnee oberhalb des Speicherbeckens

Das Steinermandl Panoramarestaurant befindet sich an der Bergstation des Sesselliftes und ist auch im Winter geöffnet, so dass wir uns hier aufwärmen und etwas Essen und/oder Trinken können.

 

Abstieg vom Steinermandl

Für den Abstieg wählen wir die bequeme Variante und nehmen den Sessellift. Ansonsten wäre uns nur die Möglichkeit geblieben, für den Weg nach unten auch den Hinweg zu nutzen, da durch die aktuelle Schneelage abseits der Pisten kein besserer Weg verfügbar war. Bei weniger Schnee lässt sich von oben auch gut die Route über die Naturfreundehütte zurück nehmen.

 

Schleinitz im Winter
Blick zur Schleinitz

Tourenfazit

Der Weg zum Steinermandl ist ein Traum im Winter. Die fantastische Aussicht ist immer wieder beeindruckend. Abseits der Skipisten sind wir hier weitestgehend allein  und fühlen uns auf den verschneiten einsamen Wegen manchmal wie in der Arktis. Probierts doch einfach mal aus.

 

Winterliche Grüße

eure Dina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.