Das Naturschutzgebiet am nördlichsten Zipfel Amrums


Amrum Odde
Die Amrumer Odde im Norden der Insel

Die Amrumer Odde erstreckt sich rund um den nördlichsten Teil der Insel Amrum. Auf der Ostseite befindet sich das Wattenmeer und auf der Westseite die offene Nordsee. Während sich an der Spitze beide Welten treffen ist dort ein beliebter Rastplatz für die Seevögel entstanden. Kurz vor der Inselspitze führt ein kleiner Übergang von der Ost- auf die Westseite und gibt die Aussicht frei auf die unberührte Dünenlandschaft mit gleichzeitigem Blick nach Sylt und Föhr.

Diese Wanderung führt uns einmal um die Amrumer Odde. Startpunkt ist der Parkplatz am Norddorfer Strandübergang.


Auf der Wattenmeerseite zur Amrumer Odde

Wir entscheiden uns dazu, die Wanderung an der Wattenmeerseite zu beginnen und verlassen den Parkplatz nach hinten raus über einen Weg, der am Rand der Dünen entlang führt. Kurz vor der Jugendherberge Ban Horn endet der Pfad und wir folgen dem Wegweiser in Richtung Odde. Ein Stück führt der Weg jetzt über den Deich, bevor er wieder gemütlich durch die Wattenmeerlandschaft führt. Wir erreichen schließlich den Fahrrad-Parkplatz, an dem es auch für die Radfahrer nur noch zu Fuß weitergeht.


Amrum Odde
Wattenmeerseite in Richtung Inselspitze mit Blick nach Föhr

Nun sind wir am Watt angekommen.

Der Duft der See im Wattenmeer ist ein ganz Besonderer. Salzige Meeresluft vermischt mit dem Geruch von Seetang, Fisch, Muscheln, Schlick; hier mischen sich wirklich alle Meeresdüfte zu diesem einmaligen Dufterlebnis zusammen, was die Seeluft ausmacht.


Amrum Odde
Durch das Watt zur Odde

Das Wasser fällt ganz flach ab hier im Watt. Föhr liegt zum Greifen nah auf der anderen Seite. Es ist Flut und ganz unmerklich steigt das Wasser. Es gibt hier keine rauschenden Wellen und das Geschrei der Möwen und Austernfischer begleitet uns des Weges bis zur Nordspitze der Insel – der Amrumer Odde.


Die Amrumer Odde

Die Sonne scheint herrlich an diesem Tag. Wir erreichen das Ziel und beobachten das Naturschauspiel der ausschwärmenden Austernfischer vor der Spitze der Insel.


Amrum Odde
Wattseite der Amrumer Odde

Hier ist auch der perfekte Platz für einen Zwischenstop und ein kleines Picknick. Mit Blick zum Wattenmeer suchen wir uns ein windstilles Plätzchen und genießen es, im warmen Sand zu sitzen.


Die Westseite der Amrumer Odde

Nach unserem Zwischenstop queren wir den Übergang zur Westseite, um am Strand zurück bis nach Norddorf zu wandern.


Amrumer Odde
Blick zur nördlichsten Spitze Amrums

An der Westseite ist es merklich windiger. Die Wellen rauschen an den Strand und wir blicken hinüber nach Sylt. Der Hörnumer Leuchtturm strahlt in der Sonne und ist von hier aus gut zu erkennen.


Amrum Odde
Unterwegs am Kniepsand

Am Flutsaum führt uns die Wanderung jetzt zurück in Richtung Norddorf. Hier heißt es für die Hundis jetzt erstmal richtig rennen und baden.


Amrum
Holly liebt das Wasser

Während Holly sich im Wasser austobt, liebt es Glen allerdings eher, durch den weichen Sand zu schlendern. 😉


Border Collie Glen
Glen, mit 15 Jahren noch überall dabei

Der Rückweg am Strand ist aufgrund der Inselkrümmung länger als der Hinweg und so sind wir noch ein ganzes Weilchen unterwegs, bevor wir wieder am Norddorfer Strandübergang angelangen.


Amrum
Wo fahren wir als Nächstes hin?

Tips zur Wanderung um die Nordspitze

Mit dem Auto könnt ihr am Norddorfer Strandübergang parken. Hier befindet sich auch ein Fahrradständer, falls ihr mit dem Rad unterwegs seid. Oder ihr radelt ein wenig weiter auf der Wattseite bis zum ausgeschilderten Fahrrad-Parkplatz. Mit dem Bus geht es nur bis Norddorf Mitte, von hier müsst ihr ein Stückchen weiter laufen bis zum Startpunkt unserer Tour. Nehmt euch auch ein bißchen Verpflegung mit für unterwegs und etwas Frischwasser, wenn ihr mit Hunden wandert.

Moin Moin

eure Dina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.