Das Ruhrgebiet zählt sicher nicht zu den populärsten Wanderregionen in Deutschland. Wer ans Wandern denkt, der denkt meist an hohe Berge, weite Täler, dichte Wälder, plätschernde Bäche und Natur pur. Mit dem Ruhrgebiet werden dann eher Begriffe wie Industrie, Zechen und dicht besiedelte Städte assoziiert.

 

Ein Pot(t)pourri an Möglichkeiten

 

Gasometer
Blick auf das Ruhrgebiet vom Gasometer in Oberhausen

Doch das Ruhrgebiet bietet so viel mehr – einen bunten Mix eben aus Natur, Stadt und Industrieleben. Schauen wir uns die Region doch einmal näher an. Gut, hohe Berge wie in den Mittelgebirgen oder den Alpen finden wir hier nicht, dafür Zeugnisse einer bewegten Industriegeschichte wie die Abraumhalden der Zechen, die über die Jahre entstanden sind und mittlerweile zu beliebten Wanderzielen geworden sind.

 

Auch wer es als Nicht-Ruhrpottler kaum glauben mag, ausgedehnte Wälder, herrliche Ausblicke, sprudelnde Bäche und malerische Seen sind hier ebenso zu entdecken und laden zu den schönsten Touren ein.

 

Dazu kommt eine breite Palette an Ausflugsmöglichkeiten für Familien, bei denen zum Teil auch der geliebte Vierbeiner mitgenommen werden kann.

 

Ruhrgebiet
Wandern im Ruhrgebiet

Das Ruhrgebiet für Wanderer

 

Rund 4439km2 umfasst der Ruhrpott. Seinen Namen verdankt er der Ruhr, die im Sauerland in einem kleinen Rinnsal entspringt und hier bereits zu einem ordentlichen Fluss herangewachsen ist, der nach 219 Kilometern bei Duisburg in den Rhein mündet.

 

Über 124 Kilometer fließt die Ruhr im Bereich des Regionalverbands Ruhr und bietet an vielen Stellen wunderbare Möglichkeiten zum Wandern und die Natur zu genießen.

 

Weitwanderer können die gesamte Schönheit der Region von der Ruhrquelle bis zur Ruhrmündung auf dem Ruhrhöhenweg erleben. 240 Kilometer beträgt die Strecke, die etappenweise gewandert werden kann.

 

Berge gibt es im Ruhrpott kaum nennenswerte – sie nennen sich hier Halden und sind beliebte Ziele oder Zwischenpunkte für Wanderungen jeglicher Länge. Von der Prosper Haniel Halde, die unmittelbar an an den Köllnischen Wald, den Hiesfelder Wald und weiter an die Kirchheller Heide grenzt, können die Strecken beliebig lang gewählt werden. Vom höchsten Punkt der Halde können wir über das gesamte Ruhrgebiet und weit bis über den Niederrhein blicken.

 

Ruhrgebiet
Wandern auf der Prosper Haniel Halde

Im Wald wandern wir entlang des sich munter dahin schlängelnden Rotbachs, des Heidesees bis hin zum Heidhof und finden immer wie neue, schöne Plätze.

 

Eine weitere empfehlenswerte Wanderung führt uns auf die Halde Rheinpreußen und um den Waldsee in Duisburg. Mit etwas Glück ist das Geleucht auf der Halde geöffnet und kann besichtigt werden.

 

Wanderung Halde Rheinpreussen – Geleucht – Waldsee

 

Kaum zu glauben aber wahr, gibt es im Ruhrgebiet sogar einen „Steig“ – den Baldeneysteig in Essen. 26,7 Kilometer ist er lang und überwindet dabei gute 600 Höhenmeter auf seiner Strecke um den Baldeneysee. Wir haben ihn bisher noch nicht erkundet, er steht aber mit ganz oben auf unserer Liste und wird dann hier auch verlinkt.

 

Die Besonderheiten des Ruhrgebiets, seine bewegte industrielle Geschichte, könnt ihr überdies auch auf interessanten Pfaden erleben. Der Landschaftspark Duisburg Nord sowie die Zeche Zollverein sind hierzu beste Beispiele.

 

Alle unsere Ruhrgebietstouren findet ihr übrigens hier:

 

 

Und darüber hinaus werdet ihr auch auf den Seiten des Ruhr Tourismus fündig.

 

Das Ruhrgebiet für Radfahrer

 

Was für Fernwanderer der Ruhrhöhenweg ist, das ist für Radfahrer der RuhrtalRadweg. Über 240 Kilometer gelangen wir auch auf diesem von der Quelle der Ruhr bis zu ihrer Mündung in den Rhein bei Duisburg.

 

Ein besonderes Augenmerk liegt für Radfahrer auch auf den zahlreichen stillgelegten Bahngleisen, von denen in den letzten Jahren immer mehr zu beliebten Radwegen ausgebaut wurden.

 

Daneben versuchen auch die Städte durch eine fahrradfreundliche Straßengestaltung und Fahrradstraßen die Menschen aufs Rad zu locken.

 

Wandern im Ruhrgebiet
Auch im Ruhrgebiet gibt es Natur pur

Das Ruhrgebiet für Familien

 

Neben den herrlichen Wandermöglichkeiten die der Ruhrpott Familien bietet, gibt es in den einzelnen Städten natürlich auch ein buntes Pot(t)pourrie an Ausflugsmöglichkeiten. Alle hier aufzuzählen, würde den Rahmen deutlich sprengen, wir beziehen uns deshalb auf die Ziele, die im Zusammenhang mit Outdooraktivitäten stehen.

 

Schloss Oberhausen
Kinderspielplatz am Schloss Oberhausen

Und so gibt es für Familien im Ruhrgebiet zahlreiche Zoos und Tierparks, Freizeit- und Parkanlagen, Badeseen, Höhlen, Freilichtmuseen und Waldspielplätze.

Hier findet ihr sicher ein paar Anregungen:

https://www.nrw-tourismus.de/ruhrgebiet-familientipps

https://www.ruhr-guide.de/freizeit/familie-und-kinder/0,0,0.html

 

Eine aufregende kleine Wanderung findet ihr beispielsweise auch hier:

 

Tiger and Turtle in Duisburg

 

Border Collie Holly
Unsere Holly

Das Ruhrgebiet für Hundebesitzer

 

Menschen mit Hund haben es im Ruhrgebiet nicht immer leicht. Gerade in Ballungsräumen tummeln sich zahlreiche Hundebesitzer und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass damit auch die Anzahl der „schwarzen Schafe“ immer mehr steigt. Die Hinterlassenschaften der Vierbeiner werden nicht eingesammelt, freilaufende Hunde sorgen für Ärger, rufen immer mehr Hundehasser auf den Plan rufen und sorgen dafür, dass es immer mehr Einschränkungen für Leute mit Hund gibt.

 

Umso erfreulicher ist es, wenn es dennoch immer noch Städte, Gastgeber oder Freizeitanlagen gibt, bei denen Hunde erlaubt sind und die sich z. B. um Tütchenspender und genügend Entsorgungsmöglichkeiten kümmern.

 

Beim Wandern in den Wäldern, auf den Halden, an den Flüssen wie Rhein und Ruhr, an Seen und in den Landschaftsparks finden wir viele schöne Möglichkeiten mit dem Vierbeiner in der Natur unterwegs zu sein. Auch in vielen Zoos und Tierparks z. B. im Kaisergarten in Oberhausen ist das Mitbringen von Hunden erlaubt.

 

Ideen für Ausflüge mit Hund gibt es z. B. hier:

https://www.ruhr-tourismus.de/de/das-ruhrgebiet/mit-hund.html

https://www.ruhr-guide.de/tourismus/hotels-und-camping/7-grossartige-ausflugsziele-mit-hund-in-der-metropole-ruhr/25636,0,0.html

 

Klettern Landschaftspark Duisburg Nord
Klettern im LaPaDu

Das Ruhrgebiet für Sportler

 

Nicht zuletzt ist das Ruhrgebiet auch ein Eldorado für Sportler. Namhafte Marathon-Veranstaltungen finden alljährlich statt genauso wie Wander-Events, die immer mehr Beliebtheit erlangen.

 

An den Seen im Ruhrgebiet laden Strandbäder zum Schwimmen ein, Bootsverleiher zu einer lustigen Runde auf dem Tretboot. Auf den Flüssen können Kanutouren unternommen werden.

 

Beliebte Seen sind der Halterner Stausee, die 6-Seen-Platte in Duisburg, der Kemnader See in Bochum, der Toeppersee in Duisburg um nur einige zu nennen. Die Auswahl ist groß.

 

Wer gerne klettert, der findet im Landschaftspark Duisburg, Klettermöglichkeiten der ganz besonderen Art.

 

Klettern und Wandern im Landschaftspark Duisburg Nord

 

Egal welche Sportart, im Ruhrgebiet werdet ihr sicher fündig und könnt euch draußen ordentlich austoben.

 

Ruhrgebiet
Unterwegs im Ruhrgebiet

Zusammenfassung über das Ruhrgebiet

 

Wie ihr seht, gibt es im Ruhrgebiet nichts, was es nicht gibt und ich könnte diesen Artikel noch ellenlang fortsetzen. Ob wandernd, radelnd, paddelnd, das Ruhrgebiet könnt ihr auf so vielseitige Art und Weise erkunden, dass hier jeder, ob Jung ob Alt, Klein oder Groß, Sportler oder Nicht-Sportler, Hund, Katze oder Maus auf seine Kosten kommt.

 

Schaut euch doch selbst einmal um und erkundet die Heimat der Borderherzen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei. Eure Dina

 

P.S.: Ergänzt auch gerne eure Vorschläge fürs Ruhrgebiet in dem Kommentaren.

 


Hinweis: dies ist kein bezahlter Blogartikel, sondern ein Artikel von Herzen über unsere Heimat mit dem wir euch einen Anreiz und Ideen an die Hand geben möchten, auch einmal herzukommen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei. Gerne besuchen wir auch eure Wanderregion, euer Hotel, Ferienwohnung oder Freizeiteinrichtung und berichten darüber. Für Kooperationen sind wir immer offen. Schreibt uns einfach.

 

„Wanderregionen in Deutschland: das Ruhrgebiet ist Teil 3 unserer Reihe über Deutschlands Wanderregionen. Freut euch auf die nächsten beiden Teile zu denen noch das Werdenfelser Land und die Nordseeküste zählen.

 

Hier geht es zu Teil 1: das Sauerland

und zu Teil 2: die Eifel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
24 ⁄ 3 =