Vom Parkplatz Bodenalm (1688m) in Wallhorn über die Nilljochhütte (1990m) zur Bonn-Matreier-Hütte (2750m)

Bonn-Matreier-Hütte

Wanderung zur Bonn-Matreier-Hütte am 19.08.2018

 

Höhenunterschied: 1056m

 

Gehzeit zur Hütte: 2:45 Stunden (bei entsprechender Fitness 😉 ) // angegeben 45 min. bis Nilljochhütte und 2,5 Std. von dort bis zur Bonn-Matreier-Hütte

 

Gesamtstrecke: 14,00 km

 

Familien-Check: familienfreundliche Wanderung durch das wunderschöne Nilltal, Strecke auf dem Fahrweg recht steil und anstrengend zu gehen, Jausenstationen während der Aufstiegs an der Nilljochhütte und Schmiedler Alm

 

Hunde-Check: Wasser sollte mitgenommen werden

 

Highlights: Felsenkapelle an der Bonn-Matreier-Hütte

 

Wegbeschreibung zur Bonn-Matreier-Hütte

Die Bonn-Matreier-Hütte befindet sich im wunderschönen Virgental. Startpunkt unserer Wanderung ist der Parkplatz Bodenalm (kostenpflichtig/Kassenautomat vorab an der Straße); alternativ kann der Parkplatz in Budam genutzt werden, dabei sind aber ein paar mehr Höhenmeter zu überwinden.

 

Vom Parkplatz Bodenalm gibt es zwei Routen für das erste Teilstück bis zur Nilljochhütte. Entweder geht es direkt auf den Steig oder zunächst noch über ein Stück Fahrweg in Richtung Bodenalm und dann später abzweigend auch auf den Steig. Die Strecke ist nur wenig länger und zum Kräfte sparen, entscheiden wir uns deshalb für diese Variante.

 

Wir folgen also dem Fahrweg und biegen am nächsten Wegweiser Richtung Nilljochhütte rechts ab. Etwas später endet der Fahrweg und der Steig führt zunächst durch ein verwunschenes Waldstück ehe wir eine kleine Mulde durchqueren. Im weiteren Verlauf leitet uns der Höhenweg über die Ausläufer der Wallhorner Mähder über einen Wiesenhang bis  zur Nilljochhütte.

 

Nilljochhütte
Die Nilljochhütte auf dem Eselsrücken

Von der Terrasse dieser wunderschönen Blockhütte, die auf dem sogenannten Eselsrücken thront, bietet sich ein traumhafter Ausblick ins Virgental. Für eine Einkehr entscheiden wir uns aber erst auf dem Rückweg. Also folgen wir nun dem Wegweiser weiter in Richtung Bonn-Matreier-Hütte.

 

Über die Schmiedler Alm und durchs Nilltal

Ab der Nilljochhütte verläuft die Strecke Richtung Ziel nun zunächst wieder auf dem Almgüterfahrweg. Dieser führt teilweise recht steil und anstrengend hinauf ins Nilltal. Als nächsten Wegpunkt erreichen wir die Jausenstation Schmiedler Alm.

 

Schmiedler Alm
Die Schmiedler Alm im Nilltal

Dem Fahrweg folgend geht es immer höher und tiefer hinein ins Nilltal begleitet vom Rauschen des Nillbachs. Immer wieder kommen wir an bezaubernden kleinen Almen vorbei, die in die malerische Landschaft eingebettet sind.

 

Vom Fahrweg auf den Steig zur Bonn-Matreier-Hütte

An der letzten Alm endet schließlich der Fahrweg und der Steig in Richtung unseres Ziels beginnt. Zunächst links vom Nillbach windet sich der Steig am Hang hinauf, bevor wir den Talschluss erreichen und mit leichter Steigung die Mulde und den Bach queren um auf die gegenüberliegende Seite zu kommen.

 

Bonn-Matreier-Hütte
Blick ins Nilltal aus Richtung Bonn-Matreier-Hütte

Die Hütte ist bereits in Sichtweite. Über eine weitere Steilstufe, die jedoch gut zu begehen ist, erklimmen wir das Plateau, auf dem sich die Hütte befindet.

 

Ein kleines Stück oberhalb der Hütte können wir über den Holzzaun einen tiefen Blick ins das angrenzende Tal werfen. Hinter der Hütte führt ein kleiner Steig zur Felsenkapelle, der höchsten Kapelle der Ostalpen.

 

Die Hütte lockt uns zur Einkehr und nach einer Pause mit Skiwasser und Apfelstrudel machen wir uns auf den Rückweg.

 

Zurück zum Parkplatz Bodenalm

Für den Rückweg nutzen wir dieselbe Strecke, die wir gekommen sind und genießen nun noch einmal richtig die herrlichen Panoramen, die sich uns bieten.

 

Fazit zur Wanderung

Eine schöne Tagestour, die auch mit Kind und Hund gut zu bewältigen ist. Das Streckenstück über den Fahrweg läuft sich bergauf nicht ganz so fein, aber auf dem Rückweg genießen wir nochmal die volle Bergpracht und so sind alle Strapazen des Aufstiegs schnell vergessen. Reichlich Einkehrmöglichkeiten sind vorhanden, so dass Kinder hier gut zu motivieren sind und wer nicht bis zur Bonn-Matreier-Hütte wandern mag, kann die übrigen Hütten auch gut als Ziel benutzen.

 

Und hier noch ein paar unserer Bilder. Wie immer freue ich mich über eure Kommentare zu unserer Tour. Liebste Grüße eure Dina

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.