Bei einer Fernwanderung mit Kind und Hund ist es wichtig zwischendurch zu regenerieren und etwas Spaßprogramm einzubauen. Nachdem die ersten zwei Etappen und damit bereits fast 50 Kilometer hinter uns liegen, soll die dritte Etappe etwas kürzer ausfallen und zudem sind wir eingeladen die Freizeitanlagen am Erlebnisberg Kappe zu testen. Dieser liegt unmittelbar am Rothaarsteig und lässt sich somit perfekt in unsere Route einplanen.

 

Winterberg
Blick auf Winterberg

Tour-Fakten Rothaarsteig Etappe 3

 

Startpunkt: Winterberg

 

Endpunkt: Altastenberg

 

Übernachtung: Der schöne Asten Resort Winterberg

 

Gesamtstrecke: 7,9 km (ohne die zurückgelegte Strecke am Erlebnisberg)

 

Höhenmeter: 234m bergauf / 123m bergab

 

Gehzeit: 2:13 Std.

 

Familien-Check: Familienfreundliche Tour mit tollem Freizeitprogramm am Erlebnisberg Kappe

 

Hunde-Check: Trinkwasser sollte mitgenommen werden.

 

Highlights: Brücken- und Schluchtenpfad Winterberg, St. Georg Schanze, Erlebnisberg Kappe

 

Der Link zum GPS-Track befindet sich am Ende der Tourenbeschreibung.

 

Schluchtenpfad
Schluchten- und Brückenpfad

Auf dem Rothaarsteig durch Winterberg

Wir starten die 3. Etappe nach einem reichhaltigen Frühstück und gut ausgestattet mit unserem Lunchpaket in Richtung Winterberg Zentrum. Zunächst streifen wir ein Teilstück des wunderbaren Schluchten- und Brückenpfads und nehmen uns vor, diesen beim nächsten Besuch in Winterberg einmal komplett zu erkunden. Der Rothaarsteig macht einen kleinen Schlenker durch die Innenstadt, quert über eine Brücke die Hauptstraße und geht anschließend endlich wieder ins Gelände über. Mit einem herrlichen Blick auf Winterberg marschieren wir zwischen Feld und Wald in Richtung der St.-Georg-Skisprungschanze.

 

Winterberg
St.-Georg-Schanze in Winterberg

Ausblick von der Skisprungschanze

 

Auf der Terrasse vom Schanzen-Treff sitzen gemütlich ein paar Touris im Sonnenschein. Pausieren wollen wir noch nicht, aber wir investieren gerne 1,00 Euro, um auf die Skisprungschanze hinauf zu steigen. Durch ein Drehkreuz und über die Treppen steigen wir mitsamt Holly hinauf auf das Aussichtsplateau.

 

Oben angekommen macht sich ein Kribbeln im Bauch breit. Der Blick fällt die Schanze hinab und ich stelle mir vor wie die Skispringer hier im Winter hinunter flitzen. Dann genießen wir den Rundumblick und nehmen ein paar Bilder auf bevor wir an den Abstieg gehen.

 

St. Georg Schanze
Huiiiiiiii, ab gehts!

Winterberger Freizeitfreuden

 

Unterhalb der Skisprungschanze flitzen die Sommerrodler über die Bahnen. Der Rothaarsteig verläuft rund um die Anlagen zunächst bergab ehe wir im Wald wieder steil bergan wandern. Über holprige Wurzelwege geht es urig aufwärts und für Holly findet sich sogar ein Bächlein zur Abkühlung.

 

Rothaarsteig Winterberg
Holprige Wurzelpfade

 

Vorbei an dem markanten Halbstundenkreuz erreichen wir den Parkplatz kurz vor dem Schneewittchenhaus. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegt der Erlebnisberg Kappe und jetzt freuen wir uns auf das vor uns liegende Spaßprogramm.

Erlebnisberg Kappe

 

Hinweis: Der Blogbeitrag wurde vom Erlebnisberg Kappe nicht gesponsort. Freundlicherweise wurden wir eingeladen im Rahmen unserer Wanderung, hier ein paar lustige Stunden zu verbringen. 

 

Erlebnisberg Kappe
Erlebnisberg Kappe

Am Erlebnisberg Kappe gibt es eine große Auswahl an Freizeitaktivitäten. Neben der Sommerrodelbahn finden wir Minigolf, Trampolinspringen und Spielplätze, einen Klettergarten, zahlreiche Mountainbike-Strecken, die Panorama Erlebnis Brücke, einen Naturerlebnispfad und mehr. Da fällt die Auswahl gar nicht leicht, womit wir anfangen sollen.

 

Nachdem wir nun bereits ein Stück gewandert sind ist uns warm geworden. Da kommt eine flotte Fahrt auf der Sommerrodelbahn doch ganz recht. Also lassen wir uns erstmal ein wenig den Wind um die Nase wehen. Weil wir Holly nicht allein lassen können, wechseln wir uns ab und trotzdem kann Holly es gar nicht leiden, wenn einer von uns den Berg hinauf gezogen wird.

 

Sommerrodelbahn Kappe
Sommerrodelbahn Erlebnisberg Kappe

Direkt neben der Sommerrodelbahn befindet sich der Minigolfplatz. 18 Löcher können hier gespielt werden und es dauert ein Weilchen bis wir komplett durch sind. Holly darf mit auf den Platz und schaut interessiert zu.

 

Minigolf
Hole in Two

Über die Panorama Erlebnis Brücke am Erlebnisberg

 

Eins der großen Highlights hier am Erlebnisberg ist mit Sicherheit die Panorama Erlebnis Brücke. Auch hier sind Hunde erlaubt und der Weg ist mit Holz belegt, so dass die Hundepfötchen hier prima drüber laufen können. Nur am Ende müssen wir über eine Gitter-Wendeltreppe bei der wir auf die Pfötchen etwas aufpassen müssen. Für die ganz Mutigen empfiehlt sich die rasante Rutschfahrt zum Abschluss aus 40 Metern Höhe.

 

Panoramabrücke
Rutsche oder Treppe?

Von der Panorama Brücke haben wir einen tollen Blick auf Winterberg. Unter uns verläuft die Bobbahn, wir sehen den Sessellift und die Mountainbiker und wer den Nervenkitzel liebt, kann während der Überquerung auch die Kletternetze nutzen, die über, unter und neben der Panorama Brücke über luftigem Abgrund verlaufen.

 

Panoramabrücke
In luftiger Höhe

Naturerlebnispfad Kappe

 

Um zurück zum Ausgangspunkt zu kommen, empfiehlt es sich, den Weg über den Naturerlebnispfad zu wählen. Auf anschauliche Weise finden wir hier viele Informationen rund um die Tierwelt und können uns zum Abschluss noch mit den Tieren im Weitsprung messen.

 

Vom Erlebnisberg nach Altastenberg

 

Nach gut 4 Stunden Spaßprogramm auf dem Erlebnisberg heißt es Abschied nehmen und wir machen uns auf den Weg zurück zum Rothaarsteig und wandern in Richtung Altastenberg zu unserem Domizil für die kommende Nacht. Auf Höhe der Nordhang Jause verlassen wir den Rothaarsteig und wandern auf dem Kurweg – vorbei an einer interessanten Discgolf-Anlage – bis zum Hotel.

 

Das „Der schöne Asten Resort Winterberg“ liegt direkt am Waldrand und so fallen wir vom Weg quasi direkt hinein. An der Rezeption werden wir mit einem kühlen Begrüßungsgetränk empfangen und bekommen alle notwendigen Informationen zu unserem Aufenthalt.

 

Dann bringen wir flux unser Gepäck ins Zimmer und gehen auf schnellstem Wege zum Schwimmbad des Hotels. Ausgiebig lassen wir uns nach diesem zwar streckenmäßig nicht langen, aber dennoch anstrengenden Tag genüsslich im Wasser treiben. Besonders gut tut die Wassermassage, nachdem ich endlich den schweren Rucksack los bin.

 

Schwimmbad
Wassermassage im Hotel „Der schöne Asten“

Unser Abendprogramm besteht aus einem hervorragenden Abendessen vom Buffet und dem anschließenden Besuch in der Cocktailbar des Hotels.

Und hier noch ein paar Fakten zum Hotel „Der schöne Asten“

 

Hinweis vorab: Dieser Blogbeitrag wurde auch nicht vom Hotel bezahlt. Der schöne Asten hat uns freundlicherweise eingeladen diese Nacht am Rothaarsteig hier zu verbringen und wir freuen uns, dass wir euch abermals an dieser Stelle eine ganz tolle Empfehlung aussprechen können, wenn es euch einmal nach Winterberg und/oder auf den Rothaarsteig verschlägt!

 

Lage: Etwas abseits des Rothaarsteigs. Direkt am Waldrand. Ideal mit Hund.

 

Hunde: Hunde sind im Hotel gern gesehene Gäste. Ins Restaurant dürfen Hund nicht mitgebracht werden.

 

Wellness: Schwimmbad, Whirlpool, Wassermassagestrahl, Sauna

 

Lunchpaket: Wanderer erhalten auf Wunsch ein Lunchpaket.

 

Zimmer: Schöne Zimmer direkt zum Waldrand hin gelegen. Zimmer sind gefliest, eine Decke mitzubringen ist sinnvoll.

 

Kinder: Für Kinder gibt es eine Tobewelt.

 

Mehr Infos findet ihr auf der Webseite des Hotels Der schöne Asten.

 

Der schöne Asten
Cocktailbar im Hotel

 

Short-Facts Etappe 3 Winterberg – Altastenberg

 

Eine Etappe zur Regeneration mit Spaßprogramm und vielen Highlights. Winterberg lohnt sich durchaus auch für einen längeren Aufenthalt, da es hier viel zu sehen gibt.

 

Viel Spaß beim Wandern. Eure Dina

 

Anbei noch ein paar Bilder sowie der Link zum GPS-Track auf Outdooractive.

 

 

Hier geht es zu Etappe 1 Brilon – Willingen!

Und zu Etappe 2 Willingen – Winterberg!

 

Braucht ihr noch ein Wandertagebuch für eure Touren? Dann schaut doch mal bei uns im Shop vorbei! Zum Borderherz Wandertagebuch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.