Manchmal müssen wir einfach mal ankommen! Nach nur 3 Tagen am Rothaarsteig war ich wie im Rausch. Schon so viel hatten wir erlebt und gesehen, so viele tolle Menschen hatten wir kennengelernt, ein Highlight jagte das Nächste, es war so unglaublich viel, was auf uns einprasselte, dass es in der kurzen Zeit kaum zu verarbeiten war. Vielleicht lag es daran, dass es unsere erste Fernwanderung war und wir es nicht gewohnt waren uns jeden Tag auf etwas völlig Neues und Anderes einzustellen und jede Nacht in einem anderen Bett zu schlafen und so tat es am 4. Tag gut, einfach mal einen halben Tag lang nichts zu tun, die Beine auszustrecken und die Annehmlichkeiten eines Hotels auszukosten. Doch beginnen wir am Anfang dieses Tages unserer 4. Etappe nach Lenneplätze.

 

Kutschfahrt
Kutsche an der Nordhang Jause

Tour-Fakten Rothaarsteig Etappe 4 Altastenberg – Lenneplätze

 

Startpunkt: Altastenberg

 

Endpunkt: Lenneplätze

 

Übernachtung: AstenRose – Landhotel am Rothaarsteig

 

Gesamtstrecke: 5,4 km

 

Höhenmeter: 104m bergauf / 72m bergab

 

Gehzeit: 1:30 Std.

 

Familien-Check: Regenerationsetappe zur Erholung

 

Hunde-Check: Trinkwasser für die kurze Etappe findet sich an der Lennequelle am Kahlen Asten

 

Highlights: Kahler Asten, Lennequelle

 

Der Link zum GPS-Track befindet sich am Ende der Tourenbeschreibung.

 

Blutstein
Blutstein am Kahlen Asten

Von Altastenberg auf den Kahlen Asten

 

Wir beginnen unsere kurze 4. Etappe nach einem ausgiebigem Frühstück und wieder mit einem hervorragenden Lunchpaket im Gepäck in Altastenberg. Zurück auf dem Forstweg, den wir bereits auf dem Hinweg genommen haben, wandern wir bis zum Einstiegspunkt des Rothaarsteigs in Höhe der Nordhang Jause.

 

Von hier geht es nun auf den Kahlen Asten, der mit 841,9m der zweithöchste Berg Nordrhein-Westfalens ist. Vorbei am Blutstein, dem wohl ältesten bekanntesten Grenzstein im Bereich von Winterberg, führt uns der Steig bergauf. Dichte Blaubeersträucher mit reifen Früchten säumen den Weg und wir erreichen bereits nach kurzer Zeit die Hochheide auf dem Kahlen Asten. Das Wetter ist noch recht bedeckt an diesem Vormittag, so dass die herrliche Fernsicht, die sich sonst hier oben bietet, vor uns verborgen bleibt.

 

Kahler Asten
Blick vom Kahlen Asten

Der Kahle Asten und die Lennequelle

Entlang des Astenturms wandern wir quer über den Gipfel und folgen den Wegweisern des Rothaarsteigs in Richtung Lennequelle. Diese befindet sich nur wenig unterhalb des Gipfels auf 825m Höhe und ist damit die höchstgelegene Quelle Nordwestdeutschlands. Ein Picknickplatz lädt zur Rast ein und da wir an diesem Tag viel Zeit haben, setzen wir uns hin und machen es uns gemütlich.

 

Das Töchterlein nutzt die Zeit zum Blaubeeren sammeln. Anschließend werden diese in dem frischen Quellwasser gesäubert und verzehrt. Und so ruhen wir uns hier oben aus und beobachten die vorbeiziehenden Wanderer. Langsam lässt sich auch immer mehr die Sonne blicken.

 

Lennequelle
Holly an der Lennequelle

Von der Lennequelle nach Lenneplätze

 

Es ist knapp 13.30 Uhr als wir beschließen unseren Weg in Richtung Hotel fortzusetzen. Vom Kahlen Asten bis Lenneplätze ist es nicht wirklich weit und der Weg führt nur noch bergab. So schlendern wir gemächlich ins Tal bis zum Hotel AstenRose, welches sich direkt am Rothaarsteig befindet.

 

An der Rezeption werden wir überaus freundlich empfangen und obwohl wir recht früh dran sind, dürfen wir bereits unser Zimmer beziehen. Wir bekommen ein sehr schönes Zimmer mit Ausgang zum Garten und auch für Holly ist hier toll gesorgt. Neben einem Futterpäckchen gibt es eine flauschige Schlafunterlage, ein Hundehandtuch und zwei Näpfe.

 

AstenRose
Einfach mal Abschalten und zur Ruhe kommen.

Dann gehen wir zum Entspannungsteil des Tages über. Mittlerweile scheint die Sonne immer mehr und wir legen uns für die nächsten Stunden auf zwei bequeme Liegen im Hotelgarten direkt am Teich. Dort lassen wir die vielen Gedanken zur Ruhe kommen, sortieren die Erinnerungen in unserem Wandertagebuch und futtern Rotkäppchentorte.

 

Als es Abend wird lassen wir uns ein Gourmet-Abendmenü im Hotel schmecken und kuscheln uns anschließend ins Bettchen.

 

AstenRose
Vorspeise Abendessen im Hotel AstenRose

 

Und hier noch ein paar Fakten zum Hotel „AstenRose – Landhotel am Rothaarsteig“ in Lenneplätze

 

Hinweis vorab: Dieser Blogbeitrag wurde nicht vom Hotel bezahlt. Für die Übernachtung mit Halbpension haben wir eine Vergünstigung vom Hotel erhalten. Für den Fall, dass ihr einmal Richtung Winterberg Lenneplätze kommt und ein hundefreundliches Hotel sucht, dann schaut doch hier mal vorbei.

 

AstenRose
Hotel AstenRose

Lage: Direkt am Rothaarsteig in Winterberg Lenneplätze in der Nähe vom Kahlen Asten.

 

Hunde: Hunde sind im Hotel gern gesehene Gäste. Es gibt ein Futtertütchen, eine kuschelige Schlafunterlage, ein eigenes Handtuch und zwei Näpfe. Hunde dürfen ins Restaurant mitgenommen werden.

 

Wellness: Es gibt einen Wellnessbereich, den wir allerdings nicht ausprobiert haben. Für Details schaut auf der Webseite des Hotels. Wir haben den wunderschönen Außenbereich des Hotels zur Entspannung genutzt.

 

Lunchpaket: Wanderer erhalten auf Wunsch ein Lunchpaket.

 

Zimmer: Wunderschöne stilvolle und gemütliche Zimmer.

 

Mehr Infos findet ihr auf der Webseite des Hotels AstenRose.

 

Lenneplätze
Winterberg Lenneplätze

Short-Facts Etappe 4 Altastenberg – Lenneplätze

 

Eine Etappe zum Regenerieren, zum Genießen, zum Relaxen und Entspannen.

 

Viel Spaß beim Wandern und Entschleunigen. Eure Dina.

 

Anbei noch ein paar Bilder sowie der Link zum GPS-Track auf Outdooractive…zum GPS-Track.

 

 

Hier geht es zu Etappe 3 des Rothaarsteigs.

Weiter zu Etappe 5 des Rothaarsteigs.

Der Kahle Asten im Winter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
24 ⁄ 4 =