Unsere vorletzte Etappe am Rothaarsteig liegt vor uns, wie schnell doch die Zeit vergangen ist und wir Kilometer um Kilometer bewältigt haben. Heute geht es über die Tiefenrother Höhe von Irmgarteichen zum Forsthaus Steinbach. Hier werden wir vom Hotelshuttle eingesammelt, da sich unsere Unterkunft dieses Mal nicht direkt am Wegesrand befindet. Doch fangen wir von Vorne an…..

 

Bilderrahmen Tiefenrother Höhe
Etappe 10 über die Tiefenrother Höhe

Tour-Fakten Rothaarsteig Etappe 10 Irmgarteichen – Tiefenrother Höhe – Forsthaus Steinbach

 

Startpunkt: Irmgarteichen

 

Endpunkt: Forsthaus Steinbach

 

Übernachtung: Hotel Restaurant Windeck

 

Gesamtstrecke: 13 km

 

Höhenmeter: 321m bergauf / 364m bergab gemessen

 

Gehzeit: 2:39 Std. Gehzeit ohne Pause

 

Familien-Check: Kurze Etappe über die herrliche Tiefenrother Höhe mit tollen Aussichtspunkten

 

Hunde-Check: Trinkwasser sollte mitgenommen werden.

 

Highlights: Haincher Höhe, Tiefenrother Höhe Bilderrahmen und Pausenplatz, Rudersdorfer Tunnel

 

Der Link zum GPS-Track befindet sich am Ende der Tourenbeschreibung.

 

Tiefenrother Höhe
Über die Höhen des Siegerlandes

Über die Haincher und Tiefenrother Höhe

 

Die Sonne steht am blauen Himmel, keine Wolke trübt die Sicht und es steht uns ein weiterer heißer Wandertag bevor. Gut gestärkt vom Frühstück und mit Proviant im Gepäck machen wir uns auf den Weg zurück zum Rothaarsteig. Da wir gestern einiges an Höhenmetern bergab bis Irmgarteichen gewandert sind, müssen wir diese Meter nun wieder nach oben stiefeln. Wir sind froh, als wir den schattigen Wald erreichen und am Einstiegspunkt zum Rothaarsteig ankommen.

 

Dieser wird uns im weiteren Verlauf noch ein Stück über die Haincher Höhe und später dann weitestgehend über die Tiefenrother Höhe führen. Es geht kaum merklich bergauf und bergab auf diesem Teil des Rothaarsteiges. Durch eine wunderschöne und urige Landschaft wandern wir in aller Ruhe. Bis auf die nahen Windräder hören wir nur die Geräusche der Natur und der Tiere.

 

Wir überqueren (fast) unbemerkt den Rudersdorfer Tunnel, den längsten Eisenbahntunnel von NRW, der irgendwo im Berg unter uns verläuft.

 

Rudersdorfer Tunnel
Rudersdorfer Tunnel

Am Bilderrahmen auf der Tiefenrother Höhe legen wir eine kleine spaßige Fotopause ein. Dann geht es weiter zum Panoramaausblick „Nase im Wind“.

 

Tiefenrother Höhe
Panoramaausblick „Nase im Wind“ auf der Tiefenrother Höhe

Das herrliche Panorama betrachten wir nicht allzu lange; zügig entschließen wir uns zum Weiterwandern, da es in der heißen Sonne kaum auszuhalten ist.

 

Unterwegs streifen wir noch den alten Steinbruch Tiefenrother Höhe.

 

Steinbruch
Steinbruch Tiefenrother Höhe

Vom Abzweig Kalteiche bis zum Forsthaus Steinbach

 

Für jeden Meter im Schatten sind wir dankbar. Etwas später zweigt der Rothaarsteig nach links ab in Richtung Kalteiche. Kurz darauf stehen wir am Haubergspfad. Ein kurzer Lehrpfad erzählt hier Wissenswertes über die Waldwirtschaft der Region.

 

In der kleinen Schutzhütte legen wir eine Pause ein. Die Hitze macht Holly ordentlich zu schaffen und wir sorgen für etwas Beruhigung und plündern unsere Vorräte.

 

An der Kalteiche angekommen, befindet sich ein weiterer Abzweig. Der Rothaarsteig führt hier entweder auf dem Hauptweg bis nach Dillenburg oder legt noch eine Extraschleife durch den Westerwald ein. Wir bleiben auf dem Hauptweg und wandern dem Tagesziel entgegen.

 

Das Forsthaus Steinbach können wir kaum noch erwarten. Auf der Karte sehen wir ein paar kleinere Teiche und einen Bach und wir hoffen dort etwas Abkühlung zu finden, denn diese Etappe des Rothaarsteigs ist regelrecht wasserarm.

 

Forsthaus Steinbach
Forsthaus Steinbach

Wir passieren das Forsthaus und bleiben noch ein Stück auf dem Rothaarsteig, da wir vom Hotel am Sportplatz in Steinbach abgeholt werden. Am Abzweig zum Sportplatz finden wir die ersehnte Abkühlung. Der Bach ist hier gut zugänglich und so ziehen wir uns die Schuhe aus und planschen mit Holly in dem herrlich kalten Wasser.

 

Erfrischung
Abkühlung bei 34 Grad

Anschließend legen wir die letzten Meter zum Treffpunkt zurück. Am Sportplatz findet gerade ein Kinder-Fußballcamp statt und als der Trainer uns kommen sieht, bekommen wir sogleich kalte Apfelschorle und Obst angeboten. Die kalte Apfelschorle tut so gut und wir freuen uns über die tolle Gastfreundschaft. Kurze Zeit später steht auch schon Frau Hähner, die Hotelchefin mit dem Auto am Sportplatz und lädt uns ein. Die 10. Etappe ist geschafft.

 

Der letzte Abend am Rothaarsteig

 

Im Hotel angekommen bringen wir unsere Sachen aufs Zimmer und obwohl es draußen noch sehr warm ist, setzen wir uns auf die Terrasse. Hier verbringen wir noch einen ruhigen Abend mit leckerem Essen. Es ist der letzte Abend am Rothaarsteig; kaum zu glauben, dass uns jetzt nur noch eine Etappe bevorsteht.

 

Hotel Windeck
Erschöpft auf der Hotelterrasse

Und hier noch ein paar Fakten zum Hotel Windeck

 

Hinweis vorab: Dieser Blogbeitrag wurde nicht vom Hotel bezahlt. Das Hotel Windeck hat uns freundlicherweise eingeladen unsere Nacht hier zu verbringen. Für den Fall, dass ihr einmal Richtung Siegerland/Westerwald kommt und ein Hotel sucht, in dem auch Hunde erlaubt sind, dann seid ihr hier genau richtig.

 

Lage: Direkt am Rothaarsteig an der Westerwaldschleife. Ein Shuttlerservice zum Rothaarsteig Hauptweg wird angeboten.

 

Hunde: Hunde sind im Hotel erlaubt. Ideale Lage, um abends noch mal schnell mit dem Hund in den Wald zu gehen.

 

Lunchpaket: Ein Lunchpaket können sich Wanderer beim Frühstück zusammen stellen.

 

Zimmer: Zimmer mit schönem Ausblick auf die umliegende Landschaft.

 

Mehr Infos findet ihr auf der Webseite des Hotel Restaurants Windeck

 

Short-Facts Etappe 10 über die Tiefenrother Höhe

 

Eine kurze Etappe, die auch bei wärmeren Temperaturen gut zu bewältigen ist. Allerdings gibt es kaum Abkühlung oder Quellen unterwegs, also reichlich Trinkwasser mitnehmen. Der Haubergspfad oder die Rothaarsteig Spur „Dill Bergtour“ können auch als Tagesziel für einen Ausflug genutzt werden.

 

Viel Spaß am Rothaarsteig

eure Dina

 

Anbei noch ein paar Bilder sowie der Link zum GPS-Track auf Outdooractive.

 

Liebe Grüße eure Dina

 

Und noch ein paar Fotos:

 

 

Zurück zur Etappe 9

Weiter zu Etappe 11

 

Braucht ihr noch ein Wandertagebuch für eure Touren? Dann schaut doch mal bei uns im Shop vorbei! Zum Borderherz Wandertagebuch!

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
9 + 6 =