Das Virgental ist eins der schönsten und naturbelassensten Täler Osttirols, wen wundert es da, dass dort auch das Paradies zu finden ist. Das Zedlacher Paradies ist eine bemerkenswerte und wunderschöne Oase, deren Wege durch jahrhundertealten Lärchenwald führen. Umgeben von dem Zauber der Natur erwischen wir zwischendurch immer wieder die herrlichsten Ausblicke auf die umliegenden Berge und deren majestätische Gipfel, auf grüne Wiesen und ein Meer aus bunten Blumen, die im Sonnenschein leuchten. 

Zedlacher Paradies

Wandern im Zedlacher Paradies

Eine märchenhafte Wanderung führt durch das Zedlacher Paradies. Sie ist genauso im Sommer ein Hochgenuss wie auch im Herbst, wenn die Lärchennadeln sich orange färben und den Wald in ein goldenes Licht tauchen.

Inmitten des Paradieses liegt die Wodenalm - eine Einkehrmöglichkeit, die mit hausgemachten Schmankerln zur Jause einlädt.

Wir nehmen euch mit zu einer Rundwanderung durch diese einmalige Landschaft mit ganz besonderem Wohlfühlcharakter.

Zedlacher Paradies

Hinweise zur Tour

Die Streckenlänge kann individuell und je nach Anspruch gewählt werden. Die Forstwege sind kinderwagenfreundlich. Die Steige führen mitten durch die Natur. Im Sommer 2020 waren jedoch aufgrund der zahlreichen Winterschäden des Vorjahrs die Naturlehrpfade gesperrt, so dass der Aufstieg zur Wodenalm nur über den Forstweg möglich war.

Empfehlenswerter Startpunkt der Tour ist der Parkplatz Virger Berg oberhalb von Zedlach.

Über den Forstweg durch das Zedlacher Paradies

Vom Parkplatz Virger Berg, an dem normalerweise auch der Waldlehrpfad beginnt, der heuer aber gesperrt ist und auf dem immer noch zahlreiche umgestürzte Bäume quer liegen, folgen wir dem Forstweg bergauf. Es dauert nicht lange und schon kommen wir in den Genuss der traumhaften Landschaft.

Zedlacher Paradies

Am Wegesrand blüht es in allen Farben und Bienchen und Schmetterlinge flattern um die Wette.

Imposant ragen die mächtigen Stämme der Lärchen bis in den Himmel. Viele hundert Jahre haben sie bereits überdauert und so könnten sie sicher einiges erzählen. Was sie wohl alles schon erlebt haben?

Während wir den Forstweg höher und höher wandern, ergeben sich unterwegs die schönsten Ausblicke ins Virgental. Malerisch liegt es uns in seiner bunten Sommerpracht zu Füßen.

Verlaufen können wir uns auf dem Weg nicht. Hier und da lädt eine Bank zur Pause und zum Verschnaufen ein und einige Male kreuzen wir den Waldlehrpfad und erfahren an den informativen Tafeln interessante Details zum Zedlacher Paradies.

Die Natur versetzt uns in Erstaunen. Ein so großes zusammenhängendes Lärchenparadies ist nur selten in dieser Form zu finden. Es ist Idylle pur und jeder Blick ein Hingucker.

Und so lassen wir uns Zeit und wandern gemütlich, so wie es sich gehört, durchs Paradies.

Virgental
Zedlacher Paradies

Die Wodenalm im Paradies

Nach rund anderthalb Stunden erreichen wir die Wodenalm auf einer Höhe von 1.825m.

Wodenalm

Farbenfrohe Blumen blühen in Kübeln und am Balkon und von diesem Sonnenplateau haben wir die beste Sicht auf die Osttiroler Berglandschaft.

Auf der Wiese vor der malerischen Hütte laden Liegestühle zum Relaxen ein.

Frisches Quellwasser sprudelt in eine urtümliche Holzschale und eine Kneipp-Rinne fordert zur Erfrischung der Füße auf.

Wir lassen uns auf der Terrasse nieder und freuen uns nun auf ein paar der hausgemachten Köstlichkeiten aus der Küche.

Wodenalm
Wodenalm

Es ist so wunderschön hier oben, dass wir uns nach und nach durch die Speisekarte futtern und gar nicht mehr hier weg möchten.

Deshalb genießen wir jeden Augenblick und verweilen den ganzen Nachmittag im Sonnenschein auf der Wodenalm.

Abstieg zum Strumerhof über den Bretterweg

Nach der ausgiebigen Pause machen wir uns auf den Rückweg über den Strumerhof. Von der Hüttenwirtin bekommen wir den Tipp, dass der Bretterweg für den Abstieg nutzbar ist.

Dieser zweigt wenige Meter oberhalb der Wodenalm nach rechts in den Wald ab und nun kommen wir doch noch in den Genuss einen naturnahen Steig durch das Zedlacher Paradies zu wandern.

Über wurzelige und holprige Pfade geht es es direkt vorbei an den uralten Bäumen.

Überall duftet es nach Nadelholz und Harz. Schritt für Schritt wandern wir den steilen Hang bergab, passieren dabei noch eine kleine Alm auf einer Wiese und erreichen kurz darauf das Kräuterwirtshaus Strumerhof.

 

Zedlacher Paradies
Strumerhof
Zedlacher Paradies

Das Wirtshaus hat nur an bestimmten Tagen geöffnet und leider sind wir nicht am richtigen Tag dort. Jedoch hat das kleine Bauernhofmuseum geöffnet und dort haben wir auch die Möglichkeit ein paar Mitbringsel zu erwerben.

Mit einem Glas Erdbeermarmelade und einer hübschen Deko für zu Hause machen wir uns schließlich auf den Weg zurück zum Auto.

Zedlacher Paradies
Zedlacher Paradies

Fazit zur Wanderung durch das Zedlacher Paradies

Wer urtümliche Osttiroler Natur sucht,  eine urige Jausenstation mit köstlichen Schmankerln, eine kinder- und hundefreundliche Rundwanderung, der wird im Zedlacher Paradies definitiv fündig.

Schaut es euch an - das Paradies.

Für mehr Infos - auch zu den Öffnungszeiten der Wodenalm und des Strumerhofes - schaut mal bei den folgenden Links.

Information aus dem Virgental

Zur Wodenalm

Zum Strumerhof

Unbezahlte Werbung von Herzen!

Liebe Grüße

eure Dina

Wodenalm
Zedlacher Paradies

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 ⁄ 6 =